+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 96

  1. Registriert seit
    10.07.2017
    Beiträge
    44

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Ich kann ja meine Erfahrungen mal updaten... hatte nach offenbar jahrelangem Mangel im Oktober mit der Vitamin in D Substitution angefangen, vorsichtig von 1000 auf 2000 auf 4000 auf 6000 ie pro Tag. Jetzt den ganzen März 10.000 ie pro Tag. Von Anfang an mit Vitamin K. Ende März lasse ich den Spiegel überprüfen und gehe dann auf eine Erhaltungsdosis von 4000ie pro Tag, mit Sommer und Sonne dann auf 2000. Ganz ohne wohl nie mehr, bei meiner Mutter hatte die Sonne alleine nicht gereicht, trotz tgl intensiver Gartenarbeit. Ich bin sehr zufrieden, vor ein paar Wochen ist bei uns auf Arbeit die Influenza durchgegangen. Ich war einer der ganz wenigen die nicht betroffen war... Ich die sonst immer alles mitnimmt und immer kraenkelt.. Ich habe gar nichts, kein schnupfen, kein halskratzen einfach nichts... Ist ganz ungewohnt für mich... ☺️

  2. Avatar von regenpfau
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    148

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Zitat Zitat von velvetmoon Beitrag anzeigen
    Ich kann ja meine Erfahrungen mal updaten... hatte nach offenbar jahrelangem Mangel im Oktober mit der Vitamin in D Substitution angefangen, vorsichtig von 1000 auf 2000 auf 4000 auf 6000 ie pro Tag. Jetzt den ganzen März 10.000 ie pro Tag. Von Anfang an mit Vitamin K. Ende März lasse ich den Spiegel überprüfen und gehe dann auf eine Erhaltungsdosis von 4000ie pro Tag, mit Sommer und Sonne dann auf 2000. Ganz ohne wohl nie mehr, bei meiner Mutter hatte die Sonne alleine nicht gereicht, trotz tgl intensiver Gartenarbeit. Ich bin sehr zufrieden, vor ein paar Wochen ist bei uns auf Arbeit die Influenza durchgegangen. Ich war einer der ganz wenigen die nicht betroffen war... Ich die sonst immer alles mitnimmt und immer kraenkelt.. Ich habe gar nichts, kein schnupfen, kein halskratzen einfach nichts... Ist ganz ungewohnt für mich... ☺️
    Darf ich dich denn fragen, was du denn da alles nützt und was du genau den da nimmst? Das klingt auf jeden fall als hättest du denn auch Erfolg damit und könntest denn auch für dich da etwas rausnehmen. Ich sehe das ja auch so, dass man nicht immer wirklich einen Sonnentag ausnutzen kann oder einer Sommerszeit, ich denke nicht ein jeder Körper ist gleich und kann das gut genug aufnehmen. Freut mich jedefalls dass es gut hilft.

  3. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.398

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Ich habe gerade meine aktuellen Blutwerte vor mir und bin etwas erstaunt. Ich habe bereits vor Jahren meine tägliche Vitamin D3 Dosis von 1000 IE auf 2000 erhöht. Letztes Jahr, 2018, hatte ich einen Spiegel von 47,2. Weil ich ein familiäres Risiko auf Osteoporose habe und auch schon Knochenabbau nachweisbar ist, habe ich beschlossen auf der sicheren Seite zu sein und wollte meinen Spiegel auf 80 heben.

    Ich habe also dann 30 Tage 15000 IE täglich eingeworfen und bin dann auf eine Erhaltungsdosis von 5000 täglich gegangen, obwohl mir der Rechner eigentlich 5739 IE vorgeschlagen hat. Mir kam die Dosis aber sowieso schon reichlich hoch vor, also habe ich mich mit 5000 zufrieden gegeben.

    Nun also das Ergebnis: 57,00 ng/ml, deutlich unter dem angestrebten Wert von 80. Scheinbar machen sich die fehlenden 739 Einheiten über ein ganzes Jahr dann doch bemerkbar.

    Bleiben zwei Dinge bemerkenswert: die Webseite , die ich für das Errechnen des notwendigen Spiegels herangezogen habe, liegt ziemlich richtig. 5000 IE waren zu wenig um die angestrebten 80ng zu halten und ich habe mit der Aufdosierung von 15000 IE nicht übertrieben. Und zweitens, die Tabletten, die ich von Amazon bezogen habe, tun was sie sollen. Wo Vitamin D3 draufsteht, ist auch Vitamin D3 drin.

    Ich habe jetzt trotzdem die Nase voll und werde mir vom Doc ein Rezept für Dekristol besorgen, weil ich mir dann die tägliche Einnahme spare und mir weniger wie ein Pillenjunkie vorkomme.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  4. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.538

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Darf ich dich fragen welches D3 du nutzt? Hier gibt es irgendwie nur Minimaldosen, und als edle Blasse die ganz schnell verbrennt brauche ich eh D3.

  5. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.398

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Hoffentlich ist das keine Reklame, ich habe das Vit4ever® Vitamin D3 5000 I.E + Vitamin K2 200 von Amazon, weil ich damit auch gleich die K2 Zugabe erledigt habe.

    Es gibt die Tabletten aber auch pur als reine Vitamin D2 Variante. Korrektur Vitamin D3 natürlich...
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)
    Geändert von Nocturna (02.08.2019 um 17:38 Uhr)


  6. Registriert seit
    10.07.2017
    Beiträge
    44

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Habe hier gar nicht mehr reingeschaut und die Fragen übersehen. Ich benutze Vitamin D3 plus MK7 (Vitamin K) als Tropfen in MCT Oel, beziehe das über Amazon, es gibt da mehrere... Die Tropfen kann man gut dosieren und das Verhältnis vitamin D3 zu vitamin k stimmt... Pro Tropfen sind 1000 ie vitamin D3 drin. Im Moment nehme ich ca 6000 ie pro Tag, wenn ich viel draußen bin, auch mal weniger. Aber nach meiner Mutter (ich berichtete schon:Mangel trotz Gartenarbeit) hat auch meine Kollegin einen Mangel durch den Arzt feststellen lassen. Sie konnte es gar nicht glauben, da sie eine Sonnenanbeterin ist, sie wollte es nur ausschließen. Sie war immer müde und ist deshalb zum Arzt.
    Mir geht es nach wie vor super, meinen Spiegel habe ich noch gar nicht messen lassen, ich habe keine Lust nur deshalb zum Arzt zu gehen...
    Ich nehme aber insgesamt noch mehr, Magnesium, Zink, Selen, Vitamin C, B Komplex und seit Januar Jod hochdosiert. Muss aber dazu sagen, dass ich mich damit schwer beschäftigt habe und meine eigenen Ansichten da von den offiziellen Dosierungsempfehlungen abweichen. Daher bitte als Erfahrungsbericht ansehen...

    Grüße ☺️

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.538

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Hoffentlich ist das keine Reklame, ich habe das Vit4ever® Vitamin D3 5000 I.E + Vitamin K2 200 von Amazon, weil ich damit auch gleich die K2 Zugabe erledigt habe.

    Es gibt die Tabletten aber auch pur als reine Vitamin D2 Variante.
    Danke. Ich habe es mir kopiert fuer den Fall dass die Mods zuschlagen :)

    Auch Danke Velvetmoon. Ich glaube ich werde die Sorte von Nocturna bestellen. Sie hat Bluttests die beweisen dass zumindest das D3 funzt.
    Geändert von Carolly (02.08.2019 um 15:40 Uhr)


  8. Registriert seit
    10.07.2017
    Beiträge
    44

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Hallo Carolly,

    klar, mach das... so schaue ich bei Amazon auch immer, ob da Leute sind, die eine Steigerung mittels Bluttest nachgewiesen haben... man findet aber auch immer Leute, bei denen es nicht funktioniert hat... Nahrungsergänzungsmittel sind meiner Erfahrung nach, immer komplex zu bewerten, Vitamin D braucht beispielsweise auch Magnesium, sonst wirkt es gar nicht. Einen Magnesiummangel sollte man also vorher beheben.. Aber ich bin da auch nicht so ängstlich. Ich probiere es aus und wenn es nicht wirkt oder nicht gut tut, lese ich nach, woran es liegen könnte und irgendwann stosse ich dann wieder auf einen Zusammenhang oder was Neues...und wenn nicht, lasse ich es wieder weg..

    Grüße

  9. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.538

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Zitat Zitat von velvetmoon Beitrag anzeigen
    Hallo Carolly,

    klar, mach das... so schaue ich bei Amazon auch immer, ob da Leute sind, die eine Steigerung mittels Bluttest nachgewiesen haben... man findet aber auch immer Leute, bei denen es nicht funktioniert hat... Nahrungsergänzungsmittel sind meiner Erfahrung nach, immer komplex zu bewerten, Vitamin D braucht beispielsweise auch Magnesium, sonst wirkt es gar nicht. Einen Magnesiummangel sollte man also vorher beheben.. Aber ich bin da auch nicht so ängstlich. Ich probiere es aus und wenn es nicht wirkt oder nicht gut tut, lese ich nach, woran es liegen könnte und irgendwann stosse ich dann wieder auf einen Zusammenhang oder was Neues...und wenn nicht, lasse ich es wieder weg..

    Grüße
    Ja klar. Meine letzte Marke D3 und K wird leider nur innerhalb UK verschickt, und ich weiss dass diese funzen. Ein D3-Test hier ist teuer, und wenn der Spiegel nicht gut ist gehts mir echt nicht gut. Also versuche ich schon was zu finden wo ich relativ sicher bin dass es funzt. Huch, das klingt jetzt ziemlich nach drogenabhaengig bei K eigentlich dasselbe. K ist nie getestet worden, aber als ich endlich mal K gekauft hatte merkte ich irgendwann dass ich weniger exterm blaue Flecken kriege. Habe ich also scheinbar auch noetig, nicht nur im Zusammenhang mit D3.

  10. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.398

    AW: Meinungen/Erfahrungen zu Vitamin D Präparaten im Winter

    Zitat Zitat von velvetmoon Beitrag anzeigen
    Nahrungsergänzungsmittel sind meiner Erfahrung nach, immer komplex zu bewerten, Vitamin D braucht beispielsweise auch Magnesium, sonst wirkt es gar nicht. Einen Magnesiummangel sollte man also vorher beheben..
    Ich wollte den Rahmen nicht sprengen, aber das ist korrekt. Im Zuge der Beschäftigung mit Osteoporose bin ich auch auf die Wechselwirkung mit Magnesium, B 12 und anderen Spurenelementen gestoßen.

    Mein Arzt hat im Zuge der Blutbestimmung wegen Osteoporose auch Vitamin B12, Folsäure, Calcium, Magnesium abgefragt. Magnesium und B12 habe ich auch supplementiert und ich liege damit im guten oberen Bereich. Mit einer Tablette pro Tag zusätzlich bin ich jedenfalls nicht überdosiert, wie der Bluttest zeigt. Einzig das Calcium ist bei mir von Natur aus gut. Liegt wohl an meinen nicht gerade geringem Käseverzehr plus Joghurt. Allerdings braucht man für gute Calcium-Wetre auch wieder Vitamin D und das ist ja bei mir mittlerweile akzeptabel. Alles hängt mit allem zusammen.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •