+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 117

  1. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Das klingt doch alles ganz gut. Ähnliche Erfahrungen habe ich in den letzten Jahren auch gemacht. Je mehr ich auf Fleich, tierische Produkte und industriell verarbeitete Produkt verzichtet habe, umso besser ging es mir. Gesundheitlich, optisch und mental.
    @poison
    Ja, das klingt in der Tat nicht ganz einfach. Besonders in der Umstellungsphase. In jedem Fall solltest du auch, trotz Übergewicht, Nüsse und Samen einbauen. Das sind tolle Eiweißlieferanten und du kannst auch verschiedene Milchalternativen daraus herstellen.
    Dann habe ich noch ein Buch gefunden mit vielen Rezepten, die sowohl vegan und clean als auch soafrei sind. Vielleicht findest du darin ja auch noch ein paar Anregungen.
    Free your food!: Clean Eating mit über 80 köstlich veganen, sojafreien Rezepten von Larissa Häsler

    Für alle unter euch, die zwar vegan leben wollen, aber ab und zu auch gerne eine Süßigkeit essen, die nicht so clean und aus dem Bio-, Drogeriemarkt oder Reformhaus stammt, hier ein paar Leckerlies, die schon immer vegan waren und es immer noch sind, bei denen nur über Jahrzehnte niemand darüber nachgedacht hat und es darum auch nicht speziell deklariert wurde:
    Mon Cherie
    After Aight
    Manner Neapolitaner-Schnitten
    Mr. Tom (Erdnussriegel)
    Nimm 2 Soft
    Ritter Sport Marzipan und Halbbitter
    fast alle Bitterschokoladen
    Oreo Kekse
    Mamba Kaubonbons
    Capri Eis
    Sicher nicht in Mengen zu empfehlen, aber ab und zu….

  2. Moderation Avatar von skirbifax
    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    63.949

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Selbstmachen- frisch- ist nunmal IMMER aufwändiger- und da ist es auch egal ob vegan oder Vollfleisch
    Das sehe ich auch so. Und, es muss zu einem passen. Wer Spaß am Kochen und Experimentieren hat (abseits von gesundheitlichen Notwendigkeiten), der kocht eben und freut sich auf das, was auf seinem Teller liegt.

    Zitat Zitat von Wiesenblume Beitrag anzeigen
    Fertigprodukte haben wir (fast) gar nicht mehr im Haus: nichts, was man nicht selbst herstellen und auf Vorrat kochen kann (Brühe,....). Einzige Ausnahme: für den Notfall liegt im Tiefkühler immer ein Päckchen Qinoa-Pfanne oder Paella von Frosta (die verzichten (weitestgehend?) auf Zusatzstoffe).
    Frosta Schlemmerfischfilets liegen bei mir im Tiefkühler. Ich liebe die einfach. Neben dem Versprechen, dass sie auf Zusatzstoffe verzichten, schätze ich an dieser Firma, dass sie auf Alu verzichtet. Die Schlemmerfilets liegen in einer Pappschale, das schont auch die Umwelt. Wenn ich arbeite, spät heimkomme und zu gar nichts mehr Lust habe, schiebe ich mir so ein Schlemmerfilet in den Ofen. Das muss einfach sein.

    Ansonsten esse ich sehr viel Gemüse, Tofu usw. Ich habe das Glück, dass ich es gesundheitlich vertrage und auch mein Mann mag dieses Essen. Gegen vegane Lebensweise spricht, dass ich dann auf meine Milch morgens im Tee verzichten müsste. Geht gaaaaaaaaaaaaar nicht. Und so ganz nebenbei finde ich, dass Perfektionismus nicht sein muss. Wie gesagt, man achtet auf das Tierwohl, ernährt sich nicht jeden Tag mit Produkten aus Massentierhaltung; meine Mich im Tee lasse ich mir allerdings nicht madig machen. Und ja, ich habe schon mal etwas anderes ausprobiert. Mandelmilch und Co. haben auch in meiner Küche einen Platz gefunden - eben nur nicht im Tee.
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  3. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.502

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    @Annabella: Mir gefällt richtig gut, wie unaufgeregt Du schreibst. Da lese ich nichts Belehrendes oder Bekehrenwollendes. Das tut dem Thema extrem gut, finde ich.


  4. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Danke.

  5. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Zitat Zitat von Jamamouna Beitrag anzeigen
    ann doch, dass ich Käse zu sehr vermisse.
    Ich werde auch einfach nicht warm mit den diversen Aufstrichen.
    Weder selbstgemacht noch gekauft, habe ich da bisher etwas gefunden, dass ich mir gerne als Belag aufgestrichen habe.
    Avocado. All diese Ersatz-Produkte kommen mir nicht ins Haus

  6. Inaktiver User

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Erschreckend finde ich allerdings, wieviel Chemie-Schrott im veganen Convenience-Bereich angeboten wird. "Egal was, nur ohne Tierleid" macht noch lange kein gesundes Essen. Auch der ökologische Fußabdruck ist teilweise riesengroß, wenn Schein-Getreide aus den Anden hergekarrt wird oder exotische Superfoods eingesetzt werden.
    Da werden aber oft Dinge verglichen, die nicht vergleichbar sind, z.B. wird den Veganern bei "vegan vs. nicht-vegan" gerne der Conveniencebereich vorgeworfen - das wäre jedoch nur relevant, wenn man sie dann auch mit jenen Nicht-Veganern vergleichen würde, die viel zu Convenience greifen, alles andere ergibt keinen Sinn. Das Gleiche gilt für die Verwendung von unnützen Dingen, die sich unter dem Namen "Superfoods" überteuert verkaufen lassen.

  7. Inaktiver User

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Zitat Zitat von bohnenprinzessin Beitrag anzeigen
    So pauschal kann man das nicht sagen - ich kaufe meinen Honig immer vom Markt und dort wird mir versichert, dass der Imker nur den "überflüssigen" Honig entnimmt. Und dass nur mit Zuckerwasser nachgeholfen wird, wenn es nicht anders geht. Kommt halt immer auf den Imker an!
    Na klar, der weiß doch, was du hören willst. Oder glaubst du ernsthaft, die Natur hätte es so eingerichtet, dass Bienen extra viel produzieren, damit Menschen auch was davon haben?

  8. Inaktiver User

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall ist eine solche Ernährung weitaus aufwendiger als sich einfach eine Stulle mit Wurst zu belegen oder eine Fertigpizza in den Ofen zu schieben, was meinem "Kochstil" viel gelegener kommt. Ich probiere es nun seit zwei Wochen, das viele Gemüse schmeckt auch lecker, aber doch ja, es ist viel aufwendiger.
    Das gibt sich mit der Zeit. Man muss ja bedenken, dass man sein Leben lang anders gelebt hat und daher ein ganz anderes Repertoire sofort parat hat, das ist natürlich erst mal unaufwändiger, als jedes Mal zu überlegen, was man denn schnell mal "in vegan" auf den Tisch bringen kann. Aber je länger man sich darin übt, um so einfacher wird es.

    Das Gleiche gilt, wenn man früher viele Fertigprodukte benutzt hat und dann auf frische Zubereitung "umlernt".

    Will sagen: Irgendwann merkt man, dass vegan nicht wirklich aufwändiger ist, sondern einfach nur ungewohnt.


  9. Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    45

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen. Ich ernähre mich ja nun größtenteils clean und vegan und verbringe mittlerweile nicht mehr Zeit in der Küche, beim Einkaufen oder bei der Menüplanung wie früher oder wie meine omnivoren Freundinnen.

  10. Avatar von nobody72
    Registriert seit
    05.01.2011
    Beiträge
    3.502

    AW: Vegan - vegetarisch - Clean eating

    Ich glaube auch, dass es "einfacher" wird mit der Zeit, weil man sich ja einen Grundstock an Zutaten daheim aufgebaut hat und nicht bei jedem Rezept eine ellenlange Einkaufsliste schreibt und durch mehrere Märkte muss. Auch das Ausprobieren, was man wie ersetzen kann (denn nicht alle Alternativen schmecken jedem gleich gut) erfordert Zeit. Aber das kann ja auch Spaß machen und bereichernd sein.

    Mein Mann und ich sind übrigens meistens Vegetarier. Wir probieren viele neue Lebensmittel aus und neue Rezepte und stellen dann nach einigen Wochen durchaus mal fest, nanu, lange kein Fleisch (Fleisch incl. Wurst) gegessen. Wenn es dann aber beispielsweise mal in Argentinien die Möglichkeit gibt, ein richtig gutes, authentisches argentinisches Steak zu probieren, dann genießen wir das auch. Wir reisen zu viel und zu exotisch, da wäre es mit veganer Ernährung unterwegs manchmal arg einseitig.

    Wir haben einige Veganer im Bekanntenkreis, die aber allesamt auch nicht nur mit ihren Gedanken und Gesprächen um vegan und Bio usw. kreisen.

+ Antworten
Seite 3 von 12 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •