+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

  1. Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    99

    Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Hallo ihr lieben,
    ich würde gerne mal eine allgemeine Frage stellen.
    Hat von euch schon mal jemand einen Bluttest machen lassen wo ersichtlich wird, welche Vitamine einem evtl. fehlen...
    Ich habe letzten einen Bericht im TV gesehen ob Vitamin/Nahrungsergänzungstabletten nötig sind und da wurde ein Pärchen getestet, - und genau diesen Test will ich auch :o)
    Ich nehme keine dieser Tabletten, habe auch keine Beschwerden (außer evtl. Magnesiummangel wegen Muskelkater etc. von zuviel Sport, Nägelsplittern - Kleinigkeiten halt, kein Übergewicht)
    Nur würde ich gerne mal wissen, ob meine Ernährungsweise ausreicht um den gesamten Vitamingehalt abzudecken...ehrlich gesagt treibt mich diese Frage ständig...Man hört ja andauernd...Isst man genug Obst, Gemüse, Fisch? etc. Der Test wäre für mich beruhigend das mein Essverhalten ok ist oder welche Nahrung mein Körper etwas mehr braucht um bei allen Vitaminen die Waage zu halten.

    Hat das schon mal jemand gemacht? Beim Hausarzt oder sollte ich zu einem Ernährungsberater (war ich noch nie) gehen?

    Ich nehme an dieser Test kostet was, oder?

    Vielen Dank vorab und liebe Grüße
    Ann
    Die Politik macht uns krank!

  2. Avatar von Cassandra79
    Registriert seit
    07.08.2011
    Beiträge
    522

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Wenn du keine Beschwerden hast, dann hast du auch keinen Vitaminmangel. Wenn du nicht übergewichtig bist, dann ist deine Ernährungsweise auch okay.

    So einfach ist das.

    Auf diesem Gebiet erscheint mir eine Art Vorsorgeuntersuchung überzogen ...

  3. Inaktiver User

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Bei mir wurde zufällig Vitamin B 12 Mangel festgestellt, ohne das ich Probleme hatte. Durch die Ernährung ist es auch nicht gekommen. Woher es kam, weiß man nicht. Ich habs per Spritze wieder aufgefüllt bekommen und lass das nun einmal im Jahr testen.

    Kannst ja mal deinen Arzt beim nächsten Besuch ansprechen das Du Probleme mit Muskelkater hast. Wenn Du ohne Probleme eine Blutbild machen lassen möchtest musst Du das selbst bezahlen.


  4. Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    99

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    da hast du schon recht. Aber z.B. eine Freundin von mir ist plötzlich zusammengebrochen und keiner wusste warum. Bis die Ärzte festgestellt haben, akuter Eisenmangel. Sie sagte Sie hat zuvor auch nichts gemerkt, aber den Eisenmangel hatte Sie wohl schon jahrlang.
    Ich würds halt einfach gerne machen damit ich beruhigter bin. Ich ruf einfach mal bei meinem Hausarzt an und frage nach
    LG
    Die Politik macht uns krank!

  5. Inaktiver User

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Zitat Zitat von Cassandra79 Beitrag anzeigen
    Wenn du keine Beschwerden hast, dann hast du auch keinen Vitaminmangel. Wenn du nicht übergewichtig bist, dann ist deine Ernährungsweise auch okay.

    So einfach ist das.

    Auf diesem Gebiet erscheint mir eine Art Vorsorgeuntersuchung überzogen ...
    Dieses Märchen hält sich auch hartnäckig.

  6. Inaktiver User

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    ann,
    darf ich wissen wie alt Du bist?

    Eine isolierte Betrachtung von Vitaminen im Blut alleine ist nicht aussagekräftig.

    Ausnahme es herrst bereits wirklich ein Mangel vor, wie beispielsweise B12.

    Meiner Meinung nach sollte je nach Alter und Lebensgewohnheiten geschaut werden wie die oxidative Kapazität ist, wie hoch der Homocysteinspiegel ist, in Verbindung dazu die Cholesterinwerte und Lipoprotein a, gepaart mit CK gesamt, CK-MB und CRP.

    Damit lässt sich besser beurteilen ob Dein Körper in der Lage ist oxidativen Stress zu puffern und wie die Gefäßsituation ist.
    Es könnte nämlich sein, daß Dein Vitamin B-Spiegel in der Norm ist Du aber trotzdem einen erhöhten Homocysteinspiegel aufweist (Zwischenprodukt welches sehr giftig ist auf die Innenauskleidung der Arterien).

    Genauso ist es auch mit anderen Laborwerten. Die angegebenen Grenzen orientieren sich am Kollektiv. Will heißen, selbst wenn die Normwerte eingehalten werden kann es für Dich zu wenig sein.
    Geändert von Inaktiver User (02.05.2013 um 14:13 Uhr)


  7. Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    99

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    ich bin 30ig.

    Natürlich möchte ich so einen Test mit Beratung machen, einfach nur interessehalber und damit ich beruhigt bin...ob alles ok oder was eben nicht ok ist...ich bin mir halt unsicher ob ich da mit meinem Hausarzt gut beraten bin und ich da eine ausreichende Aussage bzw. Beratung erwarten kann...

    Die fachspezifischen Begriffe die du jetzt verwendest sagen mir z.B. gar nichts...ich bräuchte einen Arzt der mir sagt das ist "Magnesium" und ist gut/schlecht für XXX und der Wert ist bei mir ok/zu hoch/zu niedrig etc.
    Die Politik macht uns krank!


  8. Registriert seit
    04.03.2011
    Beiträge
    1.640

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Am besten wäre für Dich ein Internist/ Allgemeinmediziner der sich mit orthomolekularer Medizin auskennt. Diese Mediziner sind häufig eher ganzheitlich orientiert.

    Du solltest nicht dem Irrtum unterliegen, dass ein Medizinstudium hier zu besonderem Wissen führt. Das ist leider nicht so. Die meisten Ärzte haben kaum Ahnung von Vitaminen, Spurenelementen.

    Vielfach besteht in unseren Breitengraden auch bei jungen Menschen (bei etwa 70%)z.B. ein Vitamin D Mangel. Also würde ich 25-OH Vitamin D bestimmen lassen. Kostet etwa 28 €, leider keine GKV Leistung.
    Das ist kein Vitamin im eigentlichen Sinne sondern ein Prohormon. Du kannst praktisch mit der Nahrung nicht genug aufnehmen, auch wenn in fettem Fisch sehr viel enthalten ist. Es wird durch Sonneneinstrahlung auf den unbekleideten Körper aktiviert und davon haben wir in D zuwenig.

    Ich habe selbst einen Mangel und erst der 4. Arzt ein Endokrinologe kannte sich etwas aus und hat mir ein Dekristol Rezept ausgestellt.

    Die freiverkäuflichen Präparate sind in D zu niedrig dosiert bei Mangel.

    Ein Mangel an Vitamin D schädigt die Knochen, soll Diabetes, Krebs etc. begünstigen.

    Ansonsten dazu die Vorschläge an Untersuchungen von stecher, die sind auch sinnvoll.
    Geändert von Elixia (02.05.2013 um 22:10 Uhr)


  9. Registriert seit
    19.02.2009
    Beiträge
    9.842

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Zitat Zitat von Elixia Beitrag anzeigen
    Ich habe selbst einen Mangel und erst der 4. Arzt ein Endokrinologe kannte sich etwas aus und hat mir ein Dekristol Rezept ausgestellt.
    ich bitte dich inständig um den namen des endokrinologen per pn.
    lg
    legrain


  10. Registriert seit
    18.04.2013
    Beiträge
    281

    AW: Bluttest wegen evtl. Vitaminmangel

    Das kann ich bestätigen - oft merkt man's erst, wenn's wirklich akut ist! Vorsorge ist daher sicher nicht verkehrt !

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •