+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. Inaktiver User

    Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Im Zusammenhang mit der in Frankreich zur Kremation abgelehnten 130kg-Leiche bin ich über eine Info gestolpert, wonach hier in Deutschland Verstorbene, die eine langfristige Chemotherapie durchgemacht haben, teilweise(?) nicht zur Feuerbestattung zugelassen werden, da der Leichnam nicht richtig brennen würde.

    Weiß da jemand genaueres?

  2. Inaktiver User

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Im Zusammenhang mit der in Frankreich zur Kremation abgelehnten 130kg-Leiche bin ich über eine Info gestolpert, wonach hier in Deutschland Verstorbene, die eine langfristige Chemotherapie durchgemacht haben, teilweise(?) nicht zur Feuerbestattung zugelassen werden, da der Leichnam nicht richtig brennen würde.

    Weiß da jemand genaueres?
    Ich glaube eher, dass die Chemikalien der Chemotherapie bei der Verbrennung eine zu hohe Schadstoffbelastung der Luft darstellen würden und das der einzige Grund ist eine Feuerbestattung abzulehnen.

  3. Inaktiver User

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Aber die Luft wird sicherlich zig mal gefiltert, oder !?
    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es daran gelegen hat,
    eher am Gewicht.Aber daran sollte eine Feuerbestattung wohl auch nicht
    scheitern - also seltsame Begründung.

  4. Avatar von BlauesWunder
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    328

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Das wird dann anscheinend unterschiedlich gehandhabt. Bei meinem Vater war nach langjähriger Chemo eine Urnenbestattung. Er wollte das so, und das Bestattungsunternehmen hat auch überhaupt nicht nachgefragt, er wurde ja aus dem Krankenhaus abgeholt, also man wusste, das er keine natürlich Todesursache hatte.

  5. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.813

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Man findet im Netz auf seriösen Seiten einige Hinweise darauf, dass eine Chemotherapie unter Umständen tatsächlich ein KO-Kriterium für eine Urnenbestattung sein kann, was wohl im Einzelfall geklärt werden muss. Hier ein Auszug aus der Berliner Morgenpost:

    ... Eine Feuerbestattung muss zudem von den Behörden genehmigt werden, damit Schadstoffbelastungen, etwa durch Chemotherapie-Medikamente, ausgeschlossen werden können. In vielen großen Städten sind fast 50 Prozent aller Beisetzungen Feuerbestattungen ...
    Den kompletten Artikel gibt es hier.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  6. Avatar von Danica
    Registriert seit
    12.10.2019
    Beiträge
    194

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Ist zwar ein alter Beitrag-aber meine Güte! Ein Leichnam der bestattet wird verseucht das Grundwasser.Was ist besser? Ein Häufchen Asche oder verseuchtes Erdwerk?Alle Krebsfälle die ich kenne sind trotz Chemo und Bestrahlung verbrannt worden!

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.015

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Ich kann bestaetigen dass es gutgehen kann. Beinhaltete aber eine kleine Spende an eine wohltaetige Organisation damit der Pastor a) ueberhaupt taetig wird und b) ein gutes Word einlegt. Kein Scherz.

  8. Avatar von Danica
    Registriert seit
    12.10.2019
    Beiträge
    194

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Ich kann bestaetigen dass es gutgehen kann. Beinhaltete aber eine kleine Spende an eine wohltaetige Organisation damit der Pastor a) ueberhaupt taetig wird und b) ein gutes Word einlegt. Kein Scherz.
    Die beiden jüngsten Fälle die ich kenne waren gar nicht in einer Kirche(konfessionslos) Sie kamen direkt vom Klinikum ins Krematorium und wurden später in einer Urnenwand beigesetzt.Wer braucht da einen Pastor?
    Zu mir hat mal ein Wissenschaftler gesagt dass man alle Krebstoten nicht beerdigen sollte das sie in der Riga "Sondergiftmüll" rangieren.(Auch kein Scherz!)Alle sollten besser verbrannt werden.Ist für mich nachvollziehbar.Es geht dabei ja nicht nur um Chemo sondern auch um radioaktive Strahlung.Ich würde neben keinen Friedhof wohnen wollen-nicht wegen der Toten sondern wegen der Umweltbelastung des Erdreichs und Grundwassers.
    "Nur die Harten kommen in den Garten !"
    "Servus,machts guad!"

  9. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.015

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    In diesem Fall ging es um einen ganz bestimmten Baumbegrabplatz der an einer Kirche hing. Das war der Wunsch vom Verstorbenen wg. Liebe zu Voegeln und Baeumen, auch wenn wir eigentlich konfessionslos sind. Tja.. in kleinen Doerfern hat man oft nur Friedhoefe die kirchliche Traeger haben. Kirche fands gut, Bestattungsunternehmer zweifelte, und eben Dorf: man spricht mit den richtigen Leuten und auf einmal geht alles.

  10. Avatar von Maccaroni
    Registriert seit
    13.05.2006
    Beiträge
    4.173

    AW: Keine Feuerbestattung nach Chemotherapie?

    ich wohne auch in einem kleinen Dorf mit Friedhof, der der Kirche gehört. Aber das hab ich noch nie gehört.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •