Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 97
  1. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Ja, auch ich versuche bewusster zu konsumieren. Ich kaufe meine Kleidung überwiegend gebraucht. Und damit es nicht voller wird in meinem Kleiderschrank, kaufe ich nur, wenn ich wirklich etwas brauche, oder ich sortiere ein Kleidungsstück aus, verkaufe oder verschenke es.

    Gern würde ich Landwirte/Bauern unterstützen und in den Hofläden mehr einkaufen. Leider weiß ich nicht wer oder wo Hofläden sind. Werde aber demnächst mal umher fahren und Ausschau halten.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von Ostseeblume Beitrag anzeigen
    Leider weiß ich nicht wer oder wo Hofläden sind. Werde aber demnächst mal umher fahren und Ausschau halten.
    Das Internet weiß es!
    (OK; es liegt auch oft falsch, aber wenn man nur wissen will, wo in der Nachbarschaft etwas ist, bringt es einen meist weiter.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von WhiteTara Beitrag anzeigen
    Bio und regionale Lebensmittel müssen nicht unbedingt teuer sind: Habe ich jahrelang in einer WG erlebt, wo wir viel auf dem Markt oder auch direkt ab Hof gekauft haben und dann erstaunlicher Weise trotz täglichem Kochens im Monat selten mehr als 100€ ausgaben.
    Wenn möglich kaufe ich regional und bio. Ich weiß aber auch, dass viele kleine Höfe hier im Umland durchaus nach Biokriterien wirtschaften, aber eine entsprechende Zertifizierung für den Kleinbetrieb zu mühsam ist und dadurch eben kein Biolandsiegel oder ähnliches am Scheunentor klebt. Aber ich finde es auch nicht schlimm, mal exotisches Obst von Übersee zu genießen. Ich kaufe das halt mal zum Schnabulieren, aber würde es nicht täglich haben wollen.
    Erst einmal an alle: Wow, vielen Dank für die vielen spannenden Beiträge. Schön zu sehen, dass dieses Thema noch mehr von Euch umtreibt.

    Ich greife einfach mal das Thema von Dir, White Tara, wieder auf. Ich habe auch schon von vielen Betrieben gehört und/oder gelesen, die sich nicht um das BIO-Siegel bemühen, eben weil die Zertifizierung so lange dauert und mit extrem hohen Kosten verbunden ist. Die zahlt dann am Ende irgendwie ja dann doch der Verbraucher. Man kann es ja trotzdem irgendwie alles schön kommunizieren, ohne das Siegel zu haben.

    Spannender Punkt - gefühlt ist für viele aber das Siegel noch extrem wichtig, oder überzeugt den "Etiketten-Käufer"...oder?

    Liebe Grüße an alle, und habt ein schönes Wochenende!

  4. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von bohne13 Beitrag anzeigen
    Spannender Punkt - gefühlt ist für viele aber das Siegel noch extrem wichtig, oder überzeugt den "Etiketten-Käufer"...oder?
    Das hängt sicher auch sehr von den jeweiligen Menschengruppen ab, wie wichtig ihnen irgendwelche Zertifikats-Etiketten sind:
    Manch einer will sich gar nicht so genau damit befassen oder Hintergründe recherchieren -> für den ist der Aufdruck dann eine Einkaufshilfe. Und wenn dann im Lidl/Aldi und Co. zum Aufdruck mit "Bio"-irgendwas gegriffen wird, ist das alle mal besser als wenn nur das Herkömmliche im Wagen landet (auch wenn die Bio-Siegel teils sehr unterschiedliche Richtlinien haben. Das sehe ich pragmatisch: ein bisschen Bio ist immerhin besser als gar kein Bio )
    In meiner Stadt mit vielen Ökos sind die Siegel einigen Menschen auch sehr wichtig, weil sie sehr gezielt schauen, was sie kaufen. Ich kenne welche, bei denen muss es aus Demeter-Landwirtschaft sein, weil alles andere für sie ein no-go wäre. Und da hilft es sehr, zu wissen "Wo Demeter drauf steht, ist auch wirklich Demeter drin!"
    Wer sich viel mit der Auswahl beschäftigt, dem helfen die unterschiedlichen Siegel auch, weil die Leute informiert sind, was sich dahinter verbirgt und sie sich bewusst entscheiden wollen zwischen Bioland oder "nur" EU-Bio.
    Anderen ist Fairer Handel wichtig, denen erleichtert dann das FairTrade-Siegel die Auswahl.

    Mich persönlich nerven viele Etiketten eher, weil sie mir nicht bieten, was ich gerne hätte: Ich finde regional kaufen klasse. Aber im Supermarkt prangt auch "regional", wenn das Gemüse vom völlig entgegen gesetzten Ende des Bundeslandes kommt. Und dann kauft mit diesem "regional" eben nicht vom Hof vor den Toren der Stadt, sondern hat wieder den ganzen Tamtam mit weiter Logistik von A nach B dazwischen. Ich würde das dann lieber nicht wollen. Wer im Supermarkt aber zu den Kartoffeln "regional" (von irgendwo im Bundesland) greift, statt welche zu kaufen, die von irgendwo eingeflogen werden; dann hat derjenige auch bewusster konsumiert.

    Ich kenne aber auch Menschen, die sagen schon seit Jahren: Ist sowieso alles nur Schwindel mit den Biosiegeln und anderen Zertifikaten und genau deshalb ganz gezielt nur Sachen ohne extra Siegel/Etikett kaufen wollen. --> Aus ihrer Sicht konsumieren sie auch sehr bewusst und überlegt!!!
    LG WhiteTara

  5. Inaktiver User

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Ich konsumiere bewusst seit einiger Zeit hemmungslos. Vor allem Hobbies. CDs, Gitarren, neues Mountainbike und so weiter, was ich mir leisten kann kaufe ich mir.
    Meine Lebenszeit ist begrenzt und die Dinge bereiten mir Freude.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von bohne13 Beitrag anzeigen
    Spannender Punkt - gefühlt ist für viele aber das Siegel noch extrem wichtig, oder überzeugt den "Etiketten-Käufer"...oder?
    Man kann nicht als Einzelperson allen über die Schulter gucken, und versteht vielleicht nicht unbedingt genug von einem Thema, um zu wissen, ob etwas OK ist, selbst wenn man es angucken kann. Und vielleicht hat man nicht jede Woche Zeit, die Produzenten abzuklappern, deren Art, ihren Betrieb zu führen, man zustimmmt, sondern will auch mal im Laden oder auf dem Markt einkaufen.

    Da muß man sich auf Aussagen Dritter verlassen. Und muß dann eben den Dritten vertrauen. Macht man tatsächlich ständig -- ich checke das Auto auch nicht noch mal selber durch, wenn es vom TÜV kommt, oder analysiere die Blutprobe meiner Katze um zu gucken, ob das Labor sich da nicht was ausgedacht hat... Siegel sind auch nur eine formalisierte Aussage Dritter, mit dem Vorteil, daß es dafür Strukturen und Kriterien gibt, die man nachsehen kann, und dem Nachteil, daß es sich mehr lohnt, eine Instanz zu betuppen als einen einzelnen Kunden, und das deswegen mit mehr krimineller Energie betrieben wird.

    Menschen sind wohl tatsächlich sehr schlecht darin, herauszufinden, ob Leute, die sie nicht kennen, ihnen gegenüber ehrlich sind.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von bohne13 Beitrag anzeigen
    Spannender Punkt - gefühlt ist für viele aber das Siegel noch extrem wichtig, oder überzeugt den "Etiketten-Käufer"...oder?
    Für Supermärkte fällt mir keine andere Lösung ein.

  8. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Ich versuche, weniger Fleisch zu essen. Nach einer Woche fast vegetarischer Hauptgerichte fehlt mir eigentlich gar nichts. Statt Fleischsalat gibt es Waldorfsalat, auch ein Tomatenaufstrich ist erstaunlich lecker. Ich habe den Film "Eating animals" auf Arte gesehen und lese gerade das Buch " Anständig essen" von Karen Duve. Zum Bio Bauer komme ich nicht, aber demnächst wird es wohl mal Bio Fleisch aus dem Supermarkt geben. Eier möchte ich nur noch Bio oder Freiland und die Milch aus Weidehaltung.
    Es leiden nicht nur die Tiere, sondern auch Menschen unter der Massentierhaltung.
    Kleidung und Schuhe habe ich genug, ich habe allerdings auch noch nie ein T-Shirt nach 3 mal tragen weggeworfen. Von diesen Black Friday Angeboten bin ich nur noch genervt.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Zitat Zitat von hattima Beitrag anzeigen
    ich habe allerdings auch noch nie ein T-Shirt nach 3 mal tragen weggeworfen.
    T-Shirts, die nach drei mal tragen hin sind, kauf ich nicht mehr.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: Bewusster Konsum Ohne Verzicht?

    Nutzt ihr too good to go?
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

Antworten
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •