+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Avatar von Noodie
    Registriert seit
    23.07.2005
    Beiträge
    6.566

    Makuladegeneration (AMD)

    Hallo allerseits!

    Bei meiner Mutter, 70 im Januar, wurde Makuladegeneration (AMD) im linken Auge diagnostiziert, ausgelöst durch eine Thrombose in den Augengefässen (so beschrieb sie es mir). Das rechte Auge scheint noch völlig in Ordnung, und sie wurde mit der profanen Empfehlung "gesund zu essen und auf's Auge aufzupassen" nach Hause geschickt. Sie möchte nun gerne wissen, was ausser auf ihre Ernährung zu achten (sie ist schon Vegetarier), sie noch tun kann um eine zweite Thrombose zu verhindern, und auch wie sie es erkennen kann, dass sie eine anbahnt. Gibt es Warnsignale? Wenn ja, soltle sie dann soort zum (Notfall-)Arzt gehen? Und was würde dann gemacht werden um die Sehkraft zu bewahren? Kan man überhaupt etwas machen? Beim linken Auge hat sie es nämlich erst gemerkt, als sie schon fast nichts mehr drauf sehen konnte.

    Danke für eure Ratschläge!

    Noodie

    PS: sie raucht übrigens (will auch nicht aufhören), hat leicht erhöhten Blutdruck wofür sie Medikamente nimmt, und leicht erhöhtes Cholesterin. (Falls diese Dinge da mit reinspielen.)

  2. Moderation Avatar von frangipani
    Registriert seit
    03.10.2001
    Beiträge
    18.994

    Re: Makuladegeneration (AMD)

    Hallo Noodie

    auch bei meiner Mutter (64) wurde vor ein paar Wochen diese Diagnose gestellt , sie war dann nach der ersten Diagnose noch bei 2 weiteren Aerzten, die uebereinstimmend gesagt haben, dass ihre AMD erst im Anfangsstadium sei, was altersbedingt nicht ungewoehnlich sei und das sie nur regelmaessig zur Kontrolle kommen solle... im Gegensatz zu der Erstdiagnose, die schwere AMD hiess.. was ich nur sagen wollte, eine Zweitmeinung ist immer gut.

    In den Wochen zwischen den Terminen hatte ich fuer sie jede Menge 'ergoogelt' - einen Kommentar habe ich hier:

    Hier klicken

    Oder hier noch eine Seite, die sich mit AMD befasst, aber wie alles sollten diese Tips immer genau betrachtet werden, es scheint in dem Bereich viele Scharlatane zu geben (allerdings warnt dieser Verein auch genau davor...)

    Klick

    Sie bekam von ihrem Hausarzt Lutein verschrieben, ich glaube, das Produkt hiess Vitalux.

    In Sachen Thrombose kann ich dir leider keine Tips geben.

    lg
    frangipani

  3. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    14.349

    Re: Makuladegeneration (AMD)

    Hallo,

    meine Mutter hat ebenfalls die Diagnose erhalten und war auf einigen Veranstaltungen – auch hier im Klinikum.

    Die Diagnose ist leider ernüchternd und die Prognosen ebenfalls.

    Meine Mutter ist gerade 50 Jahre alt. Die Risikofaktoren seien ja in erster Linie: Bluthochdruck, Rauchen und ungesunde Lebensweise.

    Keins davon trifft auf meine Mutter zu – zeitlebens niedriger (sehr) Blutdruck, niemals geraucht und gesund gekocht wurde bei uns auch.

    Die Ärzte versuchen häufig, nicht kassengedeckte Nahrungsergänzungsmittel zu verkaufen – ein positiver Effekt davon ist nur im Geldbeutel der Ärzte festzustellen….

    Eine erfolgversprechende Behandlung ist nicht in Sicht – von vielen Heilsversprechern scheint nur das (ebenfalls private) Verfahren nach Hancke wirkliche Erfolge zu zeigen.

    Die Seite von SOS-Augenlicht habe ich auch gefunden und für sehr Hilfreich gehalten. Da wird vor allem recht unparteiisch über die vielen Angebote aufgeklärt, in die der Patient Geld stecken soll.

    Wirklich raten kann man Deiner Mama nur: Weiter gesund leben. Eine echte Beeinflussung des Krankheitsverlaufes ist wohl nicht möglich.

    Viele Grüße

    Antje


  4. Avatar von Noodie
    Registriert seit
    23.07.2005
    Beiträge
    6.566

    Re: Makuladegeneration (AMD)

    Danke Antje und frangipani. Das hatte sie auch so gesagt bekommen, dass man nichts machen kann. Ich hoffe nur ihr zweites Auge wird nicht auch krank!

    Ich werde ihr mal soviel wie möglich Info zusammenstellen und ausdrucken (sie geht nicht ins Internet). Muss ich das gross drucken, ist das leichter für sie?


  5. Registriert seit
    07.01.2004
    Beiträge
    310

    AW: Makuladegeneration (AMD)

    Bei meinder Mutter ist die AMD ganz plötzlich aufgetreten
    und sie verlierte sehr schnell die Sehkraft an beiden Augen.


    Ich würde raten sich dringend an die Uniklink Bonn - Augenklinik
    von Prof. Holz zu wenden ( ist im Internet zu finden) . Sie sind darauf spezialisiert. Vielleicht kenne sie auch andere Kliniken.

    Machen auch Patienten-Info-Abende diesbezüglich.


    Gesund zu essen ist nicht genug - muss man dazu noch ensprechendes medikament nehmen - mit Vit. E+C + betacatotin.

    Meine Mutter bekommt jetzt eine spezielle Behandlung.

  6. Avatar von 4seelen
    Registriert seit
    06.11.2005
    Beiträge
    497

    AW: Makuladegeneration (AMD)

    Hallo Noodie,
    bei meinem Vater (92 J.) trat die MD vor über 7 Jahren auf dem linken Auge auf (trockene Form) und vor 2 Jahren bemerkte er sie auch auf dem rechten Auge (nasse Form).
    Er nimmt seit fast 7 Jahren Orthomol Vision-Kapseln und bei den halbjährlichen Kontrollen durch seinen Augenarzt, ist dieser immer ganz erstaunt, wie 'langsam' sich die Sehstärke verschlechtert bzw. teilweise sogar stagniert.
    Er rät meinem Vater, auch weiterhin diese Kapseln zu verwenden. Übrigens hat mein Vater sie nicht von ihm empfohlen bekommen, sondern sich vorher anderweitig informiert und dazu entschlossen, etwas für sein ohnehin schlechtes Sehvermögen (+ grauer Star) zu tun. Wie gesagt, sein Augenarzt ist jedesmal bass erstaunt.

    Die Kapseln sind frei käuflich und somit aus der eigenen Tasche zu bezahlen. Sie kosten in der 3Monatspackung ca. 108 Euro, also pro Monat sind es dann 36 Euro...

    Du kannst ja sonst die Homepage von Orthomol besuchen und alles nachlesen.

    Ich wünsche Deiner Mutter alles Gute
    4seelen
    Wahre Stärke ist, eine Tafel Schokolade in vier Teile zu teilen und nur eines davon zu essen
    Judith Viorst

  7. Inaktiver User

    AW: Makuladegeneration (AMD)

    Hallo Noodie,

    Was sie natürlich- gerade in Bezug auf die Thromboseneigung- tun könnte bzw. müsste, ist mit der Raucherei aufhören.
    Das wirst du aber sicher selber wissen.
    Ich bin ehrlich gesagt überfragt, wie man uU medikamentös Thrombosen am Auge vorbeugen kann(werde mich aber mal schlau machen, interrsessiert mich).

    Was auf jeden Fall eine gute Möglichkeit ist: Akupunktur.
    Gerade bei Makuladegeneration hat sie extrem gute Erfolge!

    Gruss Tory

  8. Avatar von Noodie
    Registriert seit
    23.07.2005
    Beiträge
    6.566

    AW: Makuladegeneration (AMD)

    Hallo ihr!

    Bin erstaunt meinen alten Strang ploetzlich wieder hier zu finden!

    Danke fuer eure Hinweise und Tips!

    Annabebe, zur Uniklinik Bonn kann sie nicht weil sie nicht in DEU wohnt. Wo sie wohnt (Insel) gibt's gar keine Unikliniken nahe bei.

    Vit. E+C + betacatotin werd ich mir aber notieren.

    4Seelen, danke fuer den Tip. Ich werde es ihr mitteilen. Hoffentlich bekommt sie die Orthomol Kapseln dort wo sie lebt. (Ich leb auch nicht in D, sonst wuerd ich sie schicken.)

    Tory, ja dass sie nicht rauchen sollte, weiss sie natuerlich.

    Fuer solche Sachen wie Akupunktur ist sie leider nicht aufgeschlossen.

    Das letztemal wo ich sie sprach, vor ein paar Wochen, sagte sie das zweite Auge ist immernoch okay.

    Dank euch, und wenn euch noch was einfaellt, lasst es mich wissen.

    LG Noodie
    .
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    If in hole
    Stop digging
    (Indian saying)


    "Sie sind alt, wenn Sie sich bücken, um die Schuhe zuzubinden, und dabei überlegen, was Sie noch erledigen könnten, wo Sie schon mal da unten sind ..."
    Eckart von Hirschhausen

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •