+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 11 von 11
  1. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    951

    AW: Neue Methode bei Knorpelschaden im Knie

    Na ja, was heißt schlimm? Festgestellt wurde das erst im September letzten Jahres, bis dahin hatte ich keinerlei Schmerzen.
    Ich glaube, künstliche Kniegelenke gehören einfach zum profitablen Standardprogramm und deswegen wird oft erst gar nichts anderes in Betracht gezogen.

    So wie uns gesagt wurde geht es nur bis zu einem bestimmten Grad des Knorpelschadens und ich meine, auch nur bis zu einem bestimmten Alter.
    Wegen dem der Einstufung des Grades müsste ich nachfragen. Und mit Mitte fuffzig fühle ich mich für ein künstliches Knie tatsächlich noch viiiiiel zu jung.
    Mir ist bewusst, dass auch andere "Verschleißteile" im Laufe der Zeit betroffen sein können. Die Hüfte meckert ab und an mal. Ob's der Knorpel ist oder die Muskulatur kann ich nicht einschätzen. Überprüfen lassen werde ich das aber vorerst nicht. Was ich nicht weiß macht mich nicht heiß...

    Danke für den Link, Tipps und Deine guten Wünsche.
    Ich werde mich informieren. Favorit bleibt weiterhin die Methode Nasenknorpel. Ob sich das bewährt und etabliert bleibt abzuwarten.
    Geändert von Simpleness2 (18.05.2018 um 13:47 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •