Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Hallo miteinander, ich bin wirklich langsam am Rande meiner nervlichen (und auch ein wenig körperlich dank Schlafmangel) Kräfte.

    Mein Kind, vier Jahre alt, ist seit Beginn der Wintermonate gefühlt alle zwei Wochen krank. Haben schon die ganze Palette durch, obere Atemwegsinfekte jeglicher Art, Mittelohrentzündung, MagenDarm. Er ist dann etwa eine Woche zuhause, dann wieder eine Woche in der Vorschule, wenn wir Glück haben, sogar zwei Wochen und dann geht das Spiel wieder von vorne los :-( ich bin selbständig und kann das einigermaßen abfedern, aber lustig ist es auch nicht mehr, da ich mittlerweile auch immer krank werde. Unterstützung haben wir hier im Moment leider keine, diejenige, die wir uns ab und "eingekauft" hatten, hat leider keine Zeit mehr bzw wenn das Kindchen krank ist, will es halt zu Papa oder Mama und zu niemand anderen.

    Könnt ihr mich ein wenig beruhigen, dass das wirklich bald wieder besser wird? Man sagt ja, dass das erste Jahr Kindergarten der Horror sein soll....

    ... wobei ich noch erwähnen sollte, dass diese Krankheitswelle erst anfing, nachdem mein Kind aufgrund einer Borreliose, 4 Wochen Antibiotika nehmen musste. Wir haben vom Kinderarzt zwar etwas zur Unterstützung bekommen (etwas probiotisches - glaube ich- für den Darm+ Vitamin D), aber, naja, vielleicht wäre das etwas, was wir noch angehen könnten?

    Müde Grüße ;-)

  2. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Dass dein Kind nach einer Borreliose-Infektion jetzt anfälliger ist, ist gut möglich. Grund für die erhöhte Infekt-Anfälligkeit ist aber nicht das Antibiotikum, sondern die Borreliose-Infektion. Die schlaucht ein Immunsystem für längere Zeit, auch dann, wenn sie eigentlich ausgeheilt ist.

    Ist bei einer Influenza (echte Grippe) übrigens auch so. Auch wenn die wieder abgeklungen ist, bleibt man oft lange Zeit erhöht krankheitsanfällig, weil das Immunsystem und der Körper noch geschwächt sind, für längere Zeit. Da man bei Grippe kein Antibiotikum gibt (weil das nicht hilft, da der Erreger ein Virus ist), kann man für die Infektionsanfälligkeit da keinem Antibiotikum die "Schuld" geben. Sondern es gibt nunmal viele Krankheiten, die längere Nachwehen auf das Immunsystem haben.

    Und ob es im Kindergarten noch schlimmer wird ... das muss nicht sein. da dein Kind ja jetzt schon täglich in der Vorschule ist, macht es jetzt schon die Phase "ich bin ständig mit anderen kranken Kindern in Kontakt" durch, die andere Kinder, die ausschliesslich zu Hause betreut werden, noch nicht erleben, sondern dann halt erst im Kindergarten.

    Achte auf genügend Vitamin-C- und Zink-Zufuhr und überhaupt auf genügend Vitamine (aber nicht mit Pillen, sondern mit einer entsprechend ausgewogenen Ernährung., sowohl für das Kind wie auch für dich selbst. Weiter, für euch beide: genügend Schlaf, genügend Bewegung an der frischen Luft. Und v.a. für dich: Hygienemassnahmen! Oft Hände waschen, nicht in den Augen reiben, viel berührte Flächen (Türklinken etc.) oft abwischen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  3. Inaktiver User

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Meine Kinder sind 4 und knapp 2 und eigentlich nie krank. Ich schreib mal, was/wie wir es machen, vielleicht ist was für Euch dabei.


    - die ganze Familie ist nach Stiko durchgeimpft
    - ausreichend Schlaf, die Große schläft Nachts mindestens 12, lieber14 Stunden, die Kleine zusätzlich 2-3 Stunden Siesta, ich schlafe mindestens 8 Stunden
    - kein Zigarettenrauch
    - wir essen vegetarisch
    - genug trinken
    - jeden Tag bei jedem Wetter mindestens zwei Stunden raus an die Luft
    - im Winter regelmäßig alle Mann in die Sauna und zum Schwimmen
    - nicht zu warm anziehen - die meisten Kinder sind viel zu dick eingepackt
    - Heizung aus und Fenster auf im Schlafzimmer, mit einer warmen Decke und einem Schlafoverall reichen 12 -14ºC
    - viel Kuscheln und Spaß miteinander haben - stärkt Seele und Immunsystem
    - im Haus immer barfuß, draußen von ca Ostern bis Herbst
    - Kontakt mit Tieren
    - keine übertriebene Hygiene

    - bislang war es nicht nötig, aber wenn würde ich echte Medikamente geben und nicht mit Homöopathie rummachen

  4. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Guten Morgen,

    Horus, danke dir. Auf die Idee, dass eine Borreliose, auch wenn sie früh entdeckt wurde, immer noch Einfluss haben kann, bin ich gar nicht gekommen. Aber klar, dass das eine Zeit dauern kann, eine Borreliose ist kein leichter Schnupfen.

    Gemüse könnte hier etwas mehr gegessen werden, die Auswahl dessen, was gerade beim Kindchen auf dem Speiseplan steht, ist etwas gering.

    Kindergarten und Vorschule bringe ich meist noch durcheinander, wir wohnen nicht in D, ab September 17 kommt der Kleine quasi in die Schule...

    merav, danke dir für deine Aufzählung. Das ist es ja, was mich so ratlos macht :-( vieles, was du geschrieben hast, machen wir auch so. Schwimmen und andere Ausflüge kommen im Moment etwas zu kurz, da im Moment, naja, irgendwie dauerkrank. Normalerweise sind wir viel und häufig in der freien Natur unterwegs, Spielplatz, Fahrrad fahren usw. Kühles Schlafzimmer, frische Küche usw.

    Sauna mit Kindern finde ich interessant, gibt es etwas bestimmtes, was man beachten muss? Nicht zu heiß vermutlich, oder?

    Was mich ein wenig beruhigt ist, dass der Kleine während der Schulferien gesund ist. Das Drama startet dann meist in der zweiten Woche nach den Ferien :-S. Laut KiArzt ist das Kindchen auch gesund, Blutbild wurde gemacht und naja, wir sind ja im Moment sowieso öfter dort. Laut seiner Aussage / seiner Einschätzung sei es wohl hier so, dass die Kinder häufiger krank seien. Sehr frühe Betreuung, Betreuung in crèche, précoce und zwischendurch im maison relais und alle Bazillen und Viren würden fröhlich zwischen den Kindern zirkulieren. Vielleicht ist das ja auch der einfache Grund und wir haben bald alles durch, seufz.

  5. User Info Menu

    Stirnrunzeln AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Wenn das so einfach wäre - einfach sich gesund verhalten, dann werden auch die Kinder nicht krank. Nach den Erfahrungen mit unseren Kindern behaupte ich mal: wenn das so ist, dann ist schön, aber nicht zwingend und vor allem nicht nur aufgrund des "gesunden Verhaltens".

    Wir haben mehrere Kinder, die in der Mehrheit ein tolles Immunsystem haben und entsprechend selten krank werden. Nur eines von ihnen hatte eine schreckliche Zeit in der Vorschule. Bei diesem Sohn war es so - kaum gesund, war er schon wieder krank. Wir wurden mit der Zeit ziemlich hysterisch - trank er nur aus einem Becher eines anderen Kindes, wussten wir schon, dass er die Krankheit bekam, von der das andere Kind nicht mal wusste
    Dieses Aufschnappen von Krankheiten hat sich sogar gesteigert mit 5 und 6.
    Bei uns hat es geholfen, mit 6 die Mandeln entfernen zu lassen (sie waren mit der Zeit bei jeder Krankheit mitbetroffen). Ab diesem Tag war er dann nur noch ein bis zwei Mal im Jahr krank ( ganz normal also).

    Was ich damit sagen will: die Krankheitsanfälligkeit liegt nicht immer in den ungünstigen äußeren Umständen, sondern manchmal auch im Kind selbst. Bei eurem vielleicht in den Auswirkungen der Borreliose-Erkrankung.

  6. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Durch solche Phasen muß man durch. Jedes kindliche Immunsystem muß trainiert werden. Wie soll der Körper denn lernen sich gegen Krankheitserreger zu wehren? Das geht meist nur mit einer Infektion und der anschließenden Bildung von Abwehrstoffen.

    Es kann gut sei, dass das Immunsystem deines Kindes durch die Borreliose und die damit verbundene Antibiose geschwächt ist. Das erfordert dann Geduld.

    Und wenn du auch immer wieder krank wirst, scheint dein Immunsystem auch nicht das beste zu sein. Daran sollte dann auch gearbeitet werden.
    -== Dies ist kein Forum, in dem man sich wohl fühlt ==-
    -== Ich verabschiede mich und wünsche noch viel Spaß mit all den unkonstruktiven Beiträgen und der Moderation ==-

  7. Inaktiver User

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Bzgl Sauna:

    Genau, nicht zu heiß und nicht zu feucht. Bei Aufguss und Dampfbad streiken meine geübten Saunakinder.
    Langsam und kurz mit diesen 40 - 60ºC "light" Saunen beginnen und nur an der Luft abkühlen.
    Die Vierjährige geht inzwischen mit in die 85º Sauna, aber nur 5 Minuten.
    Die Kinder haben ein gutes Gespür dafür, wann sie raus müssen.



    Verhalten ./. Konstitution:
    Klar, es gibt genug Leute, die sich gesundheitsfördernd verhalten und trotzdem dauernd krank sind oder Fastfoodjunkies, die pumperlgesund sind.

  8. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Um einfach mal die Frage zu beantworten: Bei meinem Kind hat es mit 8 Jahren aufgehört.
    Halte durch!

  9. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Hallo!

    Als mein Sohn in die Kita kam, war er auch ständig krank. Vor allem über die Wintermonate. Mittelohrentzündung, Bronchitis, Magen-Darm und wenn mal nix gravierendes war, war er halt dauererkältet. Das hört auf. Jetzt geht er schon das zweite Jahr in die Kita und hatte erst einmal Magen-Darm (da hat er sich allerdings von mir angesteckt) und einen kleinen Mini-Schnupfen.

    Natürlich kann es bei deinem Sohn auch mit der Borreliose zusammenhängen, was ich am wahrscheinlichsten halte.

    Gute Besserung! Und immer dran denken: Es geht aufwärts - irgendwann! :-)

  10. User Info Menu

    AW: Kind ständig krank - oder wann hört das endlich auf?

    Hallo,
    Also ich kann da leider auch ein Lied davon singen...
    Meine Tochter war das erste Kindergartenjahr wirklich alle drei bis vier Wochen krank,dass sogar der Kinderarzt uns in die Kinderklinik zur Blutuntersuchung schickte 😕
    Gott sei Dank war da alles bis auf die Entzündungswerte (da gerade wieder Angina) OK.Im KG war jemand leider der Träger und hat sie monatlich angesteckt 😤
    Ich hab dann vom K A ein Medikament zur Stärkung der Immunabwehr bekommen und seit damals inzwischen fast ein Jahr gesund !!!!!!!
    LG
    Paula

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •