+ Antworten
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 149
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.201

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    soweit -so gut, ABER es wäre doch schon mal ein Anliegen, Mängel vorzubeugen und nicht erst etwas zu unternehmen, wenn es schon zu spät ist.
    Vorbeugend Ibus nehmen, falls man Zahnschmerzen kriegt, vorbeugend neun Stunden schlafen, falls sieben nicht reicht, vorbeugend drei Frühstücksbrötchen essen damit man nicht vor dem Mittagessen wieder Hunger kriegt?

    Es gibt so viele potentielle Probleme und im Verhältnis dazu so wenige akute, da kümmer ich mich lieber um ein Problem, wenn es auftritt und ich es fragen kann, wo es herkommt.

    Manchmal kommt dabei raus, daß man mal die Eitelkeit hinten anstellen sollte. Wenn ich regelmäßig Blutspenden gehe um zu zeigen, wie taff und gesund ich bin und dann Eisentabletten nehmen muß, damit ich zur Spende zugelassen werde, mach ich was falsch...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    837

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Das ist wirklich höherer Blödsinn, der zustande kommt, wenn Leute meinen, sie könnten sich Wissen über die Prozesse des menschlichen Körpers mal eben im Internet zusammensuchen.
    Blind auf die Ärzte vertrauen ist aber auch nicht der richtige Weg. Ich habe so eine Odyssee hinter mir, die mir diverse absurde Diagnosen (unter anderem MS) eingebracht habe. Letztlich bin ich durch intensive Internetsuche selbst auf die Idee „Progesteronmangel“ gekommen, habe einen Arzt gefunden der den Verdacht bestätigt hat und wenige Tage nach der Einnahme ging es mir schlagartig besser. Meine Frauenärztin hält da heute noch für Humbug und reinen Plazeboeffekt. Na von mir aus.


  3. Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    837

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Bei mir ist übrigens jüngst ein Kupfermangel festgestellt worden. Das hatte ich vorher noch nie gehört. Kennt sich damit jemand aus?


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.191

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen

    Nahrungsmittel:
    Immer wieder wird damit geworben, dass Bio ja so gesund sei, im Vergleich zum Rest.
    Komischerweise fallen immer wieder genau die Biolebensmittel durch schlechte Qualität auf.
    Das ist mir jetzt völlig neu.

    Es mag sein, dass gewisse Bio-Varianten (von Fertig- oder Halbfertigprodukten) schneller verderben als das Konventionelle - wegen Abwesenheit von Konservierungsstoffen - oder dass gewisse Bio-Linien auch "unschöne" Produkte zulassen, also krumm gewachsene oder solche mit Flecken drauf - aber dass die Qualität schlechter sein soll als bei konventioneller Produktion? - das wär mir jetzt ganz neu.

    ich gehe davon aus, dass ernsthaftes Bio (also nicht unbedingt EU-Bio, da ist nicht viel Bio drin, aber z.B. Bio Suisse oder Demeter) im Bereich Mikronährstoffe besser sind als konventionelle Produkte. auch aromatischer, besser nährend.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  5. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.903

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von jaara Beitrag anzeigen
    Bei mir ist übrigens jüngst ein Kupfermangel festgestellt worden. Das hatte ich vorher noch nie gehört. Kennt sich damit jemand aus?
    gehört habe ich es schon mal. in verbindung mit dem rat:
    hülsenfrüchte und nüsse mehr auf den essensplan zu setzen.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  6. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    248

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Nahrungsmittel:
    Immer wieder wird damit geworben, dass Bio ja so gesund sei, im Vergleich zum Rest.
    Komischerweise fallen immer wieder genau die Biolebensmittel durch schlechte Qualität auf.
    Kannst Du das präzisieren?

    "Bio-Lebensmittel" ist ja an sich schon ein schwieriger Begriff. Sind damit verarbeitete Dinge gemeint? Ggf. sogar vegane Geschichten? Oder meinst Du damit Grundnahrungsmittel wie Gemüse, Fleisch, Fisch, Obst, Nüsse?

    Prinzipiell verzichtet Bio, wenn man ein vertrauenswürdiges Bio-Siegel heran zieht, auf

    - Massentierhaltung
    - genmanipulierte Futtermittel
    - Pestizide, Insektizide (variiert)
    - Antibiotika (varriiert)

    Wer also Bio einkauft, der kann je nach Siegel davon ausgehen, dass Schwein, Rind, Lamm, Geflügel nicht nur im Stall stehen, sondern auch Frischluft schnuppern, scharren, suhlen, wandern können.

    Dies wirkt sich beispielsweise, und das ist ganz gut untersucht, auf die Fettsäuren aus. Produkte von Tieren, die artgerecht leben können, sind in Sachen Fettsäuren gesünder für uns.

    Dass es vorteilhaft ist, wenn pflanzliche Produkte nicht massiv mit Pestiziden behandelt wurden, dürfte selbsterklärend sein.

    Geschmacklich schneidet Bio meines Erachtens ebenfalls klar besser ab. Eine Bio-Tomate (saisonal) stellt ein ganz anderes geschmackliches Erlebnis dar als eine aus konventionellem Anbau. Meine Bio-Himbeeren aus dem heimischen Garten sind der absolute Kracher, so intensiv und lecker.

    Biofleisch aus einer guten Quelle schmeckt viel intensiver, da gibt es für mich ganz klare Unterschiede.

    Anders schaut es bei den veganen, verarbeiteten Lebensmitteln aus. Irgendwo muss der Geschmack ja herkommen, wenn tierische Fette beispielsweise verboten sind. Viele vegane Zubereitungen fallen dadurch auf, dass sehr viel Zucker und Aroma zugesetzt wurde, Emulgatoren verwendet werden, Verdickungsmittel. "Natürlich" ist dabei häufig nicht mehr sehr viel. Daran ändert dann auch ein Biosiegel nicht viel.


  7. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.191

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Vorbeugend Ibus nehmen, falls man Zahnschmerzen kriegt, vorbeugend neun Stunden schlafen, falls sieben nicht reicht, vorbeugend drei Frühstücksbrötchen essen damit man nicht vor dem Mittagessen wieder Hunger kriegt?
    das Vorbeugen gegen Zahnschmerzen besteht nicht im Einwerfen von Schmerzmitteln, sondern in sorgfältiger Zahnhygiene; und ja, den eigenen Schlafbedarf kennt man doch mit der Zeit, sich gelegentlich bewusst die Zeit zum Ausschlafen zu planen, um einem Schlafdefizit (mit all dessen desaströsen Folgen - übermüdet autofahren ist wie mit Alkohol autofahren...) vorzubeugen ist eine gute, aber leider viel zu wenig oft praktizierte Sache.

    Dem Hunger braucht man nicht vorbeugen, weil Hunger kein Zeichen von Krankheit, sondern von Gesundheit ist. Über den Appetit hinaus sich vollzustopfen ist nur dann sinnvoll, wenn man nicht weiss, wann es die nächste Mahlzeit gibt, heute, morgen oder erst übermorgen? - also eher nicht in westlich-zivilisierten Verhältnissen.

    Man kann natürlich auch auf sinnlose Weise vorbeugen, was nicht dagegen spricht, es auf sinnvolle Weise zu tun.

    Es gibt so viele potentielle Probleme und im Verhältnis dazu so wenige akute, da kümmer ich mich lieber um ein Problem, wenn es auftritt und ich es fragen kann, wo es herkommt.
    ab einem gewissen Alter hat man ja auch schon so einige Probleme hinter sich, und Lösungen dafür gefunden. Das ist natürlich längst nicht immer eine exakte Wissenschaft, aber da stehen doch wohl schon oft Erfahrungswerte dahinter (wissenschaftlich nicht repräsentativ, trotzdem persönlich relevant und erprobt), und nicht nur ein wahlloses Einwerfen von Mittelchen und Pülverchen.

    ja natürlich gibt's auch solche Leute, die ihr Heil in Gadgets suchen und nach dem Prinzip "mehr ist mehr" leben... aber das sind längst nicht alle, die Mangelerscheinungen vorbeugen wollen.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  8. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.521

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Ich habe nicht alles gelesen....
    Kann immer nur einen Heilpraktiker empfehlen..der liest bei einem Labor auch zwischen den Zeilen...
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden


  9. Registriert seit
    29.01.2017
    Beiträge
    2.028

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von jaara Beitrag anzeigen
    Bei mir ist übrigens jüngst ein Kupfermangel festgestellt worden. Das hatte ich vorher noch nie gehört. Kennt sich damit jemand aus?
    Welche Auswirkungen hat der bei dir?

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.201

    AW: Wie kann man Mangelerscheinungen vorbeugen? Bitte um Tipps!

    Zitat Zitat von jaara Beitrag anzeigen
    Bei mir ist übrigens jüngst ein Kupfermangel festgestellt worden. Das hatte ich vorher noch nie gehört. Kennt sich damit jemand aus?
    Nimmst du Zink? Das hemmt die Kupferaufnahme.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •