Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74
  1. User Info Menu

    Reizblase - was hat euch geholfen???

    Hallo,

    ich habe seit über 10 Jahren eine überaktive Blase. Damals hieß es: Drei Monate ein Anticholinergikum und dann sind Sie wieder glücklich. Leider gab es nur Nebenwirkungen. Konnte nachts gar nicht mehr zum WC und hatte Sehstörungen. Über die Jahre immer mal wieder andere Tabletten ausprobiert. Nein, das hilft nicht. Habe nächste Woche Termin beim Urologen, aber was will der wieder machen? Die erste Idee ist immer: Blasenspiegelung. Und hey, nach jeder Spiegelung hatte ich es noch viel viel schlimmer!!! Glaubt dir aber niemand. Ich bin jetzt über 50, schlank, treibe Sport. War im Frühjahr deswegen zur Akupunktur, hat aber auch nicht geholfen. Der Arzt meinte, es seien bei mir die Nerven...tja, Familie kann stressig sein, aber man kann sie auch nicht entsorgen. Sämtliche Globulis und Schüssler Salze durch....
    Ich frage mich immer, warum die Blase so schwierig ist. Für die Scheide nehme ich zwei mal die Woche eine Östrogencreme, kann ja auch nicht schaden. Über die Jahre schon so viel Geld ausgegeben...für nichts. Derzeit bin ich gerade mal wieder verzweifelt.
    Freue mich über jeden Rat...

  2. 13.09.2018, 10:39


  3. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Ja, genau....nachts laufe ich derzeit 4 mal....und immer nur kleine Mengen Urin. Versuche schon immer, dass ich dann nicht aufstehe, aber dann schlafe ich zu 90% nicht mehr ein...Bin ich z. B. vollkommen entspannt wie z. B. mit einer lieben Freundin in einer schönen Gegend unterwegs, dann halte ich es auch mal 4-5 Stunden aus. Trotz trinken. Aber das ist HÖCHST selten....zuhause mache ich schon seit Jahren immer Toilettentraining, aber gebracht hat es nichts..leider...

  4. 13.09.2018, 10:53


  5. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Spasmex hatte ich jetzt zwei Monate bis vor zwei Wochen eingenommen (hatte auf Drängen diese vom Hausarzt bekommen). Sehstörungen und ganz dolle Bauchschmerzen. Habe sie alle durch. Nebenwirkungen und leider NIE auch nur einen Hauch von Besserung...vor drei Jahren meinte eine Urologin: dann gibt es eben Botox. Ehrlich, alle 3-6 Monate eine Vollnarkose und dann wohlmöglich einige TAge danach immer Katheter, weil die Blase wie tot ist (Katheter tut der Harnröhre ja auch nicht gut)....Also 4 mal ist Durchschnitt. Vorletzte Nacht war ich 6 mal auf...na, dann kennst du es ja. Man fühlt sich wie Zombie, weil einfach kein Schlaf so richtig möglich ist..

  6. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Ich habe seit der Geburt meines 2. Kindes Probleme mit der Blase. Allerdings nicht in dem Sinn das ich ständig rennen muss. Bei mir ist es eher die Anstrengung, sportlich oder auch mal lachen.
    Geholfen hat überhaupt nichts, Spasmex war bei mir völlig wirklungslos.
    Beckenbodentraining, verschiedene Reizstromanwendungen...hat alles nichts gebracht.
    Man hat mir eine OP nahegelegt, das wollte ich aber nicht. Nur wenn es im Alter vielleicht mal ganz schlimm sein sollte.

  7. 13.09.2018, 11:07


  8. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Oh, verspannter Beckenboden.....ich habe ewig lange Beckenbodentraining gemacht, irgendwann sagte mal mein Hausarzt, lassen Sie das einfach sein, ihre Muskeln sind wohl eh alle verhärtet. Vielleicht auch mein Beckenboden? GEhe ja regelmässig zur Gyn. Die kennen sich wohl nicht damit aus. Und was machst du nun dagegen??? Ich war diese Woche beim Physio, er meinte, ich hätte einige verhärtete "Blasenpunkte". Als er diese drückte, holla, das tat weh. Zwerchfell wäre auch ganz angespannt. Ich kenne nur Übungen zur Stärkung des Beckenbodens. Leider!

  9. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Reizstrom etc, auch alles durch. Was bei anderen sofort hilft, da scheine ich resistent zu sein. Was für eine OP solltest du denn machen lassen?

  10. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Zitat Zitat von Cora08 Beitrag anzeigen
    Reizstrom etc, auch alles durch. Was bei anderen sofort hilft, da scheine ich resistent zu sein. Was für eine OP solltest du denn machen lassen?
    Da sollten Bänder an der Blase angebracht werden, weil ich auch eine Blasensenkung habe und man die Ursache dort vermutet hat.
    Genau sagen konnte mir das aber keiner und einfach so auf gut Glück mag ich nicht.
    Vielleicht habt ihr ein Beckenbodenzentrum in der Nähe?

  11. 13.09.2018, 11:27


  12. 13.09.2018, 11:34


  13. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Reizblase oder Blasenschwäche? Gegen beides kann man ziemlich gut antrainieren - man muss halt dran bleiben. Bei fortgeschrittener Blasenschwäche gibt es neben der OP (nicht immer erfolgreich oder nicht immer langfristig erfolgreich) auch die Möglichkeit eine gut angepassten Pessars

  14. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Ich hatte auch über 7 Jahre diesen Blasenalptraum
    Allerdings mit ziemlichen Schmerzen und die Nächte ......

    Ich nehme an, dass der Zusammenhang mit Sex Dir bekannt ist !?
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  15. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Danke, LulaMae.....vielleicht ist es wirklich alles nur verspannt. Leider gibt es hier für nix Rezepte und ich muss immer alles selbst zahlen. Aber wenn es hilft, dann tut es auch nicht so weh Entspannung, da mache ich Yoga und MEditation und versuche mich sonst nicht mehr über alles aufzuregen. Leider hatten wir viele Todesfälle in einem Jahr in der Familie, das schlägt mir auch auf die Blase.

  16. 13.09.2018, 12:04


Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •