+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

  1. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.315

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Zitat Zitat von ereS Beitrag anzeigen
    wo gibt es die denn zu kaufen ?
    die jackfrucht wird auch stinkfrucht genannt und riecht wirklich extrem widerlich obwohl sie recht gut schmeckt
    Hier bei mir gibt es sie im Asia-Vegan-Reform-Bio-Haus meines Vertrauens.

  2. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.093

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Jackfrucht in Dosen gibt es bei Rossmann und DM
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    20.647

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Ehrlich gesagt, wenn es jemanden nach Fleisch gelüstet, fände ich es besser, selbiges einfach separat anzubieten.

    Ich habe mich da nicht genug eingelesen, aber ich lehne industrielle Nachahmprodukte ab. Akzeptabel fände ich allenfalls noch Seitan.

    Und wenn ich mit Kichererbsen und Blumenkohl mein Curry koche, brauche ich wirklich kein Fleisch mehr. Selbiges mit Roter-Linsen-Bolognese, die schmeckt einfach genial ohne.


  4. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.601

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Macht der vegan-vegetarische Teil meiner Verwandtschaft bei Einladungen auch so. Sie kochen so, wie es ihnen beliebt... Und für die Fleischfraktion wird ein Braten extra hingestellt, quasi als Beilage.


  5. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.163

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Quorn gibt es hier ständig in der Kantine. Ich mag’s nicht .
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  6. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.991

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Ich habe Quorn jetzt mal in allen Sorten durchprobiert. Es ist mir einfach zu schwammig, nicht bissfest. Gibt es nicht mehr. Muss die Familie damit leben. Und kriegt halt ab und zu eine Extra-Wurst gebraten.

  7. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.991

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Jackfruit ist lecker.
    So, jetzt habe ich die Jackfrucht auch probiert - man sollte alles mal probiert haben.

    Bei Real gab es Gläser mit Jackfrucht-Stücken. Ich habe sie nach Anweisung auf dem Glas gut mit Wasser abgespült, trockengetupft, nochmal in Stücke geschnitten, angebraten und dann ins Gemüsecurry gerührt. Die Konsistenz ist ok - aber so wirklich geschmeckt hat es nicht. War irgendwie zu sauer, fast wie diese eingelegten Artischocken, die man manchmal auf die Pizza legt.

    Evtl. weiß jemand, wo es geschmacksneutrale Jackfrucht-Konserven zu kaufen gibt?

  8. VIP Avatar von Orange
    Registriert seit
    05.02.2003
    Beiträge
    49.977

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Zitat Zitat von GuteLaune Beitrag anzeigen
    Evtl. weiß jemand, wo es geschmacksneutrale Jackfrucht-Konserven zu kaufen gibt?
    Bei DM gibt es sie eingeschweißt. Nicht als Konserve aber zumindest nicht sauer.

  9. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.991

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    ok, danke, da schau ich mal vorbei

  10. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.149

    AW: Quorn - was gibt's dazu zu sagen?

    Quorn wird ja gerne verbrämt beschrieben - letztlich ist es wohl ein kompliziertes Verfahren, in dem aus (vermutlich) Schimmelpilzen ein eßbares Nahrungsmittel produziert wird. (der Hersteller äußert sich ja nicht sehr klar, aus welchen filamentösen Schlauchpilzen sie Quorn herstellen: viele Hefe- und Schimmelpilze, aber auch begehrte Speisepilze wie Morcheln und Trüffeln gehören zu dieser Gruppe. Ich bin ziemlich überzeugt, wenns nichts verheimlichenswert wäre, würden sie es schreiben.)

    Wenn man etwas genauer sucht findet man diese Info: Fusarium venenatum ist ein essbarer Pilz. Er besitzt aber weder Hütchen noch Stiel wie andere Speisepilze, denn Fusarium venenatum ist ein Schimmelpilz. Zusammen mit dem britischen Chemieunternehmen ICI (Imperial Chemical Industries) entwickelte die RHM ein Verfahren, um den proteinreichen Schimmelpilz in grossem Massstab zu züchten. Während der nächsten Jahre testeten die Firmen Fusarium venenatum auf seine Giftigkeit, denn viele Schimmelpilze produzieren gefährliche Toxine. Der verwendete Stamm von Fusarium venenatum schien jedoch absolut ungefährlich zu sein und 1985 wurde der Schimmelpilz zum ersten Mal als Nahrungsmittel produziert und verkauft. Der Markenname dieses Produkts sollte „Quorn“ lauten – nach dem Dorf Quorn in Leicestershire.)

    https://www.simplyscience.ch/teens-liesnach-archiv/articles/quorn-ein-schimmelpilz-als-fleischersatz.html
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •