+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

  1. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    9.936

    AW: Welcher Facharzt bei Husten?

    Ich würde mit sowas als erstes zum Hausarzt. Der ist bei Erkältungen und derartigen Sachen Ansprechpartner Nummer 1. Husten muss auch nicht von der Lunge kommen, auch wenn die natürlich daran immer beteiligt ist. Es gibt auch viele Medikamente, die Husten als Nebenwirkung haben können. Ramipril ist ein Klassiker dafür, und ein beliebtes Medikament gegen Bluthochdruck. Der Husten taucht dann gern im Zusammenhang mit einer Erkältung auf.

  2. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    12.727

    AW: Welcher Facharzt bei Husten?

    Nach länger dauernden grippalen Infekten/Erkältungen mit Husten kann eine erhöhte Reaktionsbereitschaft der Atemwegsschleimhäute auf alle möglichen Reize bestehen bleiben. Reize können unter aderem sein: trockene Luft/Austrocknung beim Sprechen, kalte Luft, Essig, Lösungsmittel, Gewürze (Einatmen beim Kochen) und und und. Auf diese - an sich harmlosen - unspezifischen Reize reagiert die SH mit Entzündung >> Verengung der Atemwege >> heftige (Reiz)Hustenanfälle. Zwischen den Anfällen besteht oft Beschwerdefreiheit. Das ganze nennt sich postinfektiöses Asthma. Probleme bestehen eher beim Ausatmen (dafür spächen auch die Beschwerden beim Sprechen und Singen).

    Viele Hausärzte können einfache Lungenfunktionsmessungen machen, außerdem einen sogenannten Brochospasmolysetest. Die LuFu wird gemessen, anschließend inhaliert man ein bronchialerweiterndes Medikament und danach wird nochmal die LuFu gemessen. Das gibt schon mal Hinweise.
    Oft reichen 1-2 Wochen Inhalation mit einem Asthmamedikament als Behandlung aus.

    Was auch häufig - vor allem nächtlichen - Reizhusten auslösen kann, ist Reflux.
    Auch ein Herunterlaufen von Nasensekret (post nasal drip) kann zu chronischem Husten führen.

    An sich ist der Hausarzt schon erster Ansprechpartner. Er wird Dich zum Pneumologen oder HNO (beim Verdacht auf post nasal drip) schicken.

    Gute Besserung!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  3. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    12.402

    AW: Welcher Facharzt bei Husten?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Viele Hausärzte können einfache Lungenfunktionsmessungen machen, außerdem einen sogenannten Brochospasmolysetest. Die LuFu wird gemessen, anschließend inhaliert man ein bronchialerweiterndes Medikament und danach wird nochmal die LuFu gemessen. Das gibt schon mal Hinweise.
    Oft reichen 1-2 Wochen Inhalation mit einem Asthmamedikament als Behandlung aus.
    Das klingt logisch und als erste und schnellste Lösung macht das auch Sinn. Wenn sich dann aber zeitnah keine Verbesserung einstellt, würde ich zügig die nächste Anlaufstation anpeilen.

    Ich bin da ein wenig sensibilisiert, weil der Hausarzt bei meiner Schwiegermutter ewig herumgedoktert hat und ihre Lungenfunktion schließlich so weit in den Keller ging, dass der Lungenfacharzt zum Schluss meinte, es wäre knapp gewesen. Ein paar Tage mehr und er hätte nichts mehr tun können. Bei meiner Mutter war es ebenfalls der Lungenarzt, der eine negative Wechselwirkung zwischen zwei Medikamenten bemerkte und eine Verbesserung des Allgemeinzustands herstellen konnte. Aber klar, bei chronisch kranken älteren Menschen hat das alles nochmal eine andere Dimension.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    Heinz Brestel (1922), deutscher Finanzpublizist

  4. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    12.727

    AW: Welcher Facharzt bei Husten?

    Nocturna, das verstehe ich gut.

    Ich habe aber auch in meinem Umfeld erlebt, dass die Patrienten zum Facharzt gehen und dort nichts von ihrer Meinung nach unwichtigen Nebenerkrankungen sagen, weil sie die Zusamenhänge nicht kennen (können) - und der Facharzt fragt nicht gezielt danach. Hausärzte wissen häufig mehr über ihre Patienten.

    Am Wichtgsten ist es natürlich, immer wieder nachzuhaken, wenn etwas nicht besser wird.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Avatar von animosa
    Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    6.036

    AW: Welcher Facharzt bei Husten?

    Bis du einen Termin bekommst:

    Versuch es mir scharfen Speisen. Meerrettich z.B. und Chili. Ich habe mich belesen in Bezug auf Chili. Bin nun geheilt. Ich hatte jahrelang diesen schrecklichen trockenen Husten monatelang, immer nach einer Erkältung. Den ewig lange dauernden Termin, den ich mir beim Lungenarzt besorgt hatte, den konnte ich dann absagen.

    Wenn alle Menschen so gut drauf sind wie ich und immer mal was ausprobieren, was wirklich hilft, dann haben die Ärzte vielleicht in Zukunft mal zeitnahe Termine für Leute, die wirklich lungenkrank sind, zur Verfügung.

    Denke, Ärzte wissen das. Aber aus irgendwelchen Gründen verraten Sie dieses Wissen nicht.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •