+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 80

  1. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.089

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von _ThirdThought Beitrag anzeigen
    Und das liegt wohl an den Einkommensunterschieden. Wer wenig hat, kann auch wenig ausgeben und ist auf billig angewiesen.
    Nein. Man kann sich abwechslungsreich und gut ernähren, ohne auf Billigfleisch zurückzugreifen, auch wenn man weniger Geld hat. Man braucht nur zu erkennen, dass man nicht jeden Tag ein Billigschnitzel auf dem Teller braucht.
    Daran hapert es, nicht am Geld.


  2. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.051

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von _ThirdThought Beitrag anzeigen
    Ich kenne eine junge Frau, die jahrelang vegan unterwegs war, bis sie Epilepsie wegen einem krassen B12-Mangel bekam.
    Ich erlebe (Cave subjektiv) Veganer häufig als ziemlich militant, schlecht gelaunt und missionierend.
    Du kennst eine(!) junge Frau die einen extremen B12-Mangel hatte und das allein reicht Dir, um darauf Deine Aussage zu stützen. Nun ja.


    Richtig, Wahrnehmungssache, ich erlebe es genau anders herum, ich erlebe militante Fleischesser. Ich pack jetzt nicht die sinnbefreiten Kommentare und uninteressanten, unaufgeforderten Rechtfertigungen aus (hier auch zu finden.... wink wink 😜), die dann kommen, obwohl wirklich niemand danach gefragt hat.

  3. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    27.074

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Ich hatte vor ziemlich genau 3 Jahren auch einen massiven Vitamin-Mangel (vor allem B 12 und B 6) und habe nicht vegan geGassen. .Allerdings hatte ich massive Magen-Darm-Probleme mit Erbrechen mehrmals am Tag und Durchfällen hinweg.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  4. AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Richtig, Wahrnehmungssache, ich erlebe es genau anders herum, ich erlebe militante Fleischesser. Ich pack jetzt nicht die sinnbefreiten Kommentare und uninteressanten, unaufgeforderten Rechtfertigungen aus (hier auch zu finden.... wink wink ��), die dann kommen, obwohl wirklich niemand danach gefragt hat.
    Vorallem kenne ich Fleischesser - militant nenne ich sie nicht, die meisten mag ich sehr gerne und wir kommen gut aus - die "gerne" an Infekten erkranken, während ich seit sieben Jahren gesund durch die kalte Jahreszeit komme.

    Eine selbsternannte "Fleischtigerin" aus meinem Kollegenkreis fällt auch jedesmal aus, sobald es stressmäßig ein wenig an die Substanz geht. Und das obwohl sie rein optisch eine gute Konstitution hat.

    Also lieber fleischlos und ab und zu eine B12-Kapsel, als "ausgewogen" essen und mehrmals jährlich krank.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***


  5. Registriert seit
    12.11.2016
    Beiträge
    1.051

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Ich war auch schon ewig nicht mehr krank. Obwohl ich das jetzt nicht mit dem Fleischverzicht in Verbindung bringen würde sondern eher mit dem aufwachsen in einem schmuddelig geführten Haushalt... :D

    Generell versteh ich aber auch nicht warum man das substituieren von B12 oder sonstigem so verteufeln muss. Gerade wenn gleichzeitig darauf Wert gelegt wird dass die tierischen Erzeugnisse von "glücklichen" Lebewesen stammen. Dann wolln wir doch eigentlich genau das Gleiche, nur das die einen es eben konsequenter, oder von mir aus auch radikaler, durchführen als die anderen.

  6. AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Ich war auch schon ewig nicht mehr krank. Obwohl ich das jetzt nicht mit dem Fleischverzicht in Verbindung bringen würde sondern eher mit dem aufwachsen in einem schmuddelig geführten Haushalt... :D
    Ich bringe es eher in Verbindung mit dem Verzicht auf tierische Milch.
    Zudem sind mir weder die Zähne weggebröselt noch die Knochen gebrochen.

    Generell versteh ich aber auch nicht warum man das substituieren von B12 oder sonstigem so verteufeln muss. Gerade wenn gleichzeitig darauf Wert gelegt wird dass die tierischen Erzeugnisse von "glücklichen" Lebewesen stammen. Dann wolln wir doch eigentlich genau das Gleiche, nur das die einen es eben konsequenter, oder von mir aus auch radikaler, durchführen als die anderen.
    Ja, verstehe ich auch nicht - ist jodiertes Salz dann auch ein NoGo?
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  7. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.613

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Dieser Strang hat dazu geführt, dass ich gestern Abend versucht habe, mich in die Vitamin-B-Gruppe und ihre Bedeutung für den Stoffwechsel reinzufuchsen. Und ganz schnell bei biochemischen Prozessen gelandet bin, die ich einfach nicht geschnallt hab. Weiter hat dieser Strang dann dazu geführt, dass ich beschlossen habe: Mehr Nährstoffe! - und heute wieder viel bewusster einkaufen war.
    So. Also bitte sehr: Weitermachen!
    Be a voice not an echo.


  8. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.089

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Jedenfalls sind Argumente, dass Veganer auf ihre Nährstoffe achten müssten - mit dem Unterton, Omnivoren müssten das nicht - natürlich unsinnig, denn ich würde meine Hand dafür ins Feuer legen, dass 99% der Bevölkerung keine Ahnung haben, welche Nährstoffe sie sich täglich zuführen müssen. Außerdem ist das so klar und einfach auch gar nicht festzustellen, UND nicht mal Medizin oder Ernährungswissenschaften sind sich da immer einig.

  9. Avatar von charly798
    Registriert seit
    03.02.2014
    Beiträge
    1.902

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Das ändert alles nichts daran, dass für vegane Ernährung keine Tiere gequält werden, denn es geht nun mal auch ohne tierische Produkte.
    Achja?
    Und woher kommen die Düngemittel für das vegane Zeugs (das nicht aus dem Labor stammt)?
    Genau.
    Gülle aus Massentierhaltung.
    Dann wären da noch sie Spritzmittel, gut für den Ertrag- schlecht für Insekten.

    Veganer können sich der Tierhaltung nur entziehen, wenn sie komplett von Chemiepampe leben.

    Und: freuen sich Veganer nicht auch an einer großen Artenvielfalt in freier Natur? An den Deichen die verhindern das der Keller unter Wasser steht?
    Wer macht noch mal Landschaftspflege damit Brutplätze frei und Deiche fest werden? Achja Schafe und Rinder.
    Ich hab noch keinen Veganer Brombeersträucher rupfen sehen die alles zuwuchern.
    Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten.


  10. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    4.089

    AW: Vegetarier werden nach Netflix-Doku The Game Changers

    Zitat Zitat von charly798 Beitrag anzeigen
    Achja?
    Und woher kommen die Düngemittel für das vegane Zeugs (das nicht aus dem Labor stammt)?
    Genau.
    Gülle aus Massentierhaltung.
    Dann wären da noch sie Spritzmittel, gut für den Ertrag- schlecht für Insekten.
    Ja, da hast du vermutlich Recht - aber das kommt für Omnivoren ja noch obendrauf.

    Zitat Zitat von charly798 Beitrag anzeigen
    Ich hab noch keinen Veganer Brombeersträucher rupfen sehen die alles zuwuchern.
    Du fragst also die Leute, die Brombeeren ernten, ob sie Veganer sind?

+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •