+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    8.390

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Natürlich, darum ist eine Stuhlprobe ja wichtig. Trotzdem würde ich das Ergebnis abwarten.

  2. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    14.700

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Trotzdem würde ich in der Schule nachfragen, ob auch andere Kinder Probleme hatten. Das wäre schließlich ein Hinweis darauf, dass eines der Nahrungsmittel (vielleicht die Remoulade) verdorben war.
    Wenn nicht muss das Problem bei der Tochter der TE liegen.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  3. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    1.623

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Ich würde auch in der Schule erstmal nachfragen, ob noch andere betroffen waren.

    Wir hatten das vor einigen Jahren in der Kita mit einer hellen Sauce. Alle, die diese Sauce gegessen hatten, klagten über Erbrechen und Durchfall. Da nur eines unserer Kinder davon gegessen hatte, eben auch nur dieses. Sogar das Personal lag flach.
    Leider wurde seitens der Einrichtung ein Zusammenhang mit dem Essen geleugnet.

    Gute Besserung fürs Kind
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."

  4. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.877

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    Alle, die diese Sauce gegessen hatten, klagten über Erbrechen und Durchfall. Da nur eines unserer Kinder davon gegessen hatte, eben auch nur dieses. Sogar das Personal lag flach.
    Leider wurde seitens der Einrichtung ein Zusammenhang mit dem Essen geleugnet.
    Und das habt ihr einfach so hingenommen? Wenn sich ein paar Eltern zusammentun und gemeinsam beim Essenslieferanten nachfragen, müsste der doch reagieren. Man könnte auch das Gesundheitsamt informieren.

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    3.195

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Ohne eine Probe des Essens gibt es keine Möglichkeit, effektiv zu reagieren.

    Nur max. das Ordnungsamt überprüft ggf. Sauberkeit, bzw Einhaltung der Vorschriften in solchen Fällen.

    Und das hier gar nicht Thema...nicht einmal ansatzweise...
    Es wird von TE noch vermutet, weil es..vielleicht...eine Unverträglichkeit gibt beim Kind.
    Die Probe des Arztes vom Kind wird definitiv mehr sagen können.
    Alles Andere ist Spekulation.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  6. Avatar von fledervieh
    Registriert seit
    06.05.2015
    Beiträge
    1.623

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Und das habt ihr einfach so hingenommen? Wenn sich ein paar Eltern zusammentun und gemeinsam beim Essenslieferanten nachfragen, müsste der doch reagieren. Man könnte auch das Gesundheitsamt informieren.
    OT: Der Vorfall bei uns war freitags. Die Meldung ging montags zwar raus, aber wie Chaos schon schrieb: Ohne amtliche Probe bist du da machtlos. Und keine Küche hebt Essen über ein Wochenende auf. Und bis das Ordnungsamt mal aktiv wird, ist wieder alles tiptop in Ordnung
    "Kacktusse."
    - "Das heißt 'Kakteen'."
    "Ne, ne. Ich mein schon dich."

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    11.241

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    OT: Der Vorfall bei uns war freitags. Die Meldung ging montags zwar raus, aber wie Chaos schon schrieb: Ohne amtliche Probe bist du da machtlos. Und keine Küche hebt Essen über ein Wochenende auf. Und bis das Ordnungsamt mal aktiv wird, ist wieder alles tiptop in Ordnung
    jede gemeinschaftsverpflegung ist verpflichtet, rueckstellproben aufzuheben, diese werden eingefroren und muessen ( 14 tage glaube ich ) aufgehoben werden

    DIN 10526 - 2017-08 - Beuth.de[editiert]
    Geändert von Utetiki (23.04.2018 um 10:00 Uhr) Grund: Shop entlinkt

  8. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.877

    AW: Lebensmittelvergiftung

    Zitat Zitat von fledervieh Beitrag anzeigen
    OT: das Ordnungsamt mal aktiv wird, ist wieder alles tiptop in Ordnung
    Ich habe auch nicht vom Ordnungsamt gesprochen - sondern vom Gesundheitsamt. Wenn in einem Ort eine größere Anzahl von Menschen an einer offensichtlich schweren Magen-Darm-Infektion erkrankt, wird man dort anfangen zu recherchieren: Essen, Trinkwasser, evtl. Raumgifte über längere Zeit.... da kann es viele Ursachen geben.
    Allerdings funktioniert das nur, wenn solche schwereren Erkrankungen auch mitgeteilt werden - auch dann, wenn sie nicht meldepflichtig sind.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •