+ Antworten
Seite 13 von 15 ErsteErste ... 31112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 149
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.840

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von jaara Beitrag anzeigen
    Bei mir ist übrigens jüngst ein Kupfermangel festgestellt worden. Das hatte ich vorher noch nie gehört. Kennt sich damit jemand aus?
    Wurden deine Leberwerte getestet und Kupfer im Urin? Wenn nicht sicher ist warum der Kupferwert niedrig ist sollte man gerade nicht kupferreiche Lebensmittel zu sich nehmen da dadurch (selten) andere Probleme entstehen koennten.


  2. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    837

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Das kann ich nicht sagen. Beim Arzt war ich wegen hoher Infektanfälligkeit. Eisenmangel habe ich übrigens nicht, ebenso keinen Zinkmangel und ich nehme auch kein Zink.


  3. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    837

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Urin bisher nicht, Leberwerte kann ich nicht sagen. Als nächstes ist erst mal eine Stuhluntersuchung im Hinblick auch Hefen oder Pilze dran.

    Ich mache tatsächlich erst mal nichts, mein Arzt ist da zum Glück sehr hartnäckig und wird weiter dran bleiben.


  4. Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    103

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Vorbeugend Ibus nehmen, falls man Zahnschmerzen kriegt, vorbeugend neun Stunden schlafen, falls sieben nicht reicht, vorbeugend drei Frühstücksbrötchen essen damit man nicht vor dem Mittagessen wieder Hunger kriegt?

    Es gibt so viele potentielle Probleme und im Verhältnis dazu so wenige akute, da kümmer ich mich lieber um ein Problem, wenn es auftritt und ich es fragen kann, wo es herkommt.
    .
    Naja zwischen vorbeugend Schmerzmittel, die ja auch schädlich für die Organe sein können und ausreichender Nährstoffzufuhr liegen ja auch Welten. Vorzusorgen ist sicherlich nicht verkehrt, überhaupt, wenn es die Gesundheit betrifft. Ich gehe ja auch regelmäßig zum Zahnarzt, um schlimmen Schäden vorzubeugen. Weiters habe ich vor Jahren das Rauchen aufgegeben, um das Risiko für Lungenkrebs zu minimieren - auch eine Art von Vorbeugung.

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.247

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    Naja zwischen vorbeugend Schmerzmittel, die ja auch schädlich für die Organe sein können und ausreichender Nährstoffzufuhr liegen ja auch Welten.
    Nahrungsergänzungmittel können auch schädlich für den Organismus sein.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    836

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Nahrungsergänzungmittel können auch schädlich für den Organismus sein.
    Das Stimmt gerade fettlösliche Vitamine, wie Vitamin A und D, können Lebensgefährlich werden.
    Ein gesparter Penny ist ein verdienter Penny. Bejamin Franklin

  7. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.920

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Die Problematik Überdosierung unterschätzen Viele...

    Vitamin D:
    Vitamin-D-Uberdosierung: Symptome, Haufigkeit, Folgen - NetDoktor

    Vitamin A:

    Vitamin-D-Uberdosierung: Okotest warnt vor Selbstmedikation


    Leber- und Nierenversagen oder Herzprobleme sind keine Seltenheit bei Dauereinnahmen,die Manche betreiben.

    Hochinteressant, dass das von Vielen einfach beiseite geschoben wird, seine Gesundheit zu schädigen...auch hier im Thread.


  8. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    274

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Das Problem ist, dass offenbar die wenigsten Menschen intellektuell in der Lage sind, einen einfachen Grundsatz zu beherzigen: Erst messen, dann essen.

    "über Monate jeden Tag das 200-fache der empfohlenen Tagesdosis" aufzunehmen, ist darüber hinaus schon eine Kunst.

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.247

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von Margat Beitrag anzeigen
    Das Stimmt gerade fettlösliche Vitamine, wie Vitamin A und D, können Lebensgefährlich werden.
    Ja, und nicht nur das.

    Calcium oder Magnesium blockieren Eisen, Eisen oder Zink blockieren Kupfer, Kalium oder Vitamin C können Vitamin B12 blockieren, Selen ist schüchtern und läßt sich von fast allem blockieren...

    Da sind Wechselwirkungen mit Medikamenten noch nicht drin, auch nicht Effekte, die gewünscht sein mögen, aber nicht von jedem (Hemmung der Blutgerinnung, Erhöhung von Herzschlag und Blutdruck, ...), und nicht die zusätzliche Arbeit für die Organe, die das Zeug verstoffwechseln müssen, oder, was Magrat und Chaos ja auch schon erwähnt haben, die Dosis, die das Gift macht. (Sogar Wasser, im Übermaß getrunken, kann einen umbringen. Alles nur eine Sache der Menge.)

    Davon abgesehen: Es gibt so Pi mal Daumen 100 Mikronährstoffe. Selbst wenn die alle völlig harmlos wären, würde ich sozusagen hundert Becher Joghurt kaufen, weil ich einen essen will? Und die anderen 99 spül ich durchs Klo?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  10. Registriert seit
    17.07.2017
    Beiträge
    103

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Nahrungsergänzungmittel können auch schädlich für den Organismus sein.
    Naja, aber doch nicht zu vergleichen mit der prophylaktischen Einnahme von Schmerzmitteln. Außerdem war deine Kernaussage ja, sich erst um ein Problem zu kümmern, wenn es bereits vorhanden ist und nicht schon im Vorhinein versuchen, es zu verhindern. Ich würde auch Nahrungsergänzungsmittel nicht auf Verdacht nehmen, mir wäre ja wichtig zu wissen, welche Nährstoffe und wie viel davon mein Körper benötigt. Deshalb ja auch meine Frage hier! :)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •