+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Thema: Tinnitus


  1. Registriert seit
    15.07.2013
    Beiträge
    19

    Tinnitus

    Hallo,
    hat jemand da draußen Erfahrung mit Tinnitus? ?
    Ich hab seit eineinhalb Wochen ein hässliches Pfeifen in den Ohren.
    Gestern war ich dann doch mal beim HNO, der neben der Schulmedizin auch alternativ behandelt. Diese Leistungen muss man natürlich selbst bezahlen.
    Die Frage ist nur, hilft denn eine Therapie ÜBERHAUPT ??? Was man so alles im Netz liest, ist ein Erfolg eher unwahrscheinlich, ob nun schulmedizinisch oder alternativ behandelt wird. Klar weiss mans erst genau, wenn man alles versucht hat...
    Was sind eure Erfahrungen? Ich möcht halt nicht eine Menge Geld ausgeben, wenns eh nicht hilft....

  2. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    12.877

    AW: Tinnitus

    Zitat Zitat von BettyFee Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hat jemand da draußen Erfahrung mit Tinnitus? ?
    Ich hab seit eineinhalb Wochen ein hässliches Pfeifen in den Ohren.
    Gestern war ich dann doch mal beim HNO, der neben der Schulmedizin auch alternativ behandelt. Diese Leistungen muss man natürlich selbst bezahlen.
    Die Frage ist nur, hilft denn eine Therapie ÜBERHAUPT ??? Was man so alles im Netz liest, ist ein Erfolg eher unwahrscheinlich, ob nun schulmedizinisch oder alternativ behandelt wird. Klar weiss mans erst genau, wenn man alles versucht hat...
    Was sind eure Erfahrungen? Ich möcht halt nicht eine Menge Geld ausgeben, wenns eh nicht hilft....
    Immer wenn jemand Tinnitus sagt, höre ich den Pfeifton in Ohr, den ich sonst normalerweise komplett ausblende.

    Tja, was soll ich sagen. Viele, die meisten wohl, sind ihren Tinnitus nicht mehr losgeworden, bei einigen haben frühzeitige Infusionen aus der Schulmedizin geholfen, andere hatten Erfolge nach einer Behandlung beim Chiropraktiker oder mit anderen Methoden. Solange du die alternative Behandlung, von denen es unzählige gibt, nicht näher beschreibst, dürfte es schwer werden Erfahrungsberichte zu bekommen.

    Gestern erst habe ich erst über ein neues Startup-Unternehmen gelesen, dass Tinnitus über deine Lieblingsmusik behandelt, bei der die störenden Frequenzen rausgerechnet werden. Bei regelmäßigem Hören soll so die Überaktivität gebremst und das Gehirn umgewöhnt werden. Kosten um die 550 Euro. (wenn es dich interessiert google nach tinnitus startup wirtschaftswoche).

    Du bist in der Frühphase vom Tinnitus, dem Zeitraum wo es die besten Heilungschancen gibt. Hast du schon Infusionen bekommen? Eventuell wäre es sinnvoll in die Ohrenambulanz einer größeren Klinik zu gehen, wenn der Wald, Feld –und Wiesenarzt nur mit Ginko-Tabletten daherkommt.

    Bei mir ist die Sache wohl rum ums Eck. Ich habe mich arrangiert und nehme den Ton eher selten wahr, manchmal auch ein, zwei, drei Wochen gar nicht. Er ist aber, zumindest für mein Empfinden, relativ gut zu ertragen. Ich weiß, dass es ganz grauenhafte Ohrgeräusche gibt, Rattern wie ein Presslufthammer beispielsweise, da hilft nicht mal innere Gelassenheit um das zu ignorieren.

    Nichtsdestoweniger, wenn es irgendwann mal eine Therapieform gibt, die übers Versuchsstadium herausgeht und eine höhere Erfolgsquote auch bei Langzeitpatienten verspricht, gebe ich mir die.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  3. Registriert seit
    29.11.2005
    Beiträge
    1.093

    AW: Tinnitus

    Ich habe seit Montag Abend auch ein unangenehmes Pfiepen in beiden Ohren.
    War heute morgen dann beim HNO-Arzt. Seine Aussage: Da hilft nichts, sie
    müssen sich damit arrangieren. Häääää.....?????
    Gibt's denn wirklich nichts das hilft, kann ich irgendwie nicht glauben.


  4. Registriert seit
    14.05.2013
    Beiträge
    1.068

    AW: Tinnitus

    Offensichtlich nicht. Bei mir hat nichts geholfen. Ich habe den Tinnitus schon seit meiner Kindheit. Hat damals keiner bemerkt d.h. ich schon, aber ich konnte das als Kind nicht erklären, nur: da ist was im Ohr. Der Arzt konnte nichts feststellen und dann geriet es in Vergessenheit. Bzw. wurde ignoriert: das Kind bildet sich was ein.

    Auch ich vergass, dass es mal kein Geräusch in meinen Ohren gab. Ich hielt das lange Zeit für normal!
    Erst als Erwachsener habe ich erkannt, dass ich einen Tinnitus habe.


    Ich höre übrigens nicht nur ein Geräusch sondern viele verschiedenen von Zirren, über verschiednes Rauschen, so`n Dauerton bis Pfeifen und Klingeln. Die ganze Palette.

    Man kann damit leben... es bleibt einem ja nichts anderes übrig.


    Du kannst mal auf die Seite der Tinnitus-Liga gucken, da gibt es auch ein Forum für die Betroffenen.

    Aber hier gibt es auch schon einige Threads:

    Tinnitus

    Tinnitus und die Angst

    Tinnitus


  5. Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    169

    AW: Tinnitus

    Hallo in die Runde !


    Habe auch seit ein paar Tagen das Geräusch in den Ohren, muss seit einigen Monaten verschiedene Medikamente nehmen u.a. Torasemid + Amlodipin . In den Beipackzetteln wird angeführt, dass bei diesen Medikamenten Ohrengeräusche entstehen können. Werde meinen Arzt jetzt fragen, ob es Alternativen es dagegen gibt. Hat vielleicht wer noch Erfahrung mit diesen Medikamenten ?


    LG
    Landleben


  6. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    10.738

    AW: Tinnitus

    Wenn es um Bluthochdruck geht, dann gibt es da Berge von Medikamentenklassen.

    Prinzipiell solltest Du für neue Fragen einen neuen Strang aufmachen.

  7. gesperrt
    Registriert seit
    02.10.2014
    Beiträge
    2.421

    AW: Tinnitus

    Wenn man Ohrgeräusche hat muß man SOFORT zum Arzt und nicht erst Tage und Wochen zu spät, dann lässt sich meist nichts mehr machen.Außerdem entstehen O. durch Stress und Überlastung generell, auch hier wäre es an der Zeit Stress abzubauen.


  8. Registriert seit
    28.12.2009
    Beiträge
    169

    AW: Tinnitus

    Zitat Zitat von Gigaset1959 Beitrag anzeigen
    Wenn man Ohrgeräusche hat muß man SOFORT zum Arzt und nicht erst Tage und Wochen zu spät, dann lässt sich meist nichts mehr machen.Außerdem entstehen O. durch Stress und Überlastung generell, auch hier wäre es an der Zeit Stress abzubauen.

    Leute, ihr versteht meine Frage nicht, wollte wissen ob wer Erfahrung mit den angeführten Medikamenten hat .
    Muss diese Medikamente wegen einer anderen Erkrankung nehmen und daher sehe ich damit einen Zusammenhang, wollte nur wissen ob wer diese Medikamente und evtl. Auswirkungen kennt.


    @uirin

    Verstehe nicht, warum ich hier nicht schreiben darf ? Aber Danke für diese " Ratschläge "

  9. VIP Avatar von mkr
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    4.404

    AW: Tinnitus

    Ich habe bei Torasemid keine Ohrgeräusche beobachtet. Aber das kann ja von Mensch zu Mensch verschieden sein.
    Ich würde wegen der Geräusche schnellstens zum Arzt.
    Grüßlis
    mkr

    ________________________________

  10. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    6.846

    AW: Tinnitus

    Ich habe auch Tinnitus und bin ich seit September in der TCM-Behandlung, nicht nur wegen Tinnitus aber auch deswegen. Eine Woche ist er laut, manchmal einen Tag, manchmal morgens, manchmal abends, wir arbeiten dran. Ist nicht einfach. Von heute auf morgen geht er nicht weg. Das hängt mit den Nieren und der Leber zusammen. Tinnitus kann sehr viele Ursachen haben.

    Wenn du nur Probleme mit dem Tinnitus hast, geht die Behandlung vielleicht schneller. Ich muss einmal in der Woche zur Akupunktur, wenn ich damit durch bin, kommen die Kräuter. Muss man Leider alles selber zahlen.

    Im Internet mit der Suche Tinnitus TCM kann man viel finden. Die Schulmedizin hat keine Ahnung und die finden nichts. Immer das gleiche. TCM kann länger dauern, je nach dem was bei dir los ist. Entweder bezahlst du selber oder du läßt es. Ist in Deutschland leider so, die Kosten werden nicht von den Kassen übernommen.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.

    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.

    Das Leben verstehen kann man nur rückwärts, aber leben müssen wir es vorwärts.
    (Søren Kierkegaard)

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •