+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 72

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    12.332

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Der Kinderarzt meiner Töchter empfahl die Windpockenimpfung für Risiko-Kinder- bei chronischen Erkrankungen, besonders bei Neurodermitikern oder wenn das Kind früh ( hiess damals: vor dem dritten Geburtstag) in Fremdbetreuung ging. Sich mit Windpocken anzustecken geht in Krippe und Kita sehr fix und es sollte die Möglichkeit geben, das Kind mindestens eine Woche zu Hause zu lassen. Daher die Empfehlung bei Fremdbetreuung.

    Damals ( die Mädchen sind Jrg. 92, 98 und 2000) war das tatsächlich noch keine allgemein empfohlene Impfung, Windpocken galten als sehr lästig aber für sonst Gesunde als ungefährlich.

    Unsere Töchter erwischte es dann tatsächlich alle gleichzeitig, am 22., 23. und 24.12.2002.
    Dieses Weihnachtsfest bleibt mir unvergesslich.

    Der Kinderarzt hatte mir mit Blick auf die Kinderschar schon beim ersten Besuch mit der Ältesten eine Klinikpackung Tannolact aufgeschrieben, so dass ich nicht auch noch zum Notdienst musste- es war trotzdem nervig. Jede Pocke sollte bitte einzeln betupft werden, bei drei Kranken war das eine langwierige Aufgabe. Hatte man die Letzte fertig, konnte man bei der Ersten schon wieder anfangen. Die Kleinste trug noch Windeln, das feuchtwarme Windelklima sorgte dafür, dass die Pocken in diesem Bereich besonders gut gediehen... sie litt am meisten, glaube ich.

    Der einzige Vorteil war, dass die Verwandten kollektiv ausblieben:) In der Rückschau bleibt den Mädchen dieses Weihnachtsfest als das Fest in Erinnerung, an dem sie richtig viel fernsehen durften :) War ein gutes Mittel, um sie zur Ruhe zu bringen und vom Kratzen abzuhalten.
    Narben blieben kaum. Die Mittlere hat eine an der rechten Augenbraue, die Kleine eine am Bauch.

    Der Immunschutz gegen Windpocken wurde zumindest bei Feststellung der zweiten Schwangerschaft ( 1997 ) mit abgeprüft, auf dem Aufkleber im Mutterpass ist neben Röteln und Toxoplasmose auch Varizella aufgeführt.


    Dass eine Impfung nicht funktioniert, hatten wir hier auch. Alle drei Töchter hatten trotz Impfung eine ganz leichte Maserninfektion. War eher wie ein Schnupfen, die Maserninfektion sah man nur durch den sehr dezenten Ausschlag ( Streifen) an der Wangenschleimhaut. Allerdings blieb der Hautausschlag aus und sie bekamen auch kein Fieber. Lt. Kinderarzt lag das wohl an der Tatsache, dass ich noch zu den Jahrgängen gehörte, in denen nicht gegen Masern geimpft wurde, ich den Immunschutz weitergegeben habe und die Kinder bei Impfung nach Impfplan noch voll gestillt wurden.

    Bei einer Tochter stellte sich bei der ersten Untersuchung beim Gynäkologen heraus, dass sie trotz vollständigen Impfpass kein Immunschutz gegen Röteln hatte, warum auch immer.

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    17.806

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Es hat mir keine Ruhe gelassen und ich habe nachgefragt bzw. nachgeschaut.
    Zu meiner Zeit gab es keine Windpockenimpfung und zur Zeit meiner Kinder 83 und 88 wurde gegen Windpocken
    nicht automatisch geimpft. Wie @sasapi schon schrieb...lästig aber nicht gefährlich.
    Kind Nummer 3, Jahrgang 2002, ist dagegen geimpft.

  3. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.695

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Bei einer Tochter stellte sich bei der ersten Untersuchung beim Gynäkologen heraus, dass sie trotz vollständigen Impfpass kein Immunschutz gegen Röteln hatte, warum auch immer.
    Wie hat er das denn bei einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt?

    Dass gegen Windpocken geimpft wird, war mir auch fremd. Ich bin Jg. '70 und total perplex.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  4. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.712

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Wie hat er das denn bei einer gynäkologischen Untersuchung festgestellt?
    .
    Dass es einen Unterschied zwischen einer gynäkologischen Untersuchung und einer Untersuchung BEIM Gynäkologen gibt, ist doch hoffentlich klar?
    Der kann auch Blut abnehmen zum Beispiel.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  5. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.695

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Zitat Zitat von sundays Beitrag anzeigen
    Der kann auch Blut abnehmen zum Beispiel.
    Und dabei wird geguckt, ob man gegen Röteln immun ist?
    Ich dachte, die testen nur die üblichen Verdächtigen (Hormonwerte...)
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  6. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.712

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Zitat Zitat von phantomlake Beitrag anzeigen
    Und dabei wird geguckt, ob man gegen Röteln immun ist?
    Ich dachte, die testen nur die üblichen Verdächtigen (Hormonwerte...)
    Ob ein Hormonwerte bei einer Teenagerin so aussagekräftig ist...
    Der Antikörper Test ist ja sicherlich sinnvoll im Hinblick auf eine eventuelle Schwangerschaft in der Zukunft.
    Ich finde es gut, dann kann geimpft werden, wenn sie keinesfalls schwanger ist.
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  7. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.204

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Ich hatte 3 x in meinem Leben Gürtelrose. Ärztlich bestätigt.

    Das 1. Mal wollte ich 10 Tage später auf die Kanaren fliegen. Mein Arzt sagte, nö, ganz gewiß nicht. Die Rose war handgroß.

    Ich habe die Rose besprechen lassen. Und klar, ich war auf den Kanaren. Nach dem Besprechen konnte man zusehen, wie die Gürtelrose abheilte. für die letzten Reste reichte ein Puder....

    Eigentlich verlief es mit den beiden anderen ebenso. Die Letzte hatte ich vor 7 Wochen, durch Streß. Eine Ohren-OP, danach eine Mittelohrentzündung, eine Reise stand ins Haus. Ich wollte die auch nicht absagen.

    Also wieder zum Besprechen. Und wech mid dat Schiet.

    Das heilte blitzschnell ab, ich bin auch verreist.

    Ich kann das Verfahren, auch wenn sich da einige am Kopf kratzen mögen, sehr empfehlen. Die Bläschen, selbst wenn sie schon eitern, verschwinden, Schmerzen verschwinden, feine Sache ohne Nebenwirkungen, allerdings
    kriegt man das nicht umsonst, ein Obolus wird fällig, aber gerne doch....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.605

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Und wie funktioniert das genau?
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  9. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.204

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Ich war immer bei einer alten Dame. Die hat sich das nicht mal angeguckt, ich mußte mich ihr gegenüber hinsetzen, dann hat sie irgendwas gemurmelt, ich sollte nicht danke sagen, auf Handzeichen einfach rausgehen.

    Habe sie jeweils 3 Tage hintereinander aufgesucht.

    Bezahlung: An der Tür stand immer ihr Sparschwein, wo man was reintun konnte. Sie sagte vorher, was immer mir das wert wäre....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  10. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.605

    AW: Gürtelrose - gefährlich

    Schon seltsam.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 45678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •