Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: veganer Käse

  1. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    www. isarblog.de/nucleus-manufaktur-vegan-kaese

    Das ist bei mir in der Nähe.
    Geändert von Orange (16.04.2021 um 16:44 Uhr) Grund: Kommerzielle Seite entlinkt.

  2. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Versuch doch mal ne vegane Mehlschwitze, lass eine ganze Zwiebel und ein Loorbeerblatt ziehen.

  3. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    zurzeit versuche ich auch sehr, auf milchprodukte zu verzichten und habe mich durch verschiedene vegane käsesorten probiert. dabei muss ich sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin, über die vielzahl an alternativen. ich esse gerne den bedda käse mit bockshornklee, und die goudascheiben von violife finde ich auch wirklich okay. von violife gibt es auch einen cheddar, der mir sehr gut schmeckt. die genannten sorten lassen sich auch wunderbar in einem gegrillten käsetoast genießen. von violife gibt es auch so einen geriebenen mozzarella, den kann man zum überbacken nehmen, oder für so getoastete wraps nehme ich den auch ganz gerne.

  4. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Ich habe mich, nachdem ich mich durch verschiedene vegane Käsesorten aus dem Supermarkt gefuttert hatte, entschlossen, selbst so einen Käse herzustellen. Die Preise waren mir einfach zu happig und das Geschmackserlebnis nicht so optimal.

    Nach Rezept probierte ich es einmal mit
    Mandelmilch, Kokosfett und Cashews und die zweite Variation war Kokosmilch mit Sauerkrautsaft und Hefeflocken.
    Zur Gelbfärbung wurde Kurkuma empfohlen. Angedickt jeweils mit Agar-Agar und Pfeilwurzelmehl.
    Das Ergebnis: grauenhaft.
    Der (immerhin schnittfeste Käse) schmeckte stark nach Kokos und orientalischer Suppe.

    Nie wieder.
    Heißt: ab jetzt wird einfach grundsätzlich weniger Käse gegessen, dafür hochwertiger, regional und Bio.

  5. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Bei Bio: demeter, Bioland und Naturland (letzteres glaube ich nur) haben die strengsten Vorschriften, alles andere ist nicht viel besser als ohne Biosiegel. Besonders das Eurobiosiegel kann man vergessen.
    Noch besser ist natürlich Ware vom Hof um die Ecke, wo man die Tiere sehen kann, die die Milch liefern.
    Deine Schritte müssen nicht groß sein, sie müssen dich nur in die richtige Richtung führen. (Agent Simmons)

  6. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Im Urlaub hatte ich tatsächlich mal einen Hof "um die Ecke". Da sah man auch Kühe.
    Die sahen aber nicht glücklich aus. Die standen da angebunden herum. Den ganzen Tag.

    Ich war auch mal um Ostern herum auf einem Bauernhof, da standen die genauso rum. Hier Milch, da Fleisch. Ein Ochse wagte es auszubrechen und wurde gleich wieder eingesperrt. Die Tiere taten mir so leid.

    Inzwischen gibt es sogar schon von Bauer (die mit dem Joghurt) eine vegane Käsealternative. Das Geschäft scheint echt zu brummen. Vor fünf Jahren gab's das alles noch nicht oder es schmeckte schrecklich.

    Ich esse eigentlich am liebsten "Simply", aber die anderen Produkte sind auch lecker.

    Ich türme aber auch Hummus, Krautsalat und Tomaten auf mein Brot. Das ist auch köstlich.

  7. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Zitat Zitat von Zimmerbrunnen Beitrag anzeigen
    Im Urlaub hatte ich tatsächlich mal einen Hof "um die Ecke". Da sah man auch Kühe.
    Die sahen aber nicht glücklich aus. Die standen da angebunden herum. Den ganzen Tag.

    Ich war auch mal um Ostern herum auf einem Bauernhof, da standen die genauso rum. Hier Milch, da Fleisch. Ein Ochse wagte es auszubrechen und wurde gleich wieder eingesperrt. Die Tiere taten mir so leid.
    Ja. Und so viele ähnliche Erzeuger segeln dann noch unter dem Bio-Label ... Man kann sich vorstellen, wie es auf den Höfen/ in den Betrieben aussieht, die an Großabnehmer wie Lidl oder Aldi liefern ...

    Aber: Ich finde bislang alle Käsealternativen grauenhaft. Dann lieber ganz verzichten.
    Deine Schritte müssen nicht groß sein, sie müssen dich nur in die richtige Richtung führen. (Agent Simmons)

  8. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Bisschen ot :
    Die Anbindehaltung ist in etlichen Bundesländern (in meinem zb) schon länger verboten, der Bestandsschutz schon lange ausgelaufen. Als ich meinen Hof aufgebaut habe Anfang der 2000er gab es schon Vorschriften, die Laufstall mit Curtains und verpflichtendem Weidegang vorschrieben - im konventionellen Bereich. Also, den Kühen, die für Aldi und Lidl arbeiten, geht es nicht schlechter, nur ihren Eigentümern, da die beiden Grossen der Branche die Preise diktieren können - und das auch tun.

    Wer sich dafür interessiert : Im Internet gibt es immer wieder Berichte über den Gehalt von Omega 3 Fettsäuren in der Milch. Je höher dieser ist, desto mehr frisches Grünfutter haben die Tiere gefressen,hatten also oft die Möglichkeit zum Weidegang. Wenn man weiß, welche Molkerei Milch mit hohem Omega 3 Fettgehalt anbietet, kann man nach entsprechendem Käse gucken - über die Molkereistempel (Nr auf der Verpackung) findet man auch die No Name Produkte dieser Molkereien.

  9. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Zitat Zitat von Zimmerbrunnen Beitrag anzeigen
    Die sahen aber nicht glücklich aus. Die standen da angebunden herum. Den ganzen Tag.

    Ich war auch mal um Ostern herum auf einem Bauernhof, da standen die genauso rum. Hier Milch, da Fleisch. Ein Ochse wagte es auszubrechen und wurde gleich wieder eingesperrt. Die Tiere taten mir so leid.
    fett von mir

    Das verstehe ich total.
    Ich frage mich immer, mit welchen empathielosen Scheuklappen man durch die Welt gehen muss, um Tierleid auszublenden.

    OT hier - aber ich könnte tatsächlich k***** in Anbetracht der ganzen sommerlichen Grillgelage. Alleine schon vom Geruch (und was ich damit assoziiere) dreht sich mir der Magen um.


    Ich esse eigentlich am liebsten "Simply"
    Die haben auch veganen (Schnitt)köse?
    Muss ich direkt mal schauen.

    Von *Simply V* kenne ich nur den Frischkäse und den Topfen (Quark) ... beides sehr lecker.

  10. User Info Menu

    AW: veganer Käse

    Dann muss ich das wohl auch mal probieren ... den Schnittkäse habe ich tatsächlich mal gegessen, fällt mir da ein, und zusammen mit Gurke und Tomate auf Brötchen war das tatsächlich gar nicht schlecht. Aber so "auf die Hand" ist das mit echtem Käse dann doch nicht vergleichbar.
    Deine Schritte müssen nicht groß sein, sie müssen dich nur in die richtige Richtung führen. (Agent Simmons)

Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •