+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 62
  1. Inaktiver User

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    @naja

    Gleitsichtgläser ganz ohne Randverzeichnungen gibt es nicht. Das kleinste Übel wären - von einem Könner angepasste - sog. "individualisierte" Gläser,
    Das klappt aber auch nur, wenn der "Könner" um dieses Problem mit den Randbereichen weiß. Ansonsten geht der Optiker davon aus, dass er es mit einem Normalfall zu tun hat.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    3.946

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Hallo an Alle!

    Also erstmal bin ich ja über so viel Resonanz in so kurzer Zeit echt positiv erstaunt und bedank mich erstmal ganz allgemein in die Runde

    Optiker meines Vertrauens hatte/habe ich halt nicht, ich hatte ja nie eine Brille, hab ich Gegenteil immer spitzenmäßig superscharf gesehen, bis dann halt so langsam sich diese altersbedingte Sehverschlechterung eingesetzt hat.

    Dass mich das,( aus den beschriebenen Gründen) so mega streßen würde, war mir vorher auch nicht bewußt, konnte ich daher also auch nicht mit dem Optiker besprechen.

    Dass mit dem Beispiel beim Radfahren, denke ich, trifft es echt gut, man braucht ja gar keinen "an der Bimmel", wie jetzt in meinem Fall, um dadurch ziemlich verunsichert zu sein


    Gleich aufzugeben hatte ich eh nicht vor, ich dachte nur, ich hol mir vielleicht gleich mal ein paar Tips von Leuten, die diese Eingewöhnungsphase schon hinter sich haben.

    Kann mir jemand erklären, wie das dann mit dem Bifokal funktionieren würde (oder gar trifokal?) Finanziell hab ich halt leider grade keinerlei Spielraum (einer der Gründe, warum ich mit der Brille solange gewartet habe), also "wild experimentieren" bis ich das richtige habe (falls das jetzt das falsche ist) ist leider nicht drin.

    Weil das Gestell angesprochen wurde, Rand hat meine Brille keinen (sonst wär ich glaube ich völlig durchgedreht, also das hab ich wohl instinktiv richtig ausgesucht, es ist ein superleichtes, randloses Gestell, man sieht fast nicht, dass ich ne Brille aufhabe.
    Und ich habe auch die fast teuerste Ausführung von Gleitsicht genommen (also mit möglichst breiten Bereichen)

    Um was positves zu berichten, heute beim stundenlangen spazieren gehen lief das deutlich besser als erwartet, und war auch toll, (ich hab ja schon viel schlechter gesehen, als mir selber klar war, so für mich dachte ich heute, das ist also der Unterschied zwischen raten und lesen, und die Menschen haben auch in einiger Entfernung wieder Gesichter, die Bäume lauter ganz feine Äste und lauter solche Sachen

    Nur eben dann zu hause, also Treppe runter geht gar nicht und mal grob zusammengefasst, so das einstellen auf den Nahbereich scheint mir deutlich schwieriger, als der ganze Rest............eben auch weil mich die ganze verschwimmerei in den seitlichen Randbereichen und dass sich da auch einiges einfach "verbiegt", wenn ihr wisst, was ich meine, also so verzieht, optisch, das macht mich völlig balla.

    Was ich zumindest schonmal rausfinden konnte, wenn ich die Haare (sind bei recht lang und sehr dicht) neben der Brille hängen lasse, beruhigt das die Optik einigermaßen (ermöglicht aber eben natürlich keinen Rundumblick), aber zumindest spielt sich dann seitlich nicht viel potentiell verwirrendes ab.

    Was mir jetzt als Resonanz hier am meisten gut getan hat ist, dass es einigen so ging und ihr das dann eben nach und nach gesteigert habt und das dann plötzlich geschnackelt hat.

    Weil ja die Optikerin meinte, dauernd aufsetzen, das müssen Sie u n b e d i n g t, weil sonst..........
    ich mein, nützt einem ja nix, wenn das einfach nicht auszuhalten ist, gell

  3. gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    3.946

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Hallo Capbreton!

    Um Deine Frage noch zu beantworten, nein, es sind eben keine bestimmten Situationen, das ist ganz allgemein und immer so, sozusagen (wobei ich da natürlich nicht rund um die Uhr bewußt dran denkel) aber so wie ich eben grundsätzlich nach Möglichkeit nicht mit dem Rücken zu einer geschlossenen Tür sitzen würde, wenn ich nicht 100% sicher sein kann, was dahinter ist.....neee, auch kein richtig gutes Beispiel.

    Meine Wahrnehmungssinne müssen halt echt immer tiptop und rundrum funktionieren (weshalb keine Brille nun eben auch keine Option mehr war) , auch wenn die tatsächliche Bedrohungssituation ja nun nicht mehr da ist, aber das ist SO grundsätzlich in mir drin, das kriegt man nicht mehr raus. Und das läuft normalerweise ja auch völlig eingespielt, eben ohne dass ich darüber nachdenken würde, das mache ich nun so, weil.....sondern das ist eben von klein auf in der Routine drin, in allen Dingen des täglichen Lebens.

    D.h. ich muss mich eben möglichst gut damit arrangieren und die Brille integrieren, ohne während der Eingewöhnungsphase vor Anspannung bald durchzudrehen.

    Daher also wenn mir hier Leute versichern können, dass sie sich an die Gleichtsichtbrille gewöhnen konnte, OHNE das Teil von Anfang an dauernd aufzuhaben, ist das schonmal die halbe Miete, wenn Du verstehst, was ich meine.

    LG
    Naja


  4. Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    1.563

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Ich habe eine PC-Brille und eine Gleitsichtbrille.
    Mit der PC Brille kam ich von Anfang an klar doch etwas später die Gleitsichtbrille war für mich schwierig.
    Mein Problem ist der Schwindel und dann noch die gewöhnungsbedürftige Brille, als erstes habe ich es genau nach Rat aller gemacht....aufsetzen und daran gewöhnen. Nur das klappte nicht, nach langer Probezeit bin ich wieder zum Optiker. Hier im Forum hat eine Optikerin einmal sehr hilfreiche Erklärungen zu Brillenproblemen gegeben. Vielleicht suchst Du nochmal danach. Bei mir wahr die Inklusion ( Neigung der Brille etc.) nicht ok.
    Bin zum Optiker und habe ihm fachtechnisch auf die Sprünge geholfen und siehe da seitdem setze ich die Brille auf und es geht gut.
    Versuche den Optiker zu belästigen und gebe nicht auf, es muß eine Lösung geben, wie hier schon geschildert wurde.

    L.G.

  5. Inaktiver User

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Bei mir wahr die Inklusion ( Neigung der Brille etc.) nicht ok.
    Das ist die Inklination. Da liegt oft ein Fehler in der Anpassung, weshalb ich auch den Könner gefettet habe. Was nützt die punktgenau individualisierte Glasfertigung, wenn hinterher die Brille nicht so sitzt oder sitzenbleibt, wie es sein müsste?

    Deshalb ist die Frage der Verträglichkeit auch immer eine Frage einer vernünftigen Fassungswahl. Leider sind manche Kunden da nicht zu überzeugen, dass es besser ist, den Modeaspekt hintan zu stellen.

    @Naja

    Kann mir jemand erklären, wie das dann mit dem Bifokal funktionieren würde (oder gar trifokal?)
    Bifokal(Zweistärken-)gläser haben ein sichtbares, scharf abgegrenztes Lese"fensterchen" eingearbeitet. Die Fernsicht ist fast wie bei einer reinen Fernbrille, es gibt keine Verzerrungszonen und Unschärfebereiche. Beim Blick nach unten (z.B. auf eine Zeitung) kommt man dann über eine kleine Kante in das Lesefensterchen, das auf eine bestimmte Entfernung bezogen ist. Da es mit solchen Gläsern ab einem gewissen Alter des Brillenträgers zu Unschärfen in mittleren Entfernungen kommen kann, gibt es noch

    Trifokal, also Dreistärkengläser, die neben dem Fernbereich und dem Lesefensterchen ein zusätzliches kleines Fensterchen direkt auf dem Lesefensterchen haben, das für die mittleren Entfernungen gedacht ist. Diese Gläser haben heute Seltenheitswert, werden aber doch immer noch verlangt.

    Sowohl Bifo- als auch Trifokalgläser bekommt man mit verschiedenen Fensterchen-Breiten. Wer also in mittlerer Entfernung oder im Lesebereich ein breites Blickfeld braucht, sollte sich Gläser mit verbreiterten Fensterchen anschaffen. Diese gibt es bis 40mm Breite, das heißt, dass ich damit ein völlig unverzerrtes Blickfeld z.B. in der Küche von gut 150cm habe.

    Standard-Bifos-/Trifos sehen so aus, preislich geht es bei mir bei 89 Euro/Paar los. Wie schon erwähnt, gibt es diese Gläser aber inzwischen auch ohne sichtbare Fensterchen. Da liegt mir aber noch kein Preis vor. Sie sind sicher relativ teuer.

  6. Avatar von mainecoon2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    2.262

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Halla Naja,

    also zunächst finde ich, dass du auf hohem Niveau jammerst (kurz 2.0, fern 0.5). Das ist doch fast gar nichts. Da merkst du doch erst allmählich, dass du eine Brille überhaupt brauchst.
    Ich bin bei 6.0 und 1.5 in die Gleitsichtthematik eingestiegen und fand es am Anfang auch sehr gewöhnungsbedürftig. Dachte mir immer, so jetzt hast du eine Gleitsichtbrille und siehst schlechter als vorher. Ich trug sie von Anfang an den ganzen Tag. Als ich mich dann damit "abgefunden" hatte, damit schlechter als vorher zu sehen, war es dann gut. Von da an war sie ok für mich und ich sehe nicht schlechter als vorher.

    Ich denke dein Problem liegt mehr in deiner Psyche, wie du ja auch selbst vermutest. Da werden dir aber Tipps zum Eingewöhnen nicht soviel nutzen, denn dieser Hintergrund ist ja dein ganz spezieller. Vielleicht solltest du dein Problem eher von dieser Seite angehen ?

    Ich kenne einige "Gleitsichtbrillenverweigerer", die sich letztendlich dann doch daran gewöhnten, als sie die Brille einfach mal durchgehend trugen und eben nicht absetzten, weil die Brille sie "irritierte". Man gewöhnt sich an so einiges, was einen irritiert.

    Viel Glück
    LG

  7. gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    3.946

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Zitat Zitat von mainecoon2 Beitrag anzeigen
    Halla Naja,

    also zunächst finde ich, dass du auf hohem Niveau jammerst (kurz 2.0, fern 0.5). Das ist doch fast gar nichts. Da merkst du doch erst allmählich, dass du eine Brille überhaupt brauchst.
    Ich bin bei 6.0 und 1.5 in die Gleitsichtthematik eingestiegen und fand es am Anfang auch sehr gewöhnungsbedürftig. Dachte mir immer, so jetzt hast du eine Gleitsichtbrille und siehst schlechter als vorher. Ich trug sie von Anfang an den ganzen Tag. Als ich mich dann damit "abgefunden" hatte, damit schlechter als vorher zu sehen, war es dann gut. Von da an war sie ok für mich und ich sehe nicht schlechter als vorher.

    Ich denke dein Problem liegt mehr in deiner Psyche, wie du ja auch selbst vermutest. Da werden dir aber Tipps zum Eingewöhnen nicht soviel nutzen, denn dieser Hintergrund ist ja dein ganz spezieller. Vielleicht solltest du dein Problem eher von dieser Seite angehen ?

    Ich kenne einige "Gleitsichtbrillenverweigerer", die sich letztendlich dann doch daran gewöhnten, als sie die Brille einfach mal durchgehend trugen und eben nicht absetzten, weil die Brille sie "irritierte". Man gewöhnt sich an so einiges, was einen irritiert.

    Viel Glück
    LG
    Hallo Mainecoon2

    Sorry, ich wußte nicht, dass man hier erst ab 6,0 jammern darf

    Abgesehen davon finde ich solche Äußerungen einen ziemlich seltsamen Abwürger in einem forum, in dem es primär darum geht, sich über Probleme auszutauschen (was dann ja wohl, nach deiner definition, jammern ist.)

    Jammern wollte ich gerade nicht, habe ich meiner Ansicht nach auch nicht, sondern ich wollte möglichst konkrete Tips, weil man ja meine Eingewöhnungsprobleme, wie man hier lesen kann, auch ohne meinen psychsichen Hintergrund haben kann (nur das sie mich halt einfach ein "bissl" mehr stressen)


    Den psychischen Hintergrund gehe ich, wie schon geschrieben, ja eh an, ich wollte nur die Brille nicht bis dahin (sprich bis die Folgen von soziopathischem Terror seit Kleinstkindzeiten dann irgendwann mal "egalisiert" sind) rumliegen lassen, (bin ja schließlich kein Gleitsichtbrilen verweigerer

    Was mich an deinem Beitrag allerdings echt erleichtert hat, also bis dahin dachte ich ja, uhhhh, was hab ich mich aber lange um ne Brille gedrückt, bei 6,0 findet man doch nicht mal mehr seine Schnürsenkel, oder?

    Grüße
    Naja

  8. gesperrt
    Registriert seit
    05.11.2014
    Beiträge
    3.946

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    @ heimat und Sehmann:

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Wie ist das denn mit der Neigung der Brille?

    Also ich hab ja, wie geschrieben, eine superleichte, randlose Brille (wenn die veränderte Optik nicht wäre, würde man die Brille echt kaum spüren), ist das dann dafür eher von Vorteil oder von Nachteil?

    Also will sagen würde eine mit massivem Rand und schwer am Ende besser "an Ort und Stelle " sitzen? Was für mich aber eher ungünstig wäre, glaube ich.

    Sehmann, das mit dem bi oder trifokal, wenn ich dich richtig verstehe, ist dann aber die Abgrenzung, innerhalb der Brille, dann noch viel härter, klarer, oder?

    Weil ich befürchte, dass mich genau das dann noch zusätzlich irritieren würde. Also sprich, dass ich dann die Abgrenzung, die ich nun am Rand der Brille habe, die mich so irritiert/streßt, dann ja außerdem noch innerhalb der Brille hätte, oder versteh ich das blos falsch?

    Weil auf der anderen Seite schreibst du ja, du hast mit der breiten Brille in der Küche ein völlig unverzerrtes Blickfeld von 1,50, was sich für mich sehr positiv anhört.
    (Küche ist echt ein gutes Beispiel, da schaukelts bei mir noch am allermeisten also halt einfach indoor mit vielen Sachen (unterschiedlich nah, aber) nah dran.)

    Spazieren gehen klappte heute wieder sehr gut, ich hab mich auch heute wieder gefreut über alles, was ich da nun endlich wieder scharf sehe und muss dazu einfach sagen (ich finde ja schlecht sehen eh schwer zu beschreiben und habe mir das immer völlig anders vorgestellt (und auch deswegen erst sehr spät dann wirklich als solches erkannt bei mir), ich hab halt echt immer gestochen scharf gesehen, superlangsam wurde das alles etwas abgedämpft, man nimmt es kaum wahr, so langsam geht das.

    Wie massiv unscharf (für meine Verhältnisse, mit 6,0 kann ich nicht mithalten) das aber alles schon war, auch in der Nähe von sagen wir mal, maximal 2 Metern, DAS war mir nicht klar. Bis zu der Brille (und auch nach dem Sehtest) dachte ich ja, ich kann halt auf Lesenähe und gaaaaaanz weit weg, irgendwo hinten in 100 Metern, nimmer scharf sehen.

    Grüßchen in die Runde und danke für die Tips!

    Naja

  9. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    20.693

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Ich habe bei meiner ersten Gleitsichtbrille vier Wochen gebraucht bis ich die Treppen ohne Probleme gehen konnte...

    Als ich sie verlor ... war es eine Katastrophe...
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" Coronavirus und...Userin

  10. Inaktiver User

    AW: Gleitsicht-Brille streßt micht total

    Ich habe noch weniger Dioptrien als Du und sehe trotzdem sehr schlecht. Das hat immer auch etwas mit dem subjektiven Empfinden zu tun.

    Naja, nochmal die Frage: Sind Kontaktlinsen keine Option?

    Ich komme mit Brille auch nicht zurecht, aber mit Kontaktlinsen klappt es wunderbar.

+ Antworten
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •