+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

  1. Registriert seit
    30.05.2016
    Beiträge
    571

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    ich hatte einen massiven Ausschlag um den Mund, Cortison hat nichts geholfen, Erst als ich Flourhaltige Zahnpasta wegließ heilte es ab, Lange konnte ich auch keinen schwarzen Tee trinken der ja auch Flour enthält


  2. Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    12

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Vielen Dank an alle, die geschrieben haben - ich freue mich über jeden Tipp!

    Eisenmangel und auch Vitamin B2 scheiden aus, ebenso die Periorale Dermatitis (sagt die HA).

    Über Histamin habe ich auch schon nachgedacht, es gibt da eine gewisse Empfindlichkeit, aber ich versuche, aufzupassen.
    Da muss ich auf jeden Fall genauer werden.

    Da das etwas Zeit beanspruchen wird, freue ich mich auch über die Hinweise auf octenisept und Natron - habe sogar beides im Haus, wird ausprobiert.

    Danke noch mal - ich werde berichten!


  3. Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    12

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Zitat Zitat von joringel Beitrag anzeigen
    ich hatte einen massiven Ausschlag um den Mund, Cortison hat nichts geholfen, Erst als ich Flourhaltige Zahnpasta wegließ heilte es ab, Lange konnte ich auch keinen schwarzen Tee trinken der ja auch Flour enthält
    Joringel - ist der Ausschlag neu aufgetreten, nachdem du die Zahnpasta lange ohne Probleme nehmen konntest?

  4. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.514

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    wunde Stellen in den Mundwinkeln haben 2 Familienmitglieder bei Magenproblemen (Gastritis) - wenn die wieder weg sind, sind auch die Ekzeme verschwunden...


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.483

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    hab ich auch

    Ich habe eingerissene, wunde Mundwinkel quasi seit ich Mundwinkel sagen kann.
    Ich kannte das gar nicht anders

    Seit einigen Jahren habe ich immer wieder ein sehr hartnäckiges Lippenekzem, das dann erst recht die Mundwinkel betrifft.
    Ich habe erst nach langer Zeit rausgefunden, dass das bei mir zur Atopie (vulgo Neurodermit. Formenkreis) gehört.

    Hatte auch alles durch: Eisen, B-Vitamine, Mykosen, Magensäure, Kosmetika, Allergien, pi pa po.
    JEDER hat mir immer gesagt, ich sei Labellosüchtig - da wurde wieder gekonnt Ursache und Wirkung verwechselt.

    Ich mache folgendes:
    Wenn ich es im Winter und akut überhaupt nicht aushalte : Kortison-Fettcreme.
    CAVE: unbedingt mit Facharzt absichern, weil Kortisoncremes im oralen Bereich als reguläre Nebenwirkung die periorale Dermatitis haben - das wäre dann Regen-Traufe.
    Ich risikiere es dennoch, einfach weil es manchmal zu krass ist.

    Sonst: Ich schreibe es echt ungern, aber mein pers. Geheimtipp ist Vaseline...
    Ich bin sonst die Natur-Öko-Tante - aber quasi alle Natur-Pflegestifte, egal wie gut und teuer, machen das bei mir nur schlimmer. Wenn ich das Ekzem selber verursachen wollte, müsste ich mir nur 1-2 x den Stick von Hauschka auftragen.
    Ich denke es liegt einerseits am Lanolin und Bienenwachs, was in der Branche oft verwendet wird. Andererseits verbinden sich die guten, schönen Pflanzenöle optimal mit dem Hautfett. Mit der Folge, dass das Hautfett noch weniger wird.
    (Kennt die brave Hausfrau: Fettflecken kann man oft mit einem anderen Fett entfernen...)

    Also, ich lebe irgendwie damit - wenn ich es krass habe, schmiere ich mir dick Vaseline drauf, das übersteht auch Mahlzeiten (wichtig, sonst brennt ja alles furchtbar) und versiegelt das Geschehen. Man leckt es auch nicht so schnell weg.

    Ich kenne alle Gründe gegen Vaseline! Mir hilfts.


  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.483

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Wenn Kortison:

    erstmal ordentlich dosieren: mind. 1x tägl. - oft hilft es erst bei 2x tägl.
    1 Woche
    dann und das ist immens wichtig:

    ausschleichen wegen Rebound:
    nur noch 1 x bzw. jeden 2. Tag - mind. eine weitere Woche stabilisieren.

    Ich nehm es manchmal auch nur 2x/Woche sozusagen als Stabilisierende Maßnahme.

    Aber nochmal Achtung Achtung:
    Wenn man Kortison im Gesicht anwenden muss, gehört das unbedingt in die Hände eines Facharztes!!!


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    1.483

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Schlimmer Trigger ist auch Zahnpasta: Menthol, Pfefferminz, Fluoride, aber auch die natürlichen sind schlecht: wegen allen möglichen ätherischen Ölen oder Salzen etc.

    Ich nehme entweder Kinderzahncremes (Himbeere ) oder Elmex ohne Methol oder die teure in der rosa Packung die Zahnschmelz aufbauen soll (Name fällt mir nicht ein ).

    Probiere das mal - ich hatte fast ein halbes Jahr Ruh', als ich die Zahncremes gewechselt habe.
    Neulich habe ich aus Versehen einen Klecks Elmex Gelee auf die Lippen gebracht - seit dem wieder das schönste Geschehen

  8. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    1.688

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    die teure in der rosa Packung die Zahnschmelz aufbauen soll (Name fällt mir nicht ein ).
    Dr. Wolff's Biorepair milde mentholfreie Zahncreme
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!


  9. Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    12

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    ...Ich kenne alle Gründe gegen Vaseline! Mir hilfts.
    Habe gerade in den Tiefen des I-Netzes die Empfehlungen eines Hautarztes gelesen - der nennt auch Vaseline (speziell Augen-Vaseline).


    Danke noch mal an alles Tipp-Geber!
    Ich bin noch in der Testphase und werde berichten, was funktioniert.


  10. Registriert seit
    04.12.2008
    Beiträge
    510

    AW: Hartnäckiges Ekzem im Gesicht

    Menschen,
    abgesehen davon, dass es am besten ist, wenn Du die Ursache herausfinden kannst, es wurden schon unterschiedliche Absätze aufgezeigt, empfehle ich Dir zur Behandlung Manukahonig.

    Es ist bei Kontaktallergien aber nicht empfehlenswert.

    Gemau beschrieben in einem Link, den ich Dir per PN schicke, da wahrscheinlich kommerziell.

    Ich habe schon sehr gute Erfahrungen mit dem Honig bei anderen Anwendungsgebieten gemacht, zum Beispiel bei Herpesbläschen auf der Lippe.

    Alles Gute für Dich!
    Wir sollten früher aufhören später zu sagen...

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •