+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 141
  1. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Mit Viagra liegst Du vollkommen falsch.

    Hormone sind Botenstoffe, deren es viele verschiedene im Organismus gibt.

    Zu den Sexualhormonen: bei beiden Geschlechtern sind sowohl "männliche" als auch "weibliche" vorhanden. Nur halt in unterschiedlicher Menge.

    Grüßle, Lilith
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  2. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.493

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    So. Ergebnis: Prostata in Ordnung. (Das mit diesem Ultraschalldildo im Hintern war schon etwas gewöhnunsgbedürftig.)

    Aber: Testosteron nur 2,7 ng/ml!

    Sinkt der Wert des Testosteronspiegels eines geschlechtsreifen Mannes unter 12 nmol/l (12 nmol/l = 3,5 ng/ml = 346 ng/dl), so gilt er als behandlungsbedürftig. Bei Serumspiegeln unter 12 nmol/l kann eine Substitutionstherapie erwogen werden und bei Werten kleiner 8 nmol/l wird sie in der Regel empfohlen und angewendet.

    Sie haben aber noch mal Blut abgenommen, vielleicht war es ja ein Messfehler. Falls nicht, dann darf ich mir wohl Testosteronpflaster kaufen, wenn ich denn Bedarf verspüre. Aber bei diesen möglichen Nebenwirkungen werde ich das wohl eher nicht tun:

    Leber- und Nierentumorbildung
    Schädigung des Herzmuskels
    Herzrhythmusstörungen
    Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems
    Störung des Fettstoffwechsels, der Blutgerinnung und des Gefäßsystems
    Ablagerungen an den Gefäßwänden
    Erhöhung der Cholesterinwerte
    Arteriosklerose
    Blutgerinnsel im Gehirn/Schlaganfall
    Thrombosegefahr
    Gynäkomastie (Anschwellen der Brustdrüsen beim Mann)
    Vergröberung der Gesichtszüge
    Beschleunigte Skelettreife
    Veränderung der Schilddrüsenfunktion
    Zunahme des Unterhautfettgewebes und Wassereinlagerung im Gewebe durch Aromatisation
    Vergrößerung der Talgdrüsen der Haut
    Ausbildung von normaler Akne und „Steroid-Akne“
    Veränderung des Haarverteilungsmusters (z. B. Haupthaarausfall und Vermehrung der Körperbehaarung)
    Gefühlsschwankungen
    Negative Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit
    Psychische Erkrankungen (z. B. Depression)
    Abnahme des Hodenvolumens und der Spermienzahl (nicht immer ganz reversibel)
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)

  3. gesperrt
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    111

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Sind das nicht die Sachen, die mit der Einnahme von Hormonen eigentlich behoben werden sollen?

    Das hört sich schlimmer an als das "Leiden" selbst.

  4. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.493

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Ja, das ist gehupft wie gesprungen:

    Der Begriff "Klimakterium virile" bezeichnet den Lebensabschnitt eines Mannes, in dem sein Testosteronspiegel rasch abnimmt.[1] In diesem Lebensabschnitt, der Bestandteil des natürlichen Alterungsprozesses ist, treten häufig kritische psychosoziale Belastungen auf und die durchschnittliche sexuelle Aktivität ist rückläufig.[2]
    ...
    Als typische Symptome gelten das Nachlassen der psychischen und physischen Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen, Herzklopfen sowie eine Abnahme von Libido und Potenz. In diesem Lebensabschnitt treten zudem häufig kritische psychosoziale Belastungen auf.[2][1]
    ...
    Beim Auftreten unerwünschter Symptome in dieser physiologischen Lebensphase werden Beratungen über gesunde Lebensführung, Sport und gesunde Ernährung empfohlen.[3] Testosteronmangel kann Depressionen, Lebensqualitätsverlust und Störungen in der Partnerschaft nach sich ziehen und kann auch aus diesen Gründen eine Therapie nötig machen.


    So ist die Welt nun mal.

    Ein niedriger Testosteronspiegel könnte auch vor Prostatakrebs schützen:

    Männer mit dem niedrigsten Testosteronspiegel hatten das geringste Prostatakrebsrisiko. Es erhöhte sich mit dem Spiegel bis zu einem „Sättigungspunkt“ und blieb dann gleich. Dies lässt vermuten, dass das Sättigungsmodell, das die Förderung des Prostatawachstums durch Androgene beschreibt, auch hier gilt. Warum DHT das Risiko nicht genauso beeinflusste, ist jedoch unklar. Trotz einiger Einschränkungen unterstützen die Ergebnisse dieser Untersuchung die Aussagen anderer Studien.
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)
    Geändert von Alaska (26.02.2014 um 14:36 Uhr)

  5. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.493

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Ganz auf die leichte Schulter sollte man es aber offenbar auch nicht nehmen:

    Im Türkei-Urlaub wurde es dann so schlimm, dass er auf dem Balkon stand und überlegte zu springen. Kurz darauf erschrak er vor sich und seinen Gedanken. Er vermutete Depressionen und machte zunächst eine 20-stündige Psychotherapie. Doch die Beschwerden blieben. Müller, der sonst immer lustig und positiv war, fragte sich: Depressionen oder Hormone? Verunsichert wendete er sich an die Urologie der Universitätsklinik. Dort wurden seine Hormonwerte untersucht. Da er noch immer viel Sport treibt, vermutete der behandelnde Arzt Professor Ulrich Wetterauer bei ihm zunächst keinen zu niedrigen Testosteronspiegel. Doch die massiv niedrigen Werte von 1,7 ng/dl zeugten vom Gegenteil. Wolfgang Müller reibt sich nun täglich mit einem Hormongel ein. Seine Beschwerden haben sich bereits gebessert.
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)

  6. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Ein typisches Beispiel für Hormonkonsum von Männern ist die Einnahme von Medikamenten zur Verhinderung des vererbten männlichen Haarausfalls/Glatzenbildung.

  7. Avatar von Alaska
    Registriert seit
    30.08.2006
    Beiträge
    12.493

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Die Nachmessung hat nun ergeben: Sogar nur 2,4 ng/ml!

    Damit liege ich eindeutig im behandlungsbedürftigen Bereich, meint der Arzt, gerade mit erst Mitte 40. Bin mal gespannt, was er mir beim nächsten Termin vorschlägt und vor allem, was ich dafür berappen soll.

    Inzwischen habe ich mich ja an die Situation gewöhnt und bin mir nicht sicher, ob ich jetzt überhaupt noch mal so aufgeputscht werden will ... meine Frau wird ja auch nicht jünger und es hat auch Vorteile, wenn man im Berufsleben relativ immun ist gegen die Reize der hübschen jungen Kolleginnen ... jedenfalls solange die Nachteile des Testosteronmangels nicht überhand nehmen:

    Mögliche Beschwerden sind:
    Verlust des sexuellen Verlangens (Libido)
    Vitalitätsverlust
    Abgeschlagenheit
    Verschlechterung der Körperzusammensetzung (Zunahme der Fettmasse, Abnahme der fettfreien Körpermasse)
    Depressive Verstimmung
    Schlafstörung
    Hitzewallungen
    Erektile Dysfunktion
    "But time makes you bolder."
    (Stevie Nicks, Landslide)

  8. Avatar von Meagan
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    4.179

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Du bist noch zu jung um sich mit der Situation abzufinden. Bitte sage Bescheid was dein Arzt dir verschreibt.
    Gruss
    Meagan

  9. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.492

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Ich glaube nicht, dass Männer die Nebenwirkungen wissen. Ich denke es liegt eher daran, dass Männer so gestrickt sind sowieso nie etwas zu haben und nicht zum Arzt gehen und jammern lieber zu Hause rum. Bloß nicht bein einem fremden Menschen (Arzt) zugeben, dass es dem Mann schlecht geht. Probleme sind höchstens Haarausfall und der Schniedel will nicht mehr so wie der Kerl.


    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)


  10. Avatar von Meagan
    Registriert seit
    26.08.2011
    Beiträge
    4.179

    AW: Wieso nehmen Männer nie Hormone?

    Das kann ich nicht bestätigen. Mein LG geht zum Doc wenn was ist.
    Gruss
    Meagan

+ Antworten
Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •