+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

  1. Registriert seit
    26.11.2011
    Beiträge
    267

    Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewältigung

    Hallo an alle,
    ich bitte hier um Hilfe und zwar habe ich durch ein strenges Essverhalten sehr viel an Gewicht verloren (etwa 15kg kontinuierlich) und habe mich über einen längerem Zeitraum nur gesund gegessen, also viel Obst+Gemüse, wenig Fette+Kohlenhydrate. Angefangen habe ich mit Schlank-im-Schlaf. Ich habe immoment große psychische Belastungen und es kommt immermehr zu Essattacken. Dann stopfe ich alles in mich hinein, ich würde gerne wissen, ob es hier irgendwelche Gleichgesinnte gibt, bzw. Menschen mit ähnlichen Körpermassen und gerne wissen, was ein normales Essverhalten bei meiner Statur wäre- ich möchte nämlich nicht zunehmen, sondern mein Gewicht halten und vielleicht habt ihr ja Tipps wie man solche Essattacken unterbinden kann! Vielen Dank im Voraus

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    35.133

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Hallo Iluvia,

    ich würde sagen, unabhängig vom Gewicht ist normales Eßverhalten
    - zu essen, wenn man Hunger hat
    - etwas zu essen, auf das man Appetit hat und das einem bekommt
    - aufzuhören, wenn man satt ist
    - gemeinsames Essen als soziale Aktion zu respektieren

    Was auch hilft:
    - Jeden Tag die gleiche Anzahl Mahlzeiten zu ungefähr den gleichen Zeiten essen.
    - Sich dafür an den Tisch setzen
    - Sich hungrig an den Tisch setzen und nicht-hungrig aufstehen.
    - Wenn man ums verrecken nicht hungrig ist, kann man überlegen: Alibi-Häppchen, oder ausfallen lassen.

    Aus einem stark kontrollierten Essen wegzukommen ist immer sehr kritisch, und bei großen Belastungen ist es fast nicht möglich, dem Hirn nicht zu geben, wonach es verlangt. Wenn ein Ende in Sicht ist, kannst du dir vielleicht sagen, "ich esse jetzt so viel, wie nötig ist, daß ich mit der Situation umgehen kann" und dir einfach eine zusätzliche Mahlzeit oder Portion jeden Tag erlauben, so daß du nicht mehr auf Freßanfälle angewiesen bist. Wenn kein Ende in Sicht ist, solltest du dringend eine Methode finden, um mit dem Streß umzugehen und die ständige "Alarmstimmung" im Körper zu entschärfen.

    Ein Buch, das derzeit viel besprochen wird, ist Achim Peters' "Das egoistische Gehirn", das den Zusammenhang von Streß und Hunger wie auch den Umstand, daß manche Leute bei Streß abnehmen und eher einen Herzklabaster kriegen, während andere bei Streß zunehmen, untersucht.

    Ich bin selber auch auf der Suche nach einem guten Gleichgewicht aus "Gewicht halten", "Freßanfälle vermeiden" und "den allgemeinen Anforderungen meines Lebens gewachsen sein". Es ist nicht so einfach (sonst würd's ja jeder machen)...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  3. Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    11.067

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Du solltest bedenken, dass Du Dich dem Untergewicht näherst, auch wenn Du noch normalgewichtig bist. Da kann der Körper schon mal dafür sorgen, dass die Kalorienzufuhr Deinem Willen entzogen und kurzfristig deutlich erhöht wird. Als Du mit Deiner Diät angefangen hast, warst Du ebenso normalgewichtig.

    Mein Tipp: Mehr Essen, ein paar (= 7 bis 8) Kilo mehr anstreben.

  4. Inaktiver User

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Unter einer "großen psychischen Belastung" verstehe ich jetzt mehr als ein bisschen Stress im Job.

    Du schreibst nicht, worum genau es sich handelt, aber in einer schwierigen psychischen Situation ist es einfach nicht geraten, sich auch noch mit seinen Körpermaßen zu drangsalieren. Du musst zusehen, dass du einigermaßen unbeschadet über die Runden kommst. Glätten sich die Wogen, kannst du weitersehen. Jetzt irgendwelchen "normalen" Essgewohnheiten hinterherzuspüren - ich denke, du weißt darüber bestens Bescheid - hat wenig Zweck. Die Fressattacken haben vermutlich weniger mit deiner Ernährung, aber ganz viel mit deiner seelischen Verfassung zu tun. Da du dich lange gesund ernährt hast und kein Übergewicht hast, hast du erstens "vorgesorgt" und zweitens keinen Grund, dich zu kasteien. Sorge lieber für deine Seele, so gut es im Moment eben geht. Wenn es dir psychisch besser geht, regelt sich das mit dem Essen auch wieder.

    Meine Erfahrung.


  5. Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    1.942

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Zusätzlich zu dem, was meine "Vorrednerinnen" geschrieben haben: Vielleicht hilft es Dir, Dir mit besonders gutem Essen etwas Gutes zu tun. Kauf das Beste, das Du Dir leisten kannst - probiere Dir unbekannte Obst- und Gemüsesorten aus, nimm nicht Schokoriegel, sondern frische Pralinen.
    Geändert von panzernashorn (05.06.2012 um 16:39 Uhr)


  6. Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    3.335

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Zitat Zitat von lluvia1 Beitrag anzeigen
    also viel Obst+Gemüse, wenig Fette+Kohlenhydrate
    Wo sind die Eiweiße?

    Obst und Gemüse ist gesund. Fette und Kohlenhydrate in der richtigen Form aber genauso wichtig.
    Deine Beschreibung von gesund liest sich eher wie ein Diätratgeber aus twitter.

    Aufpassen

  7. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    24.853

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Ich versuch's mal aufzudröseln, lluvia.

    Zitat Zitat von lluvia1 Beitrag anzeigen
    habe ich durch ein strenges Essverhalten sehr viel an Gewicht verloren (etwa 15kg kontinuierlich)
    Das heißt, dass es vorher 73 bis 75 Kilo waren; bei 172 doch wirklich ein gesundes Gewicht. Wenn's so was überhaupt gibt.

    Über welchen Zeitraum hast du diese Kilos verloren?

    und habe mich über einen längerem Zeitraum nur gesund gegessen, also viel Obst+Gemüse, wenig Fette+Kohlenhydrate
    Warst du denn mal krank?

    Ich habe immoment große psychische Belastungen und es kommt immermehr zu Essattacken. Dann stopfe ich alles in mich hinein
    Was denn besonders?

    Du hast einen Mangel, ob körperlich oder seelisch spielt keine so große Rolle.

    ein normales Essverhalten bei meiner Statur
    Das Essverhalten hat mit Maßen nix zu tun. Der Kalorienbedarf vielleicht eher. Du brauchst soviel "Zufuhr" wie jeder erwachsene Mensch, bezogen auf deine berufliche Tätigkeit (sitzend oder mit viel Bewegung) und dein Freizeitverhalten (viel, etwas oder gar kein Sport).

    Tipps wie man solche Essattacken unterbinden kann! Vielen Dank im Voraus
    Essen nicht so wichtig nehmen. Gedanken auf die Lösung deiner belastenden Situationen lenken. Mach dir ein Konzept oder Listen, was du gut/schlecht findest, was du Schritt für Schritt tun könntest und setz es nach und nach um. - Entspann dich bei Spaziergängen und ändere irgendetwas an deinen fixen Gewohnheiten. Eines geändert, zieht oft automatisch anderes nach sich.
    Der Adler fängt keine Mücken.

    Schauen wir nach vorn, solange wir noch sehen können. [< München Mord]

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  8. Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    16

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    An Hand Deiner Beschreibung kann man nicht genug erkennen. Wieviel wiegst Du denn bei welcher Größe?

    Zitat Zitat von lluvia1 Beitrag anzeigen
    ich bitte hier um Hilfe und zwar habe ich durch ein strenges Essverhalten sehr viel an Gewicht verloren (etwa 15kg kontinuierlich) und habe mich über einen längerem Zeitraum nur gesund gegessen, also viel Obst+Gemüse, wenig Fette+Kohlenhydrate. Angefangen habe ich mit Schlank-im-Schlaf.
    Wenig Fett und Kohlenhydrate ist nicht unbedingt gesund! Die Mischung macht's! Sofer Du untergewichtig bist, spielen Fette sogar eine große Rolle als Energieträger. Kohlenhydrate sind ebenso wichtig, sie sind der Grundbaustein der Energieversorgung des Körpers!

    Die Fressattacken kommen meist dadurch zustande, daß man zu wenig und zu unregelmäßig ißt (zu niedriger Blutzucker), manchmal auch durch Mineralstoffmangen, meist im Bereich der Spurenelemente. Das läßt sich so aber schlecht beurteilen.

    Um das alles beurteilen zu können, benötigt man weitere Informationen über Dein Ess-Verhalten (was, wann wieviel), Bewegung/Sport, Soziales Umfeld, bekannte Erkrankungen etc. Ich würde Dir empfehlen einen Arzt oder einen Gesundheitsberater aufzusuchen, die mit Dir die Dinge bearbeiten können.

  9. Inaktiver User

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Zitat Zitat von panzernashorn Beitrag anzeigen
    Zusätzlich zu dem, was meine "Vorrednerinnen" geschrieben haben: Vielleicht hilft es Dir, Dir mit besonders gutem Essen etwas Gutes zu tun. Kauf das Beste, das Du Dir leisten kannst - probiere Dir unbekannte Obst- und Gemüsesorten aus, nimm nicht Schokoriegel, sondern frische Pralinen.
    58-60kg bei einer Körpergröße von 172 ist doch ganz normal.
    Auch finde ich wie panzernashorn, nur beste hochwertige Lebensmittel essen, die einem wirklich gut schmecken. Sport als Ausgleich hilft bei vielen Problemen, es lenkt ab und wenn man so richtig ausgepowert ist, hat man erstmal nicht so großen Appetit, wenn man dann was isst, kann man es mit gutem Gewissen tun.
    Geändert von Inaktiver User (08.06.2012 um 14:20 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Normales Essverhalten bei einer Größe von 172cm 58-60kg? Essanfälle/Stressbewälti

    Ich finde das zu wenig.

    Und viel zu wenig Eiweiß. Machst du Sport?

    Diese Fressattacken sind auch ein Signal des Körpers dass er zu wenig von etwas hat....

    Du hattest vor dieser Diät Normalgewicht, was hat dich dazu gebracht soviel abzunehmen?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •