+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

  1. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    12

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Einschlaftee mit Passionsblumenkraut kann helfen... funktioniert recht gut und ist zudem kostengünstig. Der Tee lässt sich gut mit Fruchtsaftkonzentrat oder Honig verfeinern (der Geschmack ist nicht jedermanns Sache).

  2. Avatar von LOUISE55
    Registriert seit
    08.07.2018
    Beiträge
    16

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Das einschlafen bereitet mich schon seit 20 Jahre Probleme. Folgende Rezepturen haben für mich Wirkung:
    1. Zumindest eine Stunde vorm schlafen gehen kein Fernshenen oder irgendwelche Bildschirmen.
    2. Kein oder nur sehr wenig Alkohol.
    3. Zumindest 3 Stunde vor Bedzeit nichts mehr essen.
    4. Ein warmes Bad.
    5. Lesen.
    6. Kein Stress.
    7. Masturbieren.
    8. Nach 17.00 nur noch grüner Tee.


  3. Registriert seit
    14.07.2018
    Beiträge
    55

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Ich entdeckte, dass ich am besten schlafe, wenn meine letzte Mahlzeit 3-4 Stunden vor dem Zubettgehen war. Wenn mein Körper hydratisiert ist und ich nach einer frischen Dusche. So schlafe ich am besten


  4. Registriert seit
    30.09.2018
    Beiträge
    13

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Bei mir funktioniert die Kombination aus vormittags Sport treiben und vor dem Schlafen gehen ein Buch lesen. Mit dieser Strategie schlafe ich sofort tief und fest ein. Einziges Problem ist, dass ich aus meiner Sicht zu früh wieder wach werde. In der Regel so nach 6 1/2 Stunden. Man soll ja schon 7 bis 8 Stunden schlafen. Mein Trick hier: Einfach noch eine Stunde liegen bleiben. Das hilft noch ein bisschen um fitter in den Tag zu gehen.

  5. 06.11.2018, 15:04

    Grund
    Werbebeitrag gelöscht

  6. 06.11.2018, 17:03

    Grund
    AGB Verstoß


  7. Registriert seit
    23.11.2018
    Beiträge
    8

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Bei mir helfen keine "starren" Schlafrezepte. Zumal ich durch diese eher so sehr in Erwartungshaltung gerate, jetzt doch bitte endlich einzuschlafen, dass es eher länger dauert als kürzer ;-)

    "3 Stunden davor nichts mehr essen" ist bei mir in aller Regel auch sinnvoll - klar, die Verdauung hat nichts mehr zu tun, und in der Früh hab ich wenigstens dann Lust auf ein Frühstück. Wenn ich aber hungrig bin, wird einfach was gegessen, fertig.

    Neulich hab ich ein YouTube-Video gesehen zu irgendso einem Zwei-Minuten-Militärtrick, um schneller einzuschlafen. Das ist eigentlich nicht schlecht, hilft mir insbesondere, wenn mich irgendwelche Geräusche stören etc (hab's nicht so mit Oropax).

    Für mich mit der wichtigste Schlaftipp: möglichst gleich ins Bett gehen, wenn ich müde bin, statt noch irgendwas zu machen, was nicht wirklich nötig ist. Ansonsten schließt sich gerne mal das "Schlaffenster", und ich bin hinterher umso wacher. Falls ich noch zu wach bin, erledige ich einfach noch irgendwas, bis ich müde bin.

    Fernseher oder nicht: das macht bei mir keinen großen Unterschied (aber ich finds gut, keinen mehr im Schlafzimmer zu haben). Irgendwelche Social-Media-Diskussionen am Smartphone oder noch lange am PC zu hocken ist eher weniger förderlich.

    Und für mich der allerwichtigste Schlaftipp: duftfreie Bettwäsche. Es ist mir echt ein Rätsel, wie es manche in Bettwäsche mit "duftet bei jeder Bewegung neu"-Weichspüler aushalten. Abgesehen davon, dass meine Bronchien das eh nicht mehr mitmachen würden, finde ich es einfach nur immens lästig, wenn bei jeder Bewegung an der Bettdecke wieder eine Duftwolke freigesetzt wird. Ist ja quasi die olfaktorische Entsprechung dazu, dass jedes Mal stattdessen ein Glöckchen läuten oder ein Licht aufblinken würde.

    Außerdem will ich mich ja im Schlaf regenerieren und meinen Körper in der Zeit noch weniger als sonst zu irgendwelchen Entzündungsreaktionen oder unnötigen Entgiftungsleistungen nötigen, s. a. [editiert]
    Geändert von Utetiki (23.11.2018 um 18:15 Uhr) Grund: Link gelöscht, da zu kommerziellen Seiten führt


  8. Registriert seit
    03.01.2014
    Beiträge
    234

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Mittlerweile ist die Wissenschaft vom Dogma weggekommen, dass man unbedingt durchschlafen muss. Mamchmal wache ich nachts auf, aber das ist absolut kein Drama. Ich lese etwas oder mache sonst etwas, was kein Geräusch macht, damit mein Mann nicht wach wird. Dann schlafe ich wieder und habe keinen Schlafmangel.
    Und am besten schlafe ich nach dem Sex


  9. Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    103

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Ich hatte jahrelang mit Schlafproblemen zu kämpfen und ich bin nach wie vor sehr empfindlich. Nun habe ich endlich einen Rhythmus gefunden und weiß ungefähr, worauf ich achten muss: Kein Kaffee mehr nach 13 Uhr, ich merke sofort, wenn ich danach einen getrunken habe: Kann dann gar nicht mehr einschlafen. Zu spätes Abendessen tut mir auch nicht gut, habe das immer unterschätzt und jetzt esse ich um 18 Uhr und gehe ca. um 22 Uhr schlafen, was sehr gut funktioniert. Hier habe ich auch erkannt, dass mir besonders Milchprodukte schwer im Magen liegen und mich aufblähen. Ein weiterer Punkt bei mir ist auch, dass ich meinen Rhythmus so gut es geht beibehalte. Ich versuche wirklich, dass ich selten länger aufbleibe, auch wenn ich am nächsten Tag ausschlafen könnte. Das sind bei mir mal meine wichtigsten Tipps für einen besseren Schlaf. Dann kommt noch dazu, dass ich keinen Mittagsschlaf halte und wenn, dann wirklich nicht länger als 30 Minuten und vor dem Schlafengehen habe ich ein Ritual: Eine Tasse Lavendeltee. Das hilft mir sehr! :)

  10. Avatar von artandcats
    Registriert seit
    15.07.2018
    Beiträge
    32

    AW: Ihre besten Schlafrezepte

    Ich finde viele Tipps sehr interessant, werde ich einiges auch mal ausprobieren. Also bei mir treten Schlafprobleme immer auf wenn ich gestresst bin. Oft binde ich dann meine "To Dos" in meine Träume ein und wache anschließend davon auf, absolut nicht erholt. Dann kan nich natürlich nicht mehr einschlafen, weil ich mir noch mehr Druck mache. Fürs abendliche Einschlafen hilft mir Baldrian, aber auch einfach schon eine Zeit lang vorher durch Fernsehschauen oder lesen zur Ruhe kommen, und nicht erst unmittelbar vor dem Einschlafen den Schlafanzug anziehen und mich im Bad bettfertig. Weil z.B. Zähneputzen macht mich wieder total wach, deswegen versuche ich das etwas früher zu erledigen, dass ich dann müde werde und gut einschlafen kann. Nur wenn ich eben Stress habe, wache ich immer schon bis zu drei Stunden vor meinem Wecker auf, weil mir meine Sorgen und eben Belastungen im Kopf rum gehen. Da habe ich auch noch nicht wirklich ein Gegenmittel finden können, außer eben den Stress zu reduzieren bzw. die Phase durchzuhalten und mich auf nachher zu konzentrieren. Nicht ganz ideal...
    You have to make mistakes in order to get good

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •