Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. User Info Menu

    Indirekter Leistenbruch

    Hallo zusammen, ich habe einen Leistenbruch, den ich erst daran gemerkt habe, dass ich einen starken Druck unter dem rechten Beckenknochen spürte, der nicht mehr verschwand und mittlerweile habe ich auch einen leichten ziehenden Schmerz dort.
    Nun ist es also ein Leistenbruch, ein indirekter, was heißt, wenn ich das richtig verstanden habe, dass er nicht in Richtung Bauchraum austritt wie eben die andere Variante des Leistenbruchs, sondern in Richtung Leistenkanal innen. Darum kann ich auch keine Beule spüren o.ä. Bin natürlich nicht sicher, ob das medizinisch so stimmt, so habe ich es mir zurechtgegoogelt. Ich weiß nicht, wodurch ich mir den Bruch zugezogen habe, aber das weiß man offenbar oft nicht. Beim indirekten Bruch ist es anscheinend auch meist so, dass er schon lange da war und gar nicht erworben wurde? Keine Ahnung.

    Wer hatte sowas auch mal und hat damit in Sachen OP und Heilungsverlauf welche Erfahrungen gemacht?

    Ich werde nach Ostern ambulant aber mit Vollnarkose operiert mit Bauchschnitt und bekomme, so der Chirurg, dann in ca 20 Minuten, wenn alles gut läuft, ein Titanhaltiges Netz über die Bruchöffnung gelegt, das mit dem Gewebe dort verschmilzt und wovon sich 30% zersetzen und der Rest bestehen bleibt.

    Wenn keine Komplikationen auftreten, soll das Ganze danach erledigt sein und auch nach einigen Wochen wieder voll belastbar.

    Nun interessieren mich weitere Erfahrungen.

    LG! MM
    Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat. (Fjodor Dostojewski)

  2. User Info Menu

    AW: Indirekter Leistenbruch

    163 Leute haben meine Fragen gelesen und keine/r hat Tips und Erfahrungsberichte für mich? Buhuuuuu......
    Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat. (Fjodor Dostojewski)

  3. User Info Menu

    AW: Indirekter Leistenbruch

    Ich bin vor einem Jahr am Leistenbruch operiert worden und hatte einen Tag danach die gleichen Schmerzen (ein ziehender Schmerz) wie vorher.

    Mein Masseur hat mich daraufhin "untersucht" und festgestellt, dass ich eine Sehnenentzündung habe. Es ist die Sehne, die vom Schambein zur Leiste geht.
    Nachdem ich im Fitnessstudio beim Krafttraining an einem bestimmtes Gerät nicht mehr bin, ist es besser geworden und zieht nur noch ab und an mal.

    Was ich merkwürdig fand, war - dass bei der OP ein Leistenbruch operiert wurde.

  4. User Info Menu

    geschockt AW: Indirekter Leistenbruch

    Ups, da fragt man sich wirklich, oder?

    Andererseits hat sich mein Leistenbruch nicht durch Schmerzen bemerkbar gemacht, sondern durch ein starkes Druckgefühl auf dem rechten Beckenknochen und durch das Gefühl, dass unter dem Knochen oder in dem Knochen oder neben dem Knochen irgendwas fürchterlich im Wege ist.
    Jetzt schmerzt es aber manchmal, weil, wie mein Chirurg sagt, der Nerv gedrückt wird. Und auf dem Ultraschall war irgend ein Leistenband viel dicker als es sein darf, wahrscheinlich durch den Bruch so gedehnt, denke ich Laie mir. Dadurch kann es ja dann vielleicht auch zu Schmerzen kommen?

    Also, frau kann ja Läuse und Flöhe gleichzeitig haben. Vielleicht hattest du also sowohl die Entzündung und den Bruch oder du hattest keinen Bruch, aber was haben sie dann während der OP gemacht? Hast du den Chirurg mal gefragt?
    Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat. (Fjodor Dostojewski)

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •