Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. User Info Menu

    Laktoseintoleranz

    Seit gestern habe ich die Diagnose Laktoseintoleranz.

    Wie sieht euer Ernährungsplan aus?

    Auf was achtet ihr besonders.
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  2. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    ich auch.
    Ich habe es im zarten Alter von 48 erfahren. Ich muss aber dazu sagen, dass ich eine Milch-Vorgeschichte habe. Als Kind habe ich keine Milch vertragen, ich hasse den Geruch von warmer Milch.
    Jede/r hat seine eigene Grenze/Verträglichkeit, die musst du herausfinden. Aber
    Komplett weg lasse ich
    Frischköse
    Hüttenköse
    Sahne
    Schmelzköse
    Joghurt
    Alles mit Creme/Puddingfüllung. Und wenn, nur in kleinen Maßen.
    Ich achte bei Saucen darauf, dass kein Milchzucker enthalten ist.
    Ich esse Fisch, Wurst, gereiften Köse. Mozzarella geht, auch Ziege und Schaf. Gemüse, ich esse gerne asiatisch. Ich esse aber auch mal (eben nicht oft) ein Snickers, eine Pizza. Ich komme fast ohne Tabletten aus.
    Ach ja, in den Cappuccino kommt laktosefreie Milch. ☕️ Ich konnte mich auf die Dauer nicht mit Hafermilch/Sojamilch anfreunden.
    Ich weiß, es gibt versteckte Laktose, ich habe vor allen Dingen Probleme mit der „offensichtlichen Laktose“.

    Vielleicht hat dir das ein bisschen geholfen.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  3. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Heutzutage gibt es Milch, Quark, Sahne laktosefrei.

  4. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Manche mögen diese Produkte nicht, da Laktase zugeführt wird. Es ist Milch mit Laktase. Ich bin auch kein Fan dieser Produkte, das muss jede selbst wissen. Ich glaube von mir selbst, dass ich auch ein Problem mit Milcheiweiss habe, Joghurt, Frischköse vermisse ich auch nicht.
    Aber das muss man selbst wissen.

    Silberpfeil, hast du den Atemtest gemacht?
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  5. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Mein Sohn hatte die Diagnose in der Pubertät bekommen. Ich war sehr erstaunt, wie konsequent er die Ernährungsempfehlungen des Arztes umgesetzt hat. Aber der Leidensdruck (ständig Bauchschmerzen und massive Flatulenz) war wohl auch sehr groß. Er hat etliche Monate lang sehr konsequent auf Milch, Joghurt, Quark, Käse verzichtet und bei allen fertigen Lebensmitteln sehr genau die Zutatenliste studiert (auch in abgepacktem Schinken kann Laktose enthalten sein, um die Stabilität der Schinkenscheiben zu gewährleisten).
    So ganz allmählich hat er dann probiert: Bisschen Käse, mal ein Eis, einen Cappuccino... mittlerweile ist er Mitte 20, weiß, was geht und was nicht. Es geht erstaunlich viel - in kleinen Mengen.

    Normalerweise bekommt man nach so einer Diagnose doch eine Empfehlung des Arztes... da sollte man sich dran halten. Und zwar erst mal ganz strikt, damit das Verdauungssystem zur Ruhe kommt. Wenn der Arzt nicht raten kann, kann man mal bei der Ernährungsberatung der Krankenkasse nachfragen.
    Ansonsten hilft nur das konsequente Studium der Zutatenlisten - oder am besten der Verzicht auf jedes Fertigprodukt. Es gibt sehr viele "versteckte" Laktose. Selbst kochen ist angesagt. Da weiß man, was drin ist.

    Es gibt im Handel mittlerweile eine große Auswahl an laktosefreien Milchprodukten. Am Anfang wäre ich noch vorsichtig. Nach einer Ruhezeit für den Körper sind die eine gute Alternative. Man mag sich zwar einbilden, dass die Milch "anders" schmeckt - aber im Kaffee, im Kuchenteig oder in der Soße geht das durchaus.

  6. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Ich habe eine hochgradige Laktoseintoleranz, daher keine so genannten " laktosefreien " Produkte sondern Ersatz. Hafermilch, Sojaskyr, Lupinenjoghurt usw.
    Mit fünfen ist man kinderreich!

    Gemopst by Evelyn Sanders

  7. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Zitat Zitat von Frau_Beere Beitrag anzeigen
    Ich habe eine hochgradige Laktoseintoleranz, daher keine so genannten " laktosefreien " Produkte sondern Ersatz. Hafermilch, Sojaskyr, Lupinenjoghurt usw.
    Ich werde es ausprobieren...ggf kontaktiere ich meine Heilpraktikerin....
    Ich habe jahrelang auf Kuhmilchprodukte verzichtet...wenn ,dann Schaf oder Ziege...

    Nimmst du denn Tabletten...?
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  8. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    [QUOTE=Suzie

    Silberpfeil, hast du den Atemtest gemacht?[/QUOTE]

    Ja,habe ich...
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  9. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    Auch Schaf- und Ziegenmilchprodukte enthalten Laktose, ebenso Kamel- und Stutenmilch.

    Nein, ich nehme keine Tabletten, da ich mich komplett laktosefrei ernähre. Die Tabletten kaschieren nur die Symptome, trotzdem schadet es dem Darm und kann bei manchen zur chronischen Darmentzündung führen.

    Es gibt von GU ein kleines Taschenbuch indem der Laktosegehalt von Lebensmitteln aufgeführt ist, dies dürfte dir helfen deine Toleranz festzustellen.

    Bei manchen macht es auch die Kombination aus Lebensmitteln und dass das Laktosehaltige Produkt als letztes einer Mahlzeit zu sich genommen wird. Zbsp. der Pudding als Dessert.

    Ich empfehle Dir jetzt erstmal 8 Wochen keine Laktose zu Dir zu nehmen damit Dein Darm sich erholen kann und anschließend ganz behutsam aller 3 Tage ein bißchen zu testen.
    Mit fünfen ist man kinderreich!

    Gemopst by Evelyn Sanders

  10. User Info Menu

    AW: Laktoseintoleranz

    @ frau beere,

    ich habe es heute mit Skyre Joghurt probiert ( isländisch) der laktosefrei ist...
    Etwas auf Erdbeere...hatte wieder Bauchweh....
    Es ist ganz schön bitter, nichts mehr mit Milch..

    Was ist für dich denn nun der Ersatz, um genügend Kalzium aufzunehmen...,?

    Die Tabletten wären eine große Ausnahme...niemals als Dauermedikation ..
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •