+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Zuviel Blut


  1. Registriert seit
    24.11.2015
    Beiträge
    632

    Zuviel Blut

    Hallo Community,
    Mein Neffe 1 7 Jahre alt hat die ärztliche Diagnose erhalten, sein Körper würde zuviel blut bilden. Dies sei dann der Auslöser / Mitauslöser für häufige Kopfschmerzen. Empfohlene Therapie: Blutspenden.

    Ich habe noch nie etwas davon gehört, daß ein Körper zuviel Blut bilden kann. Hat dies jemand von Euch schonmal gehört und hat jemand da Empfehlungen bekommen ? Blutspenden erscheint mir einerseits vernünftig - andererseits kann man noch was mit Ernährung machen ? Wat Neffe futtert bekomme ich zwar nur am Rande mit - aber es scheint mir völlig im normalen Rahmen der heutigen 17-jährigen zu sein.

    Danke für Eure Mühe
    Der-Die-Das Allesch

    Liebe Moderatoren - falls der Beitrag hier im falschen Forum steht - bitte verschieben.

  2. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    15.635

    AW: Zuviel Blut

    Guten Morgen Allesch,

    Du bist hier schon mit Deiner Frage richtig.

    Hast Du eine genaue Diagnose? Ich kenne zwei Krankheiten vom Hörensagen aus dem Bekanntenkreis.

    Die eine nennt sich Polycythaemia vera. Da ist zu viel Blut im Körper. Die andere heißt Hämochromatose, die Eisenspeicherkrankheit. Hierbei ist zu viel Eisen im Blut.

    Bei beiden ist wohl der Aderlass das erste Mittel der Wahl. Was darüber hinaus gemacht wird, müsste ich erfragen. Das kommt ja auch auf die Hintergründe an.

    Wenn Du da nachfragen würdest, könnte das sicher helfen, dass sich UserInnen finden, die berichten.

    Alles Gute Deinem Neffen!

  3. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    1.856

    AW: Zuviel Blut

    An die beiden von Utetiki genannten Erkrankungen habe ich auch als erstes gedacht.
    Das sehr junge Erwachsenenalter ist als Erkrankungsbeginn eher ungewöhnlich.
    Ist den eine Knochenmarksbiopsie geplant und eine genetische Untersuchung?


  4. Registriert seit
    24.11.2015
    Beiträge
    632

    AW: Zuviel Blut

    Hallo Ihr Beiden - Danke Euch für die rasche Antwort. Das gibt es also tatsächlich ! Ich werde nachfragen, welche der beiden das ist. Was ich weiss - Aderlass darf angeblich nicht gemacht werden - da scheint es irgendwelche Regelungen zu geben. Aber Blutspenden ist ja genau das gleiche wie Aderlass, nur macht diesen Aderlass dann das rote Kreuz oder sonst eine Einrichtung, die mit Blut handeln darf.

    Was gemacht wurde war ein sogenanntes Blutbild - sagt mir nichts, aber da wird das Blut irgendwo-wie untersucht. Wegen der anderen Dinge erkundige ich mich ( wanns bei den Erwachsenen reinläuft - ich werde keine Hektik erregen und mich nur da in die Familie einmischen wo "nebenbei" im Gespräch geht ) mal bei Gelegenheit.

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.118

    AW: Zuviel Blut

    Meine Mutter wird regelmäßig zur Ader gelasse, weil sie Hämochromatose hat. Also grundsätzlich kann das beim Arzt gemacht werden, aber aufgrund ihres Alter darf sie auch kein Blut spenden.

    Für einen jungen Mann halte ich die Blutspende jedoch für wesentlich besser, weil er bekommt unter Umständen noch Geld dafür und die Blutspende kann sinnvoll verwendet werden.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    15.635

    AW: Zuviel Blut

    Auf die Blutspende hatte ich meine Bekannte mit Hämochromatose mal angesprochen.
    Das wurde bei ihr verneint (kommt wohl auf die Blutwerte an).
    Und Geld bekäme sie auch nicht, weil dies Teil ihrer Therapie sei.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  7. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.400

    AW: Zuviel Blut

    Es gibt eine Gruppe von Erkrankunegn des Knochenmarks (Knochenmark-Stammzellen sind die Ursprungszellen der verschiedenen Blutzellen), bei denen zuviele Blutzellen, z.B. rote Blutkörperchen oder Blutplättchen gebildet werden. Die Gruppenbezeichnung heißt "myeloproliferative Neoplasien", zu denen z.B. die schon genannte Polycythaemia vera und die esentielle Thrombocythaemie gezählt werden.
    Zur Diagnose werden neben der Untersuchung des Blutes evenntuell auch die histologische Untersuchung des Knochenmarks und die Untersuchung auf bestimmte Genmutationen durchgeführt. Man sollte auch einen "Bauch-Ultraschall" machen und schauen, ob die Milz vergrößert ist.
    Der zuständige Facharzt ist der Hämatologe, diese Ärzte kennen sich mit Erkrankungen des blutbildenden Systems aus.
    Ich weiß nicht, ob MPN-Erkrankte als Blutspender zugelassen sind.

    Bei der Hämochromatose sollte man Fleisch und Vitamin C vorsichtig sein.

    Therapie zielt insgesamt immer auf eine Reduktion der Blutzellen, die Methoden sind je nach Erkranung unterschiedlich. Aderlass, zytoreduktive Medikamente ... Aber davor steht die genaue Diagnostik.

    Alles Gute dem Neffen!
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    1.537

    AW: Zuviel Blut

    Zitat Zitat von allesch Beitrag anzeigen
    Was gemacht wurde war ein sogenanntes Blutbild - sagt mir nichts, aber da wird das Blut irgendwo-wie untersucht.
    Bei einem Blutbild wird nachgeschaut, welche Blutzellen in welchen Anzahlen vorhanden sind.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  9. Registriert seit
    23.04.2016
    Beiträge
    2.642

    AW: Zuviel Blut

    Such doch mal nach Plasmaspende.

    Bei den Unternehmen sind auch Blutspenden möglich und auf deren Seiten kannst du nachlesen, wie oft jährlich eine Spende möglich ist.

  10. Moderation Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    13.400

    AW: Zuviel Blut

    Vor dem Spenden steht die Diagnostik. Danach entscheidet sich, welche Therapie - bis hin zur Stammzelltransplantation oder einer Art Chemotherapie bei manchen MPN, bei Eisenspeicherkrankheiten Eisenchelatoren.
    Bei Stammzellerkrankungen darf man womöglich gar nicht spenden, weil vielleicht ein Risiko für den Empfänger gegeben ist.

    Einem Zuviel an Blutzellen MUSS man nachgehen, um schwere Erkrankungen auszuschließen. Man muss auch wissen, ob alle oder nur bestimmte Bluzellen vermehrt sind, ob Erkrankungen vorliegen, die zu nzu wenig Sauestoffauf nahme führen, ob der Betroffene extrem sportelt und eventuell ein Epo-Doping ursächlich für zuviele rote Zellen sein kann und und und ...

    Also baldmöglichst zum Hämatologen.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •