Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112
Ergebnis 111 bis 119 von 119
  1. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Ich glaube ja, dass die Ärzte oft einfach nicht weiter wissen und dann solche Behandlungsmethoden vorschlagen, die evtl. gar nicht für einen geeignet sind.
    Ich bin da sehr skeptisch.
    Den Eindruck teile ich komplett

    Wenn du Ü 50 bist, ist es das Alter

    Ich hatte das aber schon mit Anfang 20.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  2. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Und sonst ist es auch gern mal "Einbildung" oder "der Kopf".
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  3. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    ich kann nur den Tipp geben, sich mal mit "interstitieller Zystitis" zu befassen- rechtzeitige Diagnose und Behandlung haben quasi mein Leben schon vor vielen Jahren "gerettet"...
    leider gibts kaum Ärzte, die sich damit w i r k l i c h auskennen

  4. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Und sonst ist es auch gern mal "Einbildung" oder "der Kopf".
    Bei mir ist es tatsächlich eine Kopfsache, ist mir aber erst nach meiner Knie-OP bewusst geworden. Ich wollte nämlich schlicht nicht mehrmals die Nacht an Krücken ins Bad humpeln und merkte dann auf einmal, dass es mehr Gewohnheit als Notwendigkeit war. Seitdem muss ich allerhöchstens einmal die Nacht raus...
    Irgendwie hatte es sich eingeschlichen und dann wurde ich auch wach, sobald auch nur ein paar Tropfen in der Blase waren.

  5. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Zitat Zitat von LulaMae Beitrag anzeigen
    Kann ich verstehen.

    Ich will auch kein Botox in der Blase. Zumal da auch bekannt ist, dass die Wirkung nicht anhält und man dann immer wieder damit los muss.
    Hat meiner Freundin aber sehr geholfen... nach einem wirklich jahrelangen Leidensweg. Sie war mehr auf Toilette als sonstwo, nachts bis zu 5-6 mal und das schon seit über 20 Jahren. Ohne "Einlagen" ging es im Büro oder privat gar nicht mehr.

    Der Eingriff war kurz und nach einer Nacht konnte sie wieder nach Hause gehen. Nach ungefähr 1-2 Wochen hat sich der Erfolg eingestellt. Sie ist total erleichtert.

    Schade, dass es nur bis zu einem Jahr halten soll. Aber ihr ist es die Sache wert.
    Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos...

  6. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Bei einer Inkontinenz, so wie bei deiner Freundin, würde ich vielleicht noch drüber nachdenken, aber die habe ich nicht.

    Und mir hat auch kürzlich eine Urologin versichert, dass mir Botox gar nicht geholfen hätte. (Kann sein, dass ich das hier schon schrieb.) Insofern hatte ich damals ein gutes Bauchgefühl dazu.

    Da, wo es hilft, ist es dann sicherlich auch angebracht und man nimmt die Umstände, auch die Wiederholungen der Behandlung in Kauf.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  7. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Mal kurz zu dem Buch "Unter der Gürtellinie" - da sind einige Patientengeschichten drin, die erschreckend schlimm sind, die einem aber das Gefühl geben, dass man mit der Sache nicht allein ist.

    Es sind auch viele Übungen enthalten, da muss man dann einfach ausprobieren, welche zu einem passen und welche einem helfen (können).

    Bei mir ist es so, dass ich da sehr vorsichtig vorgehen muss, denn die kleinste falsche Übung kann bei mir schon zu fiesen Verspannungen führen.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  8. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Ich bin jetzt durch den Ruhestand meines bisherigen Gyns bei einer sehr guten jungen Ärztin gelandet.

    Bei mir ist die Schwachstelle der gesamte Unterleib, nach der Nieren OP letztes Jahr war es ganz extrem.
    So ein "hübscher" Mix aus Intercisteller Blasenentzündung und Vestibulitis sowie total verspanntem Beckenboden.
    Mir hilft Pregabalin recht gut, das hilft gegen die Schmerzen, ausserdem hält meine Blase dann länger durch.
    Mit Übungen zur Entspannung des Beckenbodens zusätzlich komme ich soweit zurecht, dass ich einen recht normalen Alltag habe.
    Und die ständigen Ovula, Cremes vom Gyn bin ich auch los. Ich hatte vermutlich den bestgecremten "Korridor" ostfrieslands....

  9. User Info Menu

    AW: Reizblase - was hat euch geholfen???

    Hallo allerseits, ich habe hier interessiert gelesen, wie eure Erfahrungen mit dem leidigen Blasenproblem sind. Ich muss nämlich nachts auch für meinen Geschmack zu oft ´raus.

    Im November werde ich einen Urologen sehen. Mein Gyn sagte, mit Beckenboden hätte das nix zu tun, es sei ein neurologisches Problem.
    Insofern kann ich auch nachvollziehen, dass Pregabalin hilft.
    Ich bin gespannt, was der Urologe sagt. Meine Blase nervt echt to-tal. Ihr kennt es ja. So, ich lege große Hoffnung in diesen Arztbesuch.

    Der Korridor ist ja köstlich!!!
    The original Karla
    est. 2006


Antworten
Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2101112

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •