+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17
  1. Avatar von Mariposax
    Registriert seit
    27.10.2017
    Beiträge
    9

    Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Hallo ihr Lieben,
    Ich weiß, es gab hier schon mehrere Beiträge zu diesem Thema, aber keines, welches genau auf mich zutrifft.

    Mir wurde vor 4 Wochen das erste mal mein betroffener Zahn wurzelbehandelt. Anfangs schien alles gut, dann in kürzester Zeit weitere 3 "Termine" - eher gesagt Notfallerscheinen in der Praxis. Der Zahn wurde geöffnet und so belassen damit "die Bakterien aus dem Wurzelkanal raus kommen", da eine Kieferentzündung drohte. Gesagt - getan. Nach dem 5 Termin bei einer Vertretung meiner Ärztin geht nun garnichts mehr. Die "nette" Dame hat den Zahn ohne Betäubung wieder komplett geöffnet, die Schmerzen waren unerträglich. Sie sagte mir "Kühlen und dann ist alles gut", das war am vergangenen Freitag. Heute bin ich mit unglaublich starken Schmerzen zu meiner Zahnärztin gelaufen, habe geschildert, dass mein gesamter Kiefer den Schmerz ausstrahlt, sowohl oben; als auch unten. Der Schmerz ist für mich bis dato erträglich aber sehr unangenehm gewesen. Sie verschrieb mir daraufhin ein Antibiotikum, welches ich umgehend anfangen sollte zu nehmen ( Clindasol 600mg), 50 Minuten nach einnahme des Antibiotikums fingen die unerträglichen Schmerzen an.
    Der gesamte Oberkiefer auf der rechten Seite Pocht wie verrückt, vereinzelt dann ALLE Zähne auf der Seite. Also nochmal zum Arzt, sie verschrieb mir Novalminsulfon Tropfen N1, genommen und wieder 45 Minuten gewartet. Der Schmerz streut nun aber bis unter die Augenhöhle und bis in den Kehlkopf. Vor 20 Minuten bin ich dann Hysterisch weinend durch's Haus gerannt, habe mir die Haare gerauft, alles gekühlt usw.
    Der Schmerz lässt nicht nach.
    Ich weiß nicht mehr was ich tun soll, die einzige Aussage als ich in der Praxis anrief war, ich solle bis morgen früh abwarten, die könnten da jetzt nichts tun und Schmerzmittel brauchen nunmal, bis sie wirken. Insgesamt ist die letzte einnahme 1h und 20 Minuten her. Ich bin ratlos und langsam echt kraftlos, hinlegen geht durch den erhöhten Blutdruck im Kopf auch garnicht. Hat irgendjemand Tipps/ Tricks oder selbst auch Erfahrung mit derartigen Schmerzen und weiß, was man da tun kann?

    Vielen lieben Dank im Vorraus
    Mariposa

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    14.079

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Erfahrungen habe ich leider jede Menge. Wenn das nach so langer Zeit sooo weh tut, dann ist definitiv etwas nicht in Ordnung.
    Hast du einen Kieferchirurgen in der Nähe? Da hat mich das letzte mal meine Zahnärztin hingeschickt nach dem sich das noch mehr entzündet hatte und bereits am Kieferknochen war.
    Allerdings finde ich es seltsam, das du erst jetzt AB bekommst.

  3. Avatar von Mariposax
    Registriert seit
    27.10.2017
    Beiträge
    9

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Danke für deine Antwort Kleinfeld,
    Leider wäre der Chirurg eine einstündige Autofahrt, auch dafür bräuchte ich ja zuerst eine Überweisung meiner Zahnärztin (oder?)
    Ich habe schon Wochen vorher nach AB gefragt, sie meinte aber, dass eine AB-Behandlung noch nicht nötig wäre, da sie keine Anzeichen einer akuten Entzündung feststellen konnte..

  4. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    14.079

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Ich mußte auch länger fahren...d.h. ich habe mich fahren lassen...selber hätte ich nicht mehr fahren können.
    Normalerweise braucht man eine Überweisung, aber mit akuten Schmerzen schickt dich normalerweise niemand weg.
    Ist der Nerv noch im betreffenden Zahn?
    MIr hat der Chirurg operativ den gesamten Entzündungsherd entfernt. Seit dem ist Ruhe.Aufholzklopf.
    Betäubung bringt leider nichts wenn alles entzündet ist.

  5. Avatar von Mariposax
    Registriert seit
    27.10.2017
    Beiträge
    9

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Der Nerv ist schon entfernt worden, der Zahn tot. Es ist einfach die Entzündung im Kiefer, die mich gerade um den Verstand bringt. Ich rufe einfach mal beim Kieferchirurgen an & schildere meine Situation dort. Bringt ja auch nichts, wenn ich kurz davor bin mir vor Schmerzen eigenhändig den Kiefer auszureißen.. ~
    Vielen Dank für deine Antworten und wünsch mir Glück!

  6. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    14.079

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Ich hoffe dir wird geholfen. Ich weiß was das für Schmerzen sind.Viel Glück

  7. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.054

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Zitat Zitat von Mariposax Beitrag anzeigen
    Leider wäre der Chirurg eine einstündige Autofahrt, auch dafür bräuchte ich ja zuerst eine Überweisung meiner Zahnärztin (oder?)
    Ruf da doch mal an und schildere denen deine Probleme, vielleicht nehmen die dich ja heute noch dran?

    Eine Ärztin hat mal zu mir gesagt, dass wenn man eine Art Notfall ist - und das bist du ja - der Arzt einen nicht weg schicken darf. Theoretisch könntest du also auch so hin fahren bzw. dich fahren lassen.

    Ich wünsche dir gute Besserung und dass die Schmerzen nachlassen!
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    32.036

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Zahnklinik in der Nähe? Anrufen (lassen), ist ein Notfall.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Avatar von Luise_
    Registriert seit
    23.10.2017
    Beiträge
    30

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Den Verlauf finde ich ungut. im Grunde wird es immer schlimmer, das sollte nicht sein. Du Arme.

    Das Röntgenbild ist manchmal nicht aussagekräftig, es kann durchaus sein, dass man dort nichts sieht, die Knochenstruktur normal erscheint und der Knochenbereich trotzdem schon völlig entzündet und aufgeweicht ist. Dafür kann niemand, aber dann muss etwas passieren.
    Mit einem Antibiotikum bekommt man eine massive Entzündung im knöchernen Bereich nicht so gut ausgeräumt, es ist schwierig, weil die Mittel kaum knochengängig sind.

    Den Zahn offen zu lassen, das ist so eine Sache. Klappt nicht sehr oft. Erfolgversprechender ist eine Wurzelspitzenresektion. Dabei wird der Bereich geöffnet und man sieht gleich, was Sache ist. Das kranke Gewebe wird entfernt, der Bereich kann abheilen. Die Wurzelkanäle werden übrigens gleich vor Ort verschlossen, so der übliche Verlauf.
    Das ist nicht so schlimm, wie es sich anhört, der Eingriff ist gut auszuhalten, und wenn man seinen Zahn noch versuchen will zu erhalten, lohnt es sich unbedingt. Die Erfolgsquote ist nicht schlecht.

    Gibt es bei dir in der Nähe einen Arzt für eine Zweitmeinung, bei dem du als Notfall aufschlagen kannst und das besprichst?
    Oder du meldest dich bei deiner Ärztin und bestehst auf eine Überweisung. In so einem Zustand kann sie dich ja nicht belassen.
    Alternativ wirklich zum Kieferchirurgen fahren, die Überweisung kann er vielleicht selbst anfordern.

    Hauptsache, dir wird geholfen. Gute Besserung!!

  10. Avatar von Mariposax
    Registriert seit
    27.10.2017
    Beiträge
    9

    AW: Kieferentzündung und höllische Schmerzen

    Danke für deine ausführliche Antwort Luise,

    Die Wurzelspitzenresektion hört sich sehr vielversprechend an, darüber sollte ich mit meiner Zahnärztin mal sprechen.
    Die Möglichkeit einen anderen Zahnarzt aufzusuchen besteht zwar, leider bin ich aber große Angstpatientin und bekomme schon beim Gedanken an einen Zahnarzt tierische Panik. Meine Zahnärztin ist auf Angstpatienten spezialisiert und normalerweise sehr zuvorkommend. Im näheren umkreis von 20km gibt es da keinen anderen spezialisierten Zahnarzt.
    Ich habe jetzt beim Kieferchirurgen angerufen und werde zurückgerufen, sobald er mit seiner OP fertig ist.
    Die Möglichkeit auf einen kurzfristigen Termin bestünde heute wohl noch.
    Jetzt heißt es nur noch Daumen drücken, gegen ärztlichen Rat habe ich mir nochmals 600mg Ibuprofen verabreicht und im sitzen verspüre ich gerade keinen Schmerz mehr. Ich hoffe es bleibt jetzt so ruhig, ein bisschen benommen fühle ich mich ja schon, haha..

    Vielen Dank und ich melde mich auf jeden Fall nochmal, spätestens nach der nächsten Behandlung.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •