+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

  1. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    17

    AW: Massive Schlafstörungen

    heißt: ich habe einen fehler gemacht. was ist schiefgelaufen ?

    lg

  2. Avatar von Lolletta
    Registriert seit
    02.06.2006
    Beiträge
    6.324

    AW: Massive Schlafstörungen

    Zitat Zitat von schneckentier Beitrag anzeigen
    heißt: ich habe einen fehler gemacht. was ist schiefgelaufen ?

    lg
    Nein , natürlich nicht, Sollte nur ein Hinweis sein, dass ein Schlafexperte : Dr. Müller in diesem Strang auf Fragen rund ums Schlafen antwortet.

    Bitte schön
    Ich denke, also bin ich.


  3. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    17

    AW: Massive Schlafstörungen

    danke schön


  4. Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    44

    AW: Massive Schlafstörungen

    Hallo HexeVersteckse,
    der Grund ist einfach der, dass ich das Buch kenne und es persönlich und aufgrund meiner schlafmedizinischen Kenntnisse sowie der weiteren Kenntnisse zum Zustandekommen dieses Werkes inhaltlich für seines Geldes nicht wert halte.

    Mit besten Grüßen
    Dr. Tilmann Müller


  5. Registriert seit
    05.01.2012
    Beiträge
    4

    smirk AW: Massive Schlafstörungen

    Nun, man kann ja durchaus unterschiedliche Meinungen von Büchern haben. Ich kann nur noch einmal wiederholen: Der Ratgeber "Endlich wieder richtig gut schlafen" von Jörns Bühner hat mir persönlich sehr, sehr weiter helfen können. Und nur das ist für mich entscheidend und ich empfehle diesen Ratgeber jedem, der ebenfalls schon länger unter Schlafstörungen leidet.

    Es gibt sicher viele Bücher und andere Dinge, die unterschiedlich aufgenommen und bewertet werden. Aber jemandem wie Dr. Tillmann-Müller, der auf seiner Internetseite zur Einnahme von Zolpiclon rät, weil es angeblich nicht abhängig macht, würde ich pesönlich niemals vertrauen bzw. glauben. Für mich sind alle Hilfsmittel, Tabletten usw. indiskutabel. Ein Buch aber, welches ja scheinbar schon vielen leidgeprüften Menschen gut geholfen hat, und das im wesentlichen auf die Ursachen von Schlafstörungen und deren Beseitigung eingeht, ziehe ich ganz klar vor.

  6. 22.02.2012, 10:49

    Grund
    Werbung gelöscht, bitte AGB beachten


  7. Registriert seit
    29.01.2014
    Beiträge
    3

    AW: Massive Schlafstörungen

    Teste mal [editiert]. Mir hat eine Freundin eine Packung geschenkt neulich und ich habe ohne zu übertreiben das erste Mal seit Jahren wieder 8 Stunden am Stück durchgeschlafen. Ich hoffe das gilt nicht als Werbung, ansonsten bitte gerne entfernen.

    Ich weiss nur dass all die Bücher die ich zu Thema gelesen habe (und das sind einige) mir persönlich nie geholfen haben. Vielleicht hatte ich aber auch nicht die Geduld die man dafür braucht. Wenn ich nicht schlafen kann kann ich nicht ein halbes Jahr warten bis sich mal etwas ein wenig bessert.
    Geändert von Zuza. (29.01.2014 um 12:54 Uhr) Grund: Werbung gelöscht, bitte AGB beachten!


  8. Registriert seit
    17.03.2015
    Beiträge
    1

    AW: Massive Schlafstörungen

    Hey hast du schon diese Dinge mal ausprobiert:
    - Milch mit Honig
    - Tagebuch führen, damit du mit dem Tag abschließen kannst
    - Tee und ein heißes Bad
    - Zimmer abdunkeln
    - kein Alkohol

  9. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.629

    AW: Massive Schlafstörungen

    Ich höre jeden Tag vor dem Einschlafen im Bett - im Dunklen - Hörbücher/Hörspiele. Da bin ich abgelenkt, Gedanken kreisen nicht und ich kann supergut entspannen.

    Es gibt so wahnsinnig viele Hörbücher, da ist für jeden Geschmack etwas dabei
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  10. Registriert seit
    05.07.2005
    Beiträge
    407

    AW: Massive Schlafstörungen

    Liebe Jusi835

    Nicht schlafen zu können, ist schlimm. Ich kannte das auch schon. Es fehlt einem die Energie, die man für den sonst meist anstrengenden Tag dringend braucht. Bei mir war es eine längere Phase, in der ich sehr grossen Stress hatte (berufliche Überforderung, Existenzängste, Familiensorgen) und später auch professionelle Hilfe in Anspruch nahm. Mit der Veränderung meiner beruflichen Situation, gewann ich ein neues Gefühl an Sicherheit, die mich heute viel besser schlafen lässt.

    Ich habe wie viele Frauen einen "leichten" Schlaf. Manchmal könnte ich meinen Partner in der Nacht zeitweise erwürgen weil er so gut schläft und dabei etwas lauter atmet...ich werde davon wach (ich schwöre, ich liebe ihn) Dann nehme ich Ohrstöpsel. Wenn es nicht funktioniert, stehe ich auf und trinke ein Glas Tee oder Milch mit Honig (ja, unsere Omis hatten schon gute Tipps).

    Yoga ist eine wunderbare Bewegungsart, sich selbst zu spüren, den Geist abzuschalten - und auch davon müde zu werden...smile..(aber nicht direkt vor dem zu Bett gehen). Machst du bereits Yoga? Es gibt ja ganz viele verschiedene Stile. Wenn nein, probiere es mal mit einem Schnupperabo oder mit dem Wochenendseminar. Sport, der dich müde macht (wenn möglich am Morgen) hilft dir bestimmt auch, einen tieferen Schlaf zu finden. Ich schwöre da auf Radfahren. Wenn ich mich regelmässig bewege, schlafe ich tatsächlich besser.

    Versuch mal deine Gewohnheiten/Situation zu überdenken (TV, Beziehung/Kinder, Beruf, Ernährung, Bewegung, Work-Life-Balance, Gesundheitsstatus: niedriger Blutdruck? Eisenmangel?, Finanzen)...es lohnt sich, das Schlafproblem nicht isoliert zu betrachten.

    Ich wünsche dir, dass du bald wieder tief und fest schlafen kannst.

    Liebe Grüsse
    Kassandra


  11. Registriert seit
    26.10.2004
    Beiträge
    47

    AW: Massive Schlafstörungen

    Ich hoffe natürlich, dass Jusi inzwischen ihre Schlafstörungen überwunden hat...
    Aber das ist ja ein Dauerbrennerthema, so viele sind betroffen, insofern lohnt sich wahrscheinlich auch nach drei Jahren noch eine Antwort.

    Ich hatte vor ein paar Jahren massive Schlafstörungen. Die Ursachen waren eindeutig psychisch. Meine Beziehung funktionierte nicht mehr so richtig, es gab noch so dies und das - aber vor allem hatte ich ein großes Problem in meinem Job. Ich hatte die Arbeit gewechselt und war sehr unglücklich damit, dazu kamen Arbeitszeiten von bis zu18 Stunden täglich. In den verbleibenden 4-5 Stunden Nachtruhe (ich musste ja auch noch zum Büro hin und zurück fahren) konnte ich dann einfach nicht einschlafen. Ich lag todmüde mit Herzrasen im Bett und WENN mir dann mal die Augen zufielen, dann hab ich einen starken Adrenalinschock bekommen und bin mit Herzrasen erwacht. Dieses "Du musst jetzt schlafen, in vier Stunden ist die Nacht vorbei" hat mich wahnsinnig gemacht.

    Nach einer Woche (!) komplett ohne Schlaf bin zu einer Ärztin gewankt, die mir Schlaftabletten verschrieben hat (sie war aber sehr argwöhnisch, ob ich mir damit das Leben nehmen wollte, weil ich wirklich kaum noch sprechen konnte vor Übermüdung). Die haben dann erstmal geholfen und es war das pure Paradies, endlich wieder schlafen zu können!

    Aber das war natürlich keine Dauerlösung.

    Einen kleinen Effekt hatte es bei mir, dass ich ins Wohnzimmer aufs Sofa gezogen bin. Das widerspricht dem landläufigen Tipp, das Schlafzimmer nur noch zum Schlafen zu nutzen - aber bei mir hat dieses "sich ins Bett legen, um zu schlafen" einen totalen Druck ausgelöst. Auf der Couch bin ich dann teils sogar eingeschlafen.
    Dazu hatte ich mir eine Meditations-CD besorgt ("Mein rechter Arm ist schwer...") - das hat auch ein bisschen was gebracht.

    Letztlich war aber die Lösung, meinen Job zu kündigen und meine Beziehung zu beenden. Danach habe ich wieder sehr gut geschlafen!

    Noch heute ist es so, dass ich mitunter bei starkem beruflichen Druck nicht gut schlafen kann. Einschlafen ist kein Problem, aber ich wache dann nachts um drei auf, weil mein Körper das Stresshormon Cortisol ausschüttet. Und das war's dann mit der Nachtruhe.
    Da das aber gottseidank nicht häufig vorkommt, benutze ich dann eine halbe (verschreibungspflichtige) Schlaftablette. So entsteht gar nicht erst dieser Kreislauf aus "Nicht schlafen können, aber schlafen müssen".

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •