+ Antworten
Seite 84 von 87 ErsteErste ... 34748283848586 ... LetzteLetzte
Ergebnis 831 bis 840 von 869
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.532

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Danke Utetiki. Ich habe nachgefragt (Das Labor schickt einen Blutabnehmer in Praxen hier) und fT3 gibt es tatsaechlich nicht. Nur T3, aber kein T4 Naja, ich habe mich entschieden die 6 Euro dafuer zu bezahlen. Es gibt immer ein Bildchen.

    Total hat die Dame 8 Roehrchen Blut abgenommen weil ich soviele Spezialtests haben wollte die alle nicht im selben Rohr gemacht werden konnten, wie B-Vitamine, PTH, usw.

    Positiv: ich kann die Ergebnisse auf der Website des Labors einsehen sobald diese fertig sind. Immerhin etwas

    Tut mir leid dass ich dich aus deinem Urlaub gerufen habe Ich werde jetzt meinen Mund halten.

  2. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.486

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Nein, schreibe bloß weiter. Ich bin ja nicht allein hier. Es gibt doch noch viele, die sich auskennen.

    Ich hoffe, Dir wird jetzt gut geholfen bei Deinem Arzt.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  3. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.532

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    So, erste Blutresultate sind angekommen:

    T.S.H. 3,25 xx 0,38 - 5,33 mIU/l
    Vrij T4 12,4 xx 10 - 22 pmol/l
    T3 1,7 - 1,34 xx 2,73 nmol/l
    Parathorm. 4,2 xx 1,3 - 9,3 pmol/l
    Vitamine D 104 xx 50 - 150 nmol/L

    Hmm.. dafuer dass ich mehr Levo gebrauche als mein britischer HA verschrieben hatte (die Apotheke konnte nicht rechnen und hat mir immer fast die doppelte Menge gegeben) finde ich den TSH nicht toll. Auch fT4 ist fuer meinen Geschmack zu niedrig. Ich denke dass meine Schilddruese mal wieder ziemlich schwankt, was die sowieso tut. Allerdings fuehle ich mich gut. Immerhin.

    Weniger gut: Kreatinin ist zu hoch und GFR gerade so grenzwertig niedrig. Naja, mal schauen. Mein britischer HA sagte zum Abschied dass ich mich auf Sjoegren testen lassen sollte da fast alles von meinen Problemen zu passen scheint. *seuftz*


  4. Registriert seit
    19.02.2019
    Beiträge
    1

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Hallo Silbervogel,
    es ist schon lange Zeit her, aber vielleicht kannst du mir weiterhelfen. Suche einen kompetenten Arzt (Nuklearmediziner, Endokrinologe) und wäre dir sehr dankbar, wenn du mir die Daten deines Arztes (Köln) mitteilen könntest. Leide seit Jahren an Hashimoto und zurzeit gestaltet sich die Einstellung schwierig.
    Lieben Dank Schnittpunkt

  5. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.486

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Hallo Schnittpunkt,

    Silbervogel kann hier nicht mehr mitschreiben. Wenn sich niemand meldet, der Dir weiterhelfen könnte, versuch es doch mal im Forum von ht-mb.de

    Alles Gute!

    Utetiki
    Moderation
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.532

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Na toll, von zu hohem TSH auf nicht schlafen koennen, etwas hoeherem Puls und dem Drang sauber zu machen und andere Dinge gleichzeitig zu tun. Ist wohl Zeit die Dosis mal wieder zeitweise runterzusetzen.

  7. Avatar von regenpfau
    Registriert seit
    23.05.2015
    Beiträge
    148

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Carolly, it denn da schon mehr wieder rausgekommen, hast dich auf weiteres testen lassen?
    Du ich kann euch alleverstehen, der Großteil der Ärzte ist einfach so inkompetent dass mans kaum fasst oder vor allem auch nicht emotional genug, die raffen oftmals nichts, dass man schon sehr am Ende ist und nicht mehr weiter weiß, also ich kenne das von meine besten Freundin als bei der Hashimoto diagnostiziert wurde - das war auch nicht gerade toll.

  8. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.532

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Eher: wie geht man mit Aerzten um. Ich rufe beim HA an, sagen ich will Levo erhoehen weil ich das Gefuehl habe es reicht nicht mehr. Kurze Zeit spaeter Rueckruf: der HA will mich sehen. Na toll, das wird nicht einfach. HA sagt er will erst einen Bluttest machen, der natuerlich nicht hoch genug ausfallen wird. Kleine Notluege bedacht: ich habe selbststaendig erhoeht. HA nicht gluecklich. Ich erwaehne noch, dass so ein Bluttest natuerlich keinen Sinn mehr macht. Arzt noch ungluecklicher um die Menge meiner Erhoehung, verhandelt mich etwas runter. Ich habe was ich wollte. Bluttest in 6 Wochen Oh ja, und ich fuehle mich jetzt viel, viel besser.

  9. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.872

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Ich bin noch neu mit der Diagnose Hashimoto, obwohl ich schon seit 5 oder 6 Jahren eine Unterfunktion habe (diagnostiziert) und mit einer kleinen Dosis Hormone angefangen habe. Mittlerweile bin ich bei 800/Woche. Ausserdem habe ich noch ein Nebenschilddruesenadenom, das so wie es aussieht demnächst operativ behandelt werden muss. So wirklich schlecht, wie es viele hier berichten, habe ich mich nie gefuehlt. Z.Z. bin ich antriebslos und müde, schlafe mehr als ich gewohnt bin.

    Hat hier auch jemand die Nebenschilddrüsen-op gehabt?

    Habt ihr eure Ernährung umgestellt?

    Ich habe auch noch andere Baustellen, die, so hoffe ich, nach der OP beseitigt oder zumindest verkleinert werden... z.B. Cholesterin, manchmal hoher Blutdruck, schlechte Leberwerte, Reflux...

  10. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.693

    AW: Hashimoto und der Umgang der Ärzte damit

    Leute, Leute,

    was ich zu berichten habe passt mal wieder absolut zum Strangtitel.

    Meine (neue) Ärztin hatte ja uuuuuuuunbedingt empfohlen von 112mg L-Thyroxin auf 100 zu senken
    weil ich soooo dermaßen in der Überfunktion sei ( 0,1 TSH)
    ich habe versucht zu erklären das "wir Hashis" mit 0,1 gut eingestellt sind, dass ich die Gefahr für Osteoporose kenne und auch in Kauf nehme, das es den Versuch auf 100 zu senken schon mal gab und der Versuch gründlich schief ging.

    Nein, sie wollte mir keine 112mg mehr verschreiben.

    Gestern Kontrolle - heute Anruf von ihr, obwohl ich am Dienstag Termin dort habe wegen SD.
    Ich soll bitte SOFORT das neue Rezept holen, mit den Werten wäre etwas nicht so ganz in Ordnung.
    Ob ich denn wirklich (dreimal nachgefragt) meine Tabletten regelmäßig genommen habe...

    Lange Rede kurzer Sinn: TSH ist bei über 20

    na danke, dann kein Wunder warum ich müde und depri bin und obwohl ich Sport mache
    und auf 1500 kcal bin ....
    stetig ZUNEHME statt irgendwas an Gewicht zu verlieren.

    Ich bin sauer. Richtig sauer.

    gar nicht mal auf sie, die Ärztin wusste es wohl nicht besser.
    ICH hätte mich durchsetzen müssen, weil ICH wusste es besser.

    Am liebsten hätte ich zu ihr gesagt: siehste wohl, glaub mal ner alten Frau
    die auf 30 Jahre Hashi-Erfahrung zurückblickt
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile

+ Antworten
Seite 84 von 87 ErsteErste ... 34748283848586 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •