+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

  1. Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    117

    Ständiges Herzrasen

    Hallo zusammen,

    ich habe aktuell seit gut 3 Monaten Probleme mit Herzrasen. Angefangen hat alles mit regelrechten Attacken, die 1-2 Mal im Monat vorkamen. Es fängt mit einem einzelnen extrem starken Herzschlag an und danach rast das Herz ohne Ende und zwar so schnell, dass ich die Schläge gar nicht zählen kann. Außerdem zittere ich ganz stark, meine Hände werden eiskalt und schweißnass und ich bekomme Angst. Nach einer dieser Attacken war ich bei meiner Ärztin, jedoch etwas zu spät, da es mir bis dahin schon wieder besser ging, somit konnte sie auch nur einen erhöhten Puls um die 120 feststellen, das EKG war auch normal. Dadurch hat sie mich wohl nicht ganz ernst genommen, das ist aber nur mein Gefühl.

    Vor einem Monat etwa hatte ich dann auf einmal jeden Tag Probleme, und zwar immer wenn ich sitze und vorallem im Stehen bzw. Gehen. Mein Herz rast dabei schlagartig, sobald ich mich dann hinlege wird es sofort wieder ruhig. Außerdem habe ich seitdem mit täglichem Schwindel und Benommenheit zu kämpfen, manchmal habe ich das Gefühl, ich werde gleich ohnmächtig.
    An einem Abend war's besonders schlimm, daher war ich dann in der Notaufnahme, wo man einen leicht erhöhten Blutdruck und einen Ruhepuls von 165 gemessen hat. Das Blutbild war unauffällig und die Werte haben sich im Liegen normalisiert. Mir wurden Betablocker verordnet, die ich seitdem jeden Tag einnehme, seitdem habe ich einen relativ ruhigen Puls, der Schwindel ist aber immer noch da. Außerdem sollte ich mich umgehend bei einem Kardiologen vorstellen, was ich dann auch tat. Dort wurde bisher ein Echo gemacht
    (ohne Befund, mein Herz ist gesund) sowie ein Langzeit-EKG und das unter Betablockern, obwohl ich dem Arzt gesagt habe, dass ich dadurch momentan kein Herzrasen mehr habe.

    Letzte Woche hat er mich dann angerufen, um mit mir die Ergebnisse zu besprechen und klang dann ganz überrascht, dass mein Puls ja normal wäre. Wieder habe ich ihm gesagt, dass ich durch die Tabletten kein Herzrasen mehr habe, aber
    das scheint für ihn keine Rolle zu spielen. Ist ja schön und gut, wenn der Puls unter Betablockern normal ist, aber ich bin 26 und möchte nicht mein Leben lang Betablocker nehmen. Jetzt soll ich noch ein Belastungs-Ekg machen, auch wieder mit den Betablockern.

    Ist diese Vorgehensweise denn normal? Ich muss ehrlich sagen, wirklich ernstgenommen fühle ich mich nicht, der Arzt sieht ja gar nicht, wovon ich rede. Der Arzt damals im Krankenhaus schon und er meinte, das sei nicht normal, dass mein Puls durch das Aufsetzen auf über 160 steigt.

    Vielleicht hat ja der ein oder andere noch einen Tipp für mich? Ich bin mir auch nicht ganz sicher, was ich von dem Kardiologen halten soll.

  2. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.704

    AW: Ständiges Herzrasen

    Hallo Mocaw
    Für mich hört sich das ganz stark nach Panikatacken an.
    Hattest du in letzter Zeit Stress oder Ärger ?
    I did it my way


  3. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.650

    AW: Ständiges Herzrasen

    Ja, diese Vorgehensweise ist normal. Das Belastungs-EKG solltest Du auch machen lassen. Ich würde Dir außerdem anraten, einen Endokrinologen aufzusuchen.
    Sind Deine Schilddrüsenwerte sämtlich mal überprüft worden? Mindestens FT 4, FT 3 und TSH. TRAK, TAK sollte man auch überprüfen.
    Falls Dich ein Hausarzt mit dem TSH Wert alleine abspeisen will, das reicht nicht. Gehe zum Endo, die haben ein größeres Budget für diese Untersuchungen und die bessere Sachkenntnis.

    Dein hoher Puls könnte auf eine Schilddrüsenüberfunktion hindeuten. Bevor Du nicht komplett körperlich durchgecheckt bist, würde ich mich nicht auf eine Panikdiagnose festlegen.

    Ansonsten hat meine Vorschreiberin Recht, es kann sein, dass Du unter Panikattacken leidest. Ist nicht so selten und die armen Patienten denken jedes Mal, sie sterben und haben alle möglichen körperlichen Missempfindungen.
    Dann sollte ein psychosomatischer Arzt zu Rate gezogen werden. Panikattacken sind behandelbar. Dir kann geholfen werden.


  4. Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    117

    AW: Ständiges Herzrasen

    Hallo ihr zwei,

    danke für eure Antworten!
    An Panikattacken hab ich anfangs auch schon gedacht, allerdings gäbe es keinerlei Anlass dazu. Ich habe weder Stress noch sonstige Sorgen. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass die Panik im Liegen schlagartig weg ist und dann wieder kommt, wenn ich sitze oder stehe.

    Mein TSH Wert wurde im KH gemessen, der lag im Normbereich. Meine Schilddrüse wurde letzte Woche per Ultraschall untersucht, auch da war alles in Ordnung. Die restlichen Schilddrüsenwerte sollen auch noch bestimmt werden, das dauert aber noch 2 Wochen. Der Nuklearmediziner hält es aber für unwarscheinlich, dass die Schilddrüse für meine Symptome verantwortlich ist.

    Das Belastungs-Ekg werde ich auf jeden Fall machen lassen, nur wundert es mich, dass ich alles mit den Betablockern machen soll, da man damit ja keine Symptome sehen kann. Mir ist es schon wichtig, die Ursache des Ganzen herauszufinden, damit ich was dagegen tun kann..die Tabletten möchte ich nicht länger als nötig nehmen.


  5. Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    117

    AW: Ständiges Herzrasen

    Achso, das habe ich noch vergessen: Vor 6 Jahren hatte ich das erste Mal Probleme mit einem zu hohen Ruhepuls, das hielt damals 2 Wochen an und verschwand dann einfach wieder. Vor 2 Jahren hatte ich wieder so eine Phase, dauerte ebenfalls 2-3 Wochen. Die Ärzte konnten sich das damals auch nicht erklären. Dieses Jahr ist es aber schon heftiger und fühlt sich auch anders an.

  6. Avatar von Zombi
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    2.704

    AW: Ständiges Herzrasen

    Hallo Mocaw

    Ich schließe mich Elixia an.
    Lass dich auf jeden Fall gründlich durchchecken!!
    falls du starke Raucherin bist, würde ich das, wenns denn geht , auch erst mal bleiben lassen.
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der das auch schon erlebt hat.
    Ich wünsch Dir alles Gute und halt uns auf dem laufenden
    I did it my way

  7. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.954

    AW: Ständiges Herzrasen

    Hast Du mal Magnesium probiert?

    Wäre mal einen Versuch wert. Eine Zeit lang einfach ein Drogerie-Produkt nehmen.

  8. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.958

    AW: Ständiges Herzrasen

    Zitat Zitat von Mocaw Beitrag anzeigen
    Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass die Panik im Liegen schlagartig weg ist und dann wieder kommt, wenn ich sitze oder stehe.
    Vielleicht eine Regulationsstörung, die mit dem Wechsel der Körperposition vom Liegen in die aufrechte Haltung zu tun hat?

    Bei mir hat bisher auch niemand etwas gefunden. Ich bekomme wenige Male im Jahr - bisher nur morgens - plötzlich Herzrasen mit einer Frequenz von um die 200 bzw. sagte das Blutdruckmessgerät nur noch "HI". Es ist so, als würde mein Kopf mitwackeln. Mein Blutdruck ist dabei allerdings niedrig. Ist mir immer passiert, wenn ich morgens mit den Hunden war. Dauert vielleicht ein Stunde oder länger, das kann ich nicht genau sagen.

    Zweimal bin ich zur Hausärztin, aber allein durch das Sitzen im Auto (bin nicht selbst gefahren) und dann das Liegen beim EKG ging die Frequenz langsam runter, war aber noch erhöht (ich habe eigentlich einen ziemlich niedrigen Ruhepuls).

    24-Stunden-EKG bestens, Schilddrüse laborchemisch und sonografisch völlig unauffällig, Herzsono auch. Entzündungsparameter dito. Die Rhythmologin in einer großen kardiologischen Praxis schüttelt auch nur den Kopf.

    Wir vermuten derzeit alle eine orthostatische Geschichte, weil es immer passiert ist, nachdem ich in der Hocke war oder im Sitzen die Schuhe angezogen habe und dann losmarschiert bin. Normalerweise wird mir da aber nur schwindlig.

    Alternativ hat jemand Migräne mit Aura und ohne Kopfschmerzen ins Spiel gebracht. Vielleicht gehe ich mal zum Neurologen damit. Ist halt schwierig, weil es so selten auftritt.

    Mocaw, sag Bescheid, (wenn) was bei Dir rauskommt.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  9. Registriert seit
    02.11.2010
    Beiträge
    505

    AW: Ständiges Herzrasen

    Hallo Mocaw,

    solches Herzrasen hatte ich füher auch (so zwischen 35 und 50 Jahren), allerdings nicht so oft. Aber äußerst unangenehm!!!

    Meine Ärzte haben damals einen Mitralklappenprolaps festgestellt, eine wohl ungefährliche, angeborene Veränderung des Herzens. Außerdem sollte es etwas mit dem vegetativen Nervensystem zu tun haben. Ich hatte irgendwann mal festgestellt, dass die Attacken immer dann kamen, wenn ich in Hektik war: schnell irgendwo hin wollte, dabei noch geredet habe, vielleicht etwas Schweres getragen - so etwas, und dann habe ich dabei wohl das regelmäßige Atmen vergessen.

    Mir hat folgende Übung geholfen, die mir mein Arzt gezeigt hat und die ich hoffentlich hier verständlich beschreiben kann: Bei einer Attacke ruhig hinsetzen, ganz tief in den Brustkorb einatmen, dann die ganze Luft mit aller Kraft "in den Kopf" drücken, Mund geschlossen halten, Wangen aufblasen, ungefähr 20 - 30 Sekunden anhalten. Danach war mir zwar ganz kurz (wirklich nur einige Momente) etwas schwummrig, aber das Herzrasen hörte immer auf.

    Vielleicht hilft dir das ja.
    Die guten Jahre im Leben zählen zehnfach

    (mit freundlicher Erlaubnis von ras-le-bol)

  10. Inaktiver User

    AW: Ständiges Herzrasen

    Zitat Zitat von Kuerbiskern Beitrag anzeigen
    Außerdem sollte es etwas mit dem vegetativen Nervensystem zu tun haben.
    Es hat etwas mit dem Parasympathikus zu tun, und der reagiert sensibel auf Stress. Daraus kann eine Sinustachykardie entstehen.

    Ich hatte auch mal so eine Phase.
    Der behandelnde Arzt wandte einen bestimmten Griff an (Karotismassage, an der Halsschlagader) und die Herzfrequenz normalisierte sich sofort. Man kann das im Notfall auch selbst machen, allerdings muss man sich von einem Arzt zeigen lassen, wie das geht.

+ Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •