Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. Moderation

    User Info Menu

    Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Hallo zusammen!

    Seit Anfang Mai, also binnen knapp 3 Monaten habe ich 8 Kilo abgenommen und es ist kein Ende in Sicht.
    Grund ist eine Medikamenteneinnahme, die appetitzügelnd wirkt und zugleich den Kreislauf anregt. Das Medikament muss ich auf unbestimmte Zeit einnehmen.
    Ich bin noch im BMI-mäßigen Normalgewicht und da ist auch noch etwas Luft nach unten, bevor es in Richtung Untergewicht geht, ich möchte dem Trend allerdings jetzt etwas entgegensetzen, um gar nicht erst dort zu landen.

    Vielleicht zu meinem Gewicht allgemein: Ich habe mich immer im BMI-Normalspektrum bewegt, war teilweise (Stressphasen als ich noch jünger war) sehr schlank (BMI um die 19), dann habe ich mich mit der Zeit und nach drei Schwangerschaften eher im oberen Normalbereich eingependelt. Ich bin nach den Schwangerschaften, wo ich jeweils an die 20 Kilo zugenommen hatte (allerdings alles eingeschlossen, also Kind und so ), immer ohne jeden Aufwand wieder zu diesem Gewicht (BMI ca. 24) zurückgekehrt und war da auch zufrieden, habe dieses Gewicht auch jahrelang gehalten.

    Und das ist das Stichwort: ohne jeden Aufwand. Diät habe ich noch keine gemacht. Ich esse (bzw. aß schon bevor das zum Schlagwort wurde) eher intuitiv, habe immer vor mich hin gesnackt, Gelüsten nachgegeben (egal ob Schokolade oder Bohnensalat), ein ganz gutes Gefühl für Mengen und für das, was mein Körper braucht, gehabt. Also ich habe erkennen können: Jetzt muss es Zucker sein, jetzt Proteine, jetzt Fett. Mein Körper war dann auch sehr durchsetzungsfähig, ich konnte Hunger nie gut ignorieren, wurde bei niedrigem Blutzucker schnell sehr hangry, musste gucken, dass ich ausreichend Nachschub habe, um stabil zu sein. Das hat alles gut geklappt und damit bin ich sehr gut gefahren.

    Genau das ist mir jetzt abhanden gekommen. Ich habe kaum Hunger, wenig Appetit, auch keinen Durst (habe gerade eine Blasenentzündung hinter mir ), oft auch Widerwillen gegen einzelne Nahrungsmittel. Das einzige Körpersignal, das es noch gibt, ist, wenn mir schon schwindlig ist, "schnelle Kalorien - JETZT". Dem gebe ich auch nach, weil der Hunger/Appetit so schnell wieder weg ist. Ziel ist, dass ich in dem kleinen Fenster, in dem ich Lust auf Essen habe, doch ein paar Kalorien reinkriege. Die Gelegenheit will ich nicht mit kalorienarmer Gesundheitskost verschwenden. Solche Situationen hatte ich auch schon, also den Gedanken, "ich habe Hunger und bin vernünftig und esse mal ein Vitamin", aber das war von der Brennstoffbilanz her eher fatal. Ich war dann satt und trotzdem unterfüttert.
    Neulich habe ich auswärts einen enttäuschenden Bagel gegessen und mich danach sehr geärgert, dass ich mein geringe Kapazität mit so einem Mist ausgereizt hatte.
    Kurz und gut: Ich muss jetzt irgendwie System in die Sache bringen.

    Aufwändig soll es nicht sein, familientauglich soll es sein. Möglichst vegetarisch. Das sind die Rahmenbedingungen.

    Hat hier jemand Vorschläge, wie ich das in die Wege leiten könnte?

    Vielen Dank!

    Lunete

  2. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Das ist ja fatal. Ich hatte so eine Zeit in meiner Schwangerschaft, deshalb kann ich es gut nachempfinden.
    Weiß Dein Arzt davon? Vielleicht gibt es ein anderes Medikament, welches nicht so stark auf den Appetit geht?

    Ja, was raten, wenn gar kein Hunger da ist?
    Trinkschokolade mit Sahne gekocht.
    Kaffee mit richtiger Sahne.
    Immer eine Streuselschnecke im Tiefkühlschrank, die man sich ganz schnell warm machen kann.
    Honigwaffeln.

    Keine Ahnung, was familientauglich bedeuten soll.

  3. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    was meinst du mit familientauglich?

    dass es für alle passt?


    mein vorschlag: beschäftige dich mal mit maltodextrin. lässt sich wunderbar in nahezu alles an essen reinrühren und liefert kalorien.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Vielleicht folgendes als kurze Ergänzung:

    Nach anderthalb Jahren familiärer Vollverpflegung daheim bin ich ziemlich küchenmüde. Ich koche eigentlich leidenschaftlich gern, aber nachdem das jetzt so lange so oft meine Aufgabe war und da die Kompromisse mit drei Grundschülern/Kigakindern oft zugunsten von deren Vorlieben und meinen Nerven geschlossen wurden, ist die Luft ziemlich raus.

    Bisher läuft es so, dass ich mich zum Frühstück mit ausreichend Zeit zu einem Müsli überreden kann (Hafer-, Hirseflocken, Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Rosinen, Apfel, Milch, manchmal Amaranth oder Quinoa gepufft). An einer kleinen Portion esse ich schonmal so eine halbe bis eine Stunde vor mich hin, auch neben der Arbeit. Wenn keine Zeit: Ein halbes bis ein Brot mit Nutellaäquivalent, damit der Motor läuft.
    Mittags gibt es was Kindgerechtes, normale Kost, leider ein bisschen langweilig und oft eher beige, da der regelmäßige Mitesser altersgemäß mäkelig ist, da packe ich nur eine kleine Portion.
    Nachmittags meist einen Keks oder wenn wir haben Kuchen zum Kaffee.
    Abends kriege ich oft wieder nur ein halbes Brot runter. Aber ich habe festgestellt: Hummus ist derzeit mein Freund, Hummus und Feta, bisschen Gemüse dazu.

    Sport kann ich jetzt, nachdem ich mich an die Medikamente gewöhnt habe, langsam wieder anfangen (es gab zuerst Nebenwirkungen, die vom Sport verschlimmert worden wären). Also bald beehre ich wieder den Crosstrainer (), ansonsten fahre ich Rad und machen ein bisschen Yoga.

  5. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Mache Nüsse in dein Müsli. Walnüsse klein gebrochen. Kalorien und gesund.
    Nüsse würde ich immer liegen haben.
    Kartoffelpürree mit Sahne machen.

    Chips?

  6. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Familientauglich verstehe ich so, dass lunete nicht extra für sich kocht, sondern alle mitessen können.

    Tja - sprich mit Deinem Arzt. Das ist der sinnvollste Weg, denke ich.

    Ansonsten: Nudeln - geht schnell, schmeckt mit unterschiedlichsten Beigaben und liefern Kalorien.
    Und vielleicht auch mal Essen ohne Hunger, also eine zeitliche Struktur und Ordnung reinbringen.
    Z.B. alle vier Stunden was essen, kann ja ruhig nur eine kleine Menge sein. Vielleicht "gewöhnt" sich Dein Körper an dieses Zeitgerüst.

    Ansonsten, wenn Du noch Luft nach unter hast, warte evtl. einfach ab. Kann sein, Dein Körper meldet sich, wenn es zu wenig wird. Aber die Situation (und Deinen Körper) ein bisschen im Blick haben schadet sicher nicht.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    was meinst du mit familientauglich?

    dass es für alle passt?


    mein vorschlag: beschäftige dich mal mit maltodextrin. lässt sich wunderbar in nahezu alles an essen reinrühren und liefert kalorien.
    Ah, überschnitten.

    Maltodextrin, danke, sehe ich mir an.

    Familientauglich heißt, dass ich nicht extra kochen will und ja, dass es möglichst für alle passt. Also entweder Komponenten, die kombiniert werden können, oder Sachen, bei denen Grundschüler und Kindergartenkinder nicht aus Prinzip die Flucht ergreifen.
    Es ist schwer einzuschätzen, was die Kinder jeweils essen. Einmal lieben sie ein Gericht, das sie beim nächsten Mal nicht mehr anrühren.

    Manchmal koche ich zweierlei, also wenn die Kinder Milchreis kriegen, koche ich daneben für meinen Mann und mich Reis mit Gemüsepfanne. Aber das ist für jeden Tag zu aufwändig.

    Heute gibt es Pellkartoffeln, Fischstäbchen und Mandelbrokkoli, ich werde wohl noch einen Kräuterdipp zu den Kartoffeln machen. Morgen Bauernfrühstück (Reste), am WE einmal Pfannkuchen (süß und salzig), einmal Käsetortellini mit Tomatensauce, wahrscheinlich Samstag Tortellini und Sonntag Pfannkuchen, da kann man welche mit der übrigen Tomatensauce in Richtung Pizza stylen.

  8. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Grad Dein Post gelesen - das ist wirklich wenig, vor allem im Alltag mit kleinen Kindern. Da bist Du sicher viel auf den Beinen.

    Vielleicht kommen hier von Anderen noch gute Hummus-Rezepte , so dass Du ein paar Variationen hast.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  9. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    Mache dir doch zu den Tortelinis Käsesoße dazu? Tometensoße hat doch nix. Brokoli mit in viel brauner Butter angeröstete Mandelblättchen.
    Wenn Gemüse, immer Avocados dazu.
    Och, ich könnte schon alle Gerichte aufpimpen, schnell und kalorienreich.

  10. User Info Menu

    AW: Gewicht halten: nicht weiter abnehmen

    ich weiss nicht wie es dir geht- wenn ich beim fett zuviel dazu lege- beschleunigt sich meine darmperestaltik maximal.

    das wäre bei mir dann so nicht machbar.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •