+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 87 von 87
  1. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.336

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Das geht halt den meisten so im Büro. Wenn die Wirkung des ersten Kaffees am Morgen nachlässt muss Nachschub her.


    Versucht zu reduzieren hab ich schon sehr sehr oft.
    Besser gefühlt hab ich mich noch nie mit weniger Kaffee.

    Du putscht Dich ständig mit Kaffee auf und hälst somit Deinen Körper auf Hochtouren.....und übergehst damit ständig das eigentliche Ruhebedürfnis.
    Das es Dir ohne Kaffee erstmal nicht gut geht ist völlig normal. Dein Körper muss sich erholen. Kopfschmerzen sind, wie jemand hier schon sagte, Entzugssymptome.
    Aus der Spirale kommst Du nur heraus wenn Du dieses "Aufputsch/Suchtmittel" langsam absetzt und Alternativen findest und etablierst.

    Meinen Kaffeekonsum nicht einstellen aber etwas darauf achten. Mal eine halbe Tasse weniger
    Dein Vorhaben von einer halben Tasse Kaffee weniger ist in dem Zusammenhang ein Witz!

    Kaffee enthält viel Histamin. Wenn Du ein nicht erkanntes Abbauproblem hast kann das auch dazu führen, dass Du ständig erkältet bist.
    Bei mir stellen sich z.B sofort Erkältungsymptome (Halsschmerzen, Niesanfälle) ein, wenn ich zuviel davon trinke. Macht man dann munter so weiter wird man richtig krank.

    Also teste das einfach mal aus, ob es Dir ohne nicht sehr viel besser geht, nachdem Du die "Durststrecke" überwunden hast.
    Geändert von Simpleness2 (25.11.2018 um 11:12 Uhr)

  2. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.000

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Histamine vertrage ich nicht.

    Kaffee enthält Histamin ???
    LG Ivi

  3. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    4.000

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    [editiert]

    Kaffee ist ein Histaminliberator

    Ja, ich bemüh mich.
    Danke für den Tipp.
    Geändert von Utetiki (26.11.2018 um 11:48 Uhr) Grund: Link gelöscht, da Affiliate-Marketing (führt zu Verkaufsseite)


  4. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.385

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Ich habe von 3 Tassen am Tag reduziert auf eine. Ansonsten Wasser und fencheltee. Den kann ich sehr gut trinken.
    Nehmen ich auch im thermobecher mit.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

  5. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.336

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    [editiert]

    Kaffee ist ein Histaminliberator

    Ja, ich bemüh mich.
    Danke für den Tipp.
    Danke für den Link!

    Das -

    "Das bei einer bestehenden Histaminintoleranz Kaffee meist nicht so gut vertragen wird, liegt weniger am Histamingehalt, sondern in erster Linie am Koffein. Denn das Koffein blockiert das Enzym Diaminoxidase, welches für den Abbau von Histamin im Körper verantwortlich ist. Zudem gilt Kaffee als Histaminliberator, das heißt, die Mastzellen können durch den Konsum von Kaffee getriggert werden, sodass körpereigenes Histamin ausgeschüttet wird."

    wusste ich z.B so noch nicht.
    Geändert von Utetiki (26.11.2018 um 11:49 Uhr) Grund: Zitat korrigiert, da Ursprungsbeitrag geändert.

  6. Avatar von FrauSnuggles
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    674

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Zitat Zitat von Simpleness2 Beitrag anzeigen
    Danke für den Link!

    Das -

    "Das bei einer bestehenden Histaminintoleranz Kaffee meist nicht so gut vertragen wird, liegt weniger am Histamingehalt, sondern in erster Linie am Koffein. Denn das Koffein blockiert das Enzym Diaminoxidase, welches für den Abbau von Histamin im Körper verantwortlich ist. Zudem gilt Kaffee als Histaminliberator, das heißt, die Mastzellen können durch den Konsum von Kaffee getriggert werden, sodass körpereigenes Histamin ausgeschüttet wird."

    wusste ich z.B so noch nicht.
    Ich lese das jetzt grad erst. Da ich die totale Kaffeetante bin, bin ich nach dem Lesen hier grad hochgradig alarmiert.

    Kann es also sein das auch der Kaffeekonsum die Erkältungssymthome puscht?

  7. Avatar von Frau_Maja
    Registriert seit
    07.05.2014
    Beiträge
    265

    AW: Auch dauerkrank und am Rande der Verzweiflung

    Liebe FrauSnuggles,

    ich kann Dir zwar keine hilfreichen Tipps geben, aber vielleicht hilft es Dir zu hören, dass es mir ganz genauso geht.

    Auch ich habe ein 4jähriges Kindergartenkind hier und nehme wirklich jeden Infekt von dem Kleinen mit. Und während er die im großen und Ganzen recht gut wegsteckt, schleppe ich mich oft über Wochen krank durch die Tage.

    Seit Oktober war ich jeden Monat (!) fett erkältet. Einmal musste ich auch AB nehmen, wegen vereiterten Mandeln. Und ja- ich habe danach mit Omni Biotic meine Darmflora wieder aufgebaut.

    Ich habe das Gefühl, dass meine Nebenhöhlen überhaupt nicht mehr richtig frei werden. Und wenn ich mal eine Woche keinen kratzigen Hals habe, dann ist das schon fast ein Grund zum Feiern.

    Ich nehme hochdosiert Vitamin C und Zink, einen hoch dosierten Vitamin B-Komplex, Vitamin D, versuche mindestens 3 Portionen Obst und Gemüse am Tag zu Essen, spüle 3 mal am Tag meine Nase mit Salzwasser, versuche jeden Tag wenigstens 30 Minuten an der frischen Luft zu gehen und trotzdem erwischt mich ein Infekt nach dem anderen.

    Aktuell habe ich gerade wieder eine Rotznase vom Allerfeinsten. Ich bin wirklich auch ratlos. Die Ärzte (Internist, HNO) sagen mir jedes Mal- ihr Immunsystem lernt nun ganz viele Viren und Bakterien kennen, die ihr Kleinkind permanent mit nach Hause bringt und ihr Immunsystem muss sich nun trainieren, diese zu verarbeiten. Na ja.. Ich weiß nicht. Ich kenne so viele Mamis in meinem Umfeld, die ebenfalls ein oder mehrere Bazillenmutterschiffe zu Hause haben und sich trotzdem nicht ständig bei denen anstecken. Ich weiß echt nicht, wie die das machen.

    Mittlerweile muss ich gestehen, dass ich schon recht panisch werde, wenn im Kindergarten wieder eine neue Krankheit an der Eingangstür angepriesen wird. Und klar- führt das nicht zu einer entspannten Grundhaltung. Aber es ist einfach auch extrem kräftezehrend und anstrengend sich von Infekt zu Infekt zu hangeln.

    Vor dem Kind war ich übrigens bei Weitem nicht so anfällig wie ich es jetzt bin. Da hatte ich max. 2 mal pro Jahr eine Erkältung- wenn überhaupt.

    Ich habe auch echt das Gefühl, dass diese Kinderviren nochmal ein ganz anderes Kaliber sind.

    Also, ich kann nix hilfreiches beisteuern, wollte Dir aber nur schreiben, dass Du nicht die Einzige in diesem Dilemma bist.

    Und lese hier sehr interessiert mit! In der Hoffnung doch noch ein paar Ideen zu bekommen, an denen ich ansetzen könnte.

    Frau Maja

+ Antworten
Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •