+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 125
  1. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.251

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    - Frauen, die noch ihre Periode bekommen, können zu Eisenmangel neigen. Dagegen hilft im einfachen Fall eine gelegentliche Kur mit Floradix/Kräuterblut, gern flüssig (Eisentabletten schlagen oftauf den Magen).
    - Ganz allgemein viel mit verschiedenen Ölen arbeiten, diese enthalten auch einen Haufen Nährstoffe (Leinöl, Walnussöl, Distelöl...)

    Vielleicht wären die Bücher der Ernährungsdocs was für dich.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.031

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    Bsp.: Eisen, Vitamin D, Jod, etc.
    Eisen z.B. solltest du nur zusätzlich aufnehmen wenn ein Mangel festgestellt wurde und andere Ursachen (Aufnahmestörung, innere Blutungen) ausgeschlossen oder zumindest abgeklärt wurden. Zu wenig Eisen macht schlapp, zu viel ist giftig.

    Hab ich die Seite von Uni Hohenheim schon empfohlen?

    Am einfachsten rollst du in Mangelerscheinungen, wenn du weniger ißt als du brauchst, um dein Gewicht zu halten, oder strenge Nahrungsrestriktionen hat.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (08.08.2019 um 15:36 Uhr) Grund: falscher Hinweis korrigiert, danke Tami!


  3. Registriert seit
    29.07.2013
    Beiträge
    35

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    @wildwusel:
    Du meinst vermutlich nicht Hohenlohe, sondern die Seite der Uni Hohenheim, und zwar diese hier:
    https://projekte.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/uebersicht.htm


  4. Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    194

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von third_thought Beitrag anzeigen
    Mit einer gesunden ausgewogenen und am besten naturbelassenen Ernährung kann ein gesunder Mensch in Europa, der außerdem einer gesunden aktiven Lebensweise frönt, keine nennenswerten Mangelerscheinungen bekommen.
    Kann man so sagen, ob es stimmt, steht auf einem anderen Blatt. Dass die meisten Menschen bei milden oder rechnerischen Mängeln keine Symptome haben, stimmt oft. Aber verallgemeinern kann man das nicht. Und wenn man sich vegetarisch oder vegan ernährt, muss man nicht nur auf B12 achten, sondern zB unter Umständen auch auf Selen. Vor allem, wenn man sich eher regional und saisonal ernährt. Laut der DGE stellen tierische Lebensmittel in Europa die zuverlässigste Selenquelle dar. Pflanzliche sehr selenhaltige Lebensmittel sind zB Paranüsse oder Kokosnüsse. Aber die sind dann wieder nichtregional. Über Selenmangel redet kaum jemand, aber soweit ich das mitbekommen habe, mehren sich die Erkenntnisse, dass ein Selenmangel autoimmune Schilddrüsenerkrankungen begünstigen kann.

    Und ich wage es stark zu bezweifeln, dass die meisten Menschen sich mit einer gesunden Ernährung auskennen. Dass ausschließlich Gummibärchen ungesund sind ... okay. Ansonsten neigt man, glaube ich, dazu von seiner eigenen Filterblase auf andere zu schließen. Wenn ich mir mal anschaue, was andere Menschen im Supermarkt so auf’s Fließband legen, glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass sich da die meisten gesund ernähren. Weißmehl, Fett und Zucker scheinen auf jeden Fall (mehr als) genug konsumiert zu werden...

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    ich möchte einfach gesund leben und meinen körper mit allen wichtigen nährstoffen versorgen. bin mir eben nicht sicher, ob meine ernährung da alles abdeckt. man bekommt ja von allen ecken mit, dass man von verschiedenen dingen oft zu wenig hat. (Bsp.: Eisen, Vitamin D, Jod, etc.).
    Wenn du dich einlesen willst, würde ich dir auch zu Büchern von Ernährungswissenschaftlern raten. Ist aber, wie gesagt, ein komplexes Thema. Wenn man raucht oder hormonell verhütet, kann der Nährstoffbedarf auch erhöht sein. Die Pille gilt zum Beispiel als recht starker Vitamin- und Mineralstoffräuber. Aber auch Stress beeinflusst den Stoffwechsel. Wenn du ergänzend was einnehmen möchtest, dann schau vielleicht mal nach einem individualisierbaren Mittel wie Plantoflexx. Einfach nach dem Gießkannenprizip was zu nehmen, finde ich persönlich, vor allem wenn man was länger nimmt, nicht so gut. Mängel zu vermeiden ist das eine, aber langfristig möchte man ja dann doch auch nicht in einer Überversorgung rutschen.

  5. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.159

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Wenn man von allen Seiten mitkriegt, daß man angeblich mangelernährt ist, sollte man zuallererst hinterfragen, was derjenige macht, der einem das sagt. Wenn derjenige auch nur andeutungsweise Nahrungsergänzungsmittel verkauft oder vermarktet oder in irgendeiner Form daran verdient, würde ich das nicht wirklich glauben. Und wenn "jemand" das sagt, würde ich zudem wissen wollen, mit welcher Qualifikation derjenige die Aussage macht. Ohne eine fundierte Ausbildung und umfangreiche Tests ist so eine Aussage weit dahergeholt.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.516

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Wir leben in einer Zeit des totalen Lebensmittelüberflusses in Europa. Es nahezu unmöglich eine Mangelernährung zu haben, wenn man ganz normale Gemüse und Obst-Portionen und ab und an Fleisch isst.

    Die Probleme mit dem Essen tauchen doch nur dann auf, wenn man eben auf solche Ratgeber-Gurus hört und sklavisch an deren Getröte hält.

    Alles essen, was man selbst gekocht hat und Fleisch vom Metzger des Vertrauens und gut ist.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.031

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von Tami123 Beitrag anzeigen
    @wildwusel:
    Du meinst vermutlich nicht Hohenlohe, sondern die Seite der Uni Hohenheim, und zwar diese hier:
    https://projekte.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/uebersicht.htm
    Natürlich. Gah, ich hab es diese Woche nicht mit Wörtern. Ich korrigiere das! Danke!
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  8. Registriert seit
    19.12.2018
    Beiträge
    2.318

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von drachenprinzessin Beitrag anzeigen
    Kann man so sagen, ob es stimmt, steht auf einem anderen Blatt. Dass die meisten Menschen bei milden oder rechnerischen Mängeln keine Symptome haben, stimmt oft. Aber verallgemeinern kann man das nicht. Und wenn man sich vegetarisch oder vegan ernährt, muss man nicht nur auf B12 achten, sondern zB unter Umständen auch auf Selen.
    Ich für meinen Teil halte weder vegetarisch noch vegan für ausgewogen. Der Mensch ist nun mal ein Omnivor, da gehört in meiner Welt alles genießbare aus dem Schoß von Mutter Natur dazu: auch Eier, Fisch und Fleisch. Halt von nix zu viel und von nix zu wenig. Wenn ich bei irgendeiner Ernährungsweise als gesunder Mensch auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen bin (B12, Eisen...) dann ernähre ich mich wider die Natur.

  9. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.159

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Es gab mal eine großangelegte Untersuchung einer Uni zu Mangelernährung. Dabei hat man vor allem Menschen untersucht, die sich erwiesenermaßen "ungesund " ernährt haben. Fernfahrer, Fastfood Junkies usw.

    Ergebnis:
    zu fette Ernährung- ja
    Zu viel Zucker- ja
    Zu viel Salz- ja

    Zu wenig Vitamine-nein
    Zu wenig Mineralstoffe- nein

    Außer mit einer extrem einseitigen Diät oder einer Erkrankung oder einer extrem Diät a la nulldiät ist es nahezu unmöglich, selbst mit ungesunder Ernährung!, einen Nährstoffmangel zu haben.

    Ich habe selbst eine lang angelegte Diät gemacht und dabei nur darauf geachtet, dass ich genug Proteine dabei habe, sonst normal kalorienarme Mischkost ohne Nahrungsergänzung.

    Nachdem ich im Rahmen einer Gesundheitsstudie (nako) während dieser Zeit (statistisch, ohne jeden Zusammenhang zu meiner Diät, und ohne industriefinanzierten Hintergrund) extrem gründlich untersucht wurde mit allem pipapo weiß ich, dass ich trotz langfristiger Diät so gesund bin wie man nur sein kann. Von Mangel keine Spur.

  10. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.873

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen

    Die Probleme mit dem Essen tauchen doch nur dann auf, wenn man eben auf solche Ratgeber-Gurus hört und sklavisch an deren Getröte hält.
    Da bin ich ganz bei Dir. Diese Konzentration auf dieses Thema halte ich selbst auch für übertrieben.
    Wenn man "bunt" isst, ist es mit Mangelerscheinungen schwer.
    Ich achte drauf, dass ich keinen Schlamm esse, koche selbst, bisschen Obst, viel Gemüse, am WE Fleisch, viel gutes Öl, jeden Tag Nüsse, wenig Süßes, eine große Sünde leiste ich mir mit Genuss: Kuchen.

    Der Körper signalisiert schon viel über Haut und Haare, Stimmung, Schlaf, Ausscheidungen, er reguliert oftmals selbst etwas über den Appetit.

+ Antworten
Seite 2 von 13 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •