Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. User Info Menu

    Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Hi,

    ich esse, seit ich ein kleines Kind bin, jeden Tag unter der Woche Haferflocken. Außer damals in der Ferienzeit, an Wochenenden und jetzt wenn ich Urlaub habe.
    Aber ansonsten jeden morgen 100 g Haferflocken mit Kaba und Milch. Also hat sich mein Körper natürlich an die Haferflocken schon lange gewöhnt. Jetzt bin ich 34, habe also 30 jährige Haferflockenerfahrung
    Aber jetzt fällt mir vermehrt auf das ich sie wohl einfach nicht mehr vertrage, ich bekomme Bauchschmerzen, einen Blähbauch und das hält auch den ganzen Tag an.
    An Wochenenden habe ich das nicht, daher kann es leider wohl nur an meinen geliebten Haferflocken liegen

    Da ich aber morgens keine Zeit habe gemütlich zu Frühstücken waren die Haferflocken das perfekte Frühstück. Sie sind schnell gegessen und machen lange satt.
    Jetzt brauche ich eine andere Alternative die eben auch schnell gegessen ist und lange satt macht.

    Habt ihr eine Idee was ich stattdessen essen kann?
    Warum vertrage ich jetzt mit 34 Jahren die Haferflocken nicht mehr?

    Ich kann morgens auch kein Obst essen, durch die Säure krieg ich das morgens nicht runter daher fällt das auch flach.

    Freue mich auf eure Antworten

  2. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    von hirseflocken bis ..............................................


    getreideflocken gibt in vielen sortierungen.

    wobei ich persönlich 100 g haferflocken in einer mahlzeit- viel finde.

    isst du kalt oder warm? vielleicht mal die zubereitung verändern? milch- lactose-intoleranz möglich?
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  3. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Zitat Zitat von Shiro80 Beitrag anzeigen
    Warum vertrage ich jetzt mit 34 Jahren die Haferflocken nicht mehr?
    Bist du sicher, dass es die Flocken sind und nicht z.B. der Kaba (evtl. Rezepturänderung?).
    Es gibt natürlich Unverträglichkeiten, aber dass die so plötzlich auftreten wäre schon ungewöhnlich.

    Ansonsten gibt es z.B. Flocken aus Hirse, Buchweizen etc. Und momentan sind doch auch diese ganzen Frühstücksbreie im Trend - da gibt es bestimmt auch was ohne Hafer.

  4. Inaktiver User

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Was isst Du denn an Wochenenden, andere Getreide?

  5. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Zitat Zitat von Shiro80 Beitrag anzeigen
    Hi,

    ... jeden morgen 100 g Haferflocken mit Kaba und Milch....
    Bist Du sicher, dass es die Haferflocken sind? Oder kann es die Milch sein? Verträgst Du ansonsten Milch? Kann es eine Laktoseunverträglichkeit sein?
    LG Penstemon

  6. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Am Wochenende esse ich ganz normales Bauernbrot mir Nutella oder Marmelade. Im Brot müsste kein Hafer drin sein, denke ich.

    An die Milch habe ich auch schon gedacht, ich habe ja noch Milch im Kaffee aber nicht so viel. Evtl. sollte ich es mal mit Laktosefreier Milch testen. Und an den Kaba hab ich gar nicht gedacht, den esse ich eben nur in den Haferflocken sonst nicht.

    Ich esse die Haferflocken immer kalt

  7. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Haferflocken war zu machen, dauert wahrscheinlich zu lange, was?

    Ich mag sie am liebsten als warme Suppe morgens.

    Aber da die so gesund sind, würde ich sie auch nicht einfach austauschen, wenn ich mir nicht sicher wäre, dass ich sie nicht vertrage. Es gibt eigentlich nichts Besseres, würde ich mal behaupten.
    Nur die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft.

  8. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Ich denke eher, dass es bei dir an der Milch liegt.
    Esse auch sehr gern morgens Haferflocken mit warmer Milch. Seit einiger Zeit bin ich auf Sojamilch umgestiegen.
    Probiere es mal aus - Sojamilch schmeckt mir sogar etwas besser als Kuhmilch.
    Und die Milch würde ich an deiner Stelle erwärmen.

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Verträgst du Milch noch?
    Wird es besser, wenn du die Haferflocken als Porridge kochst?
    Vielleicht ist das schnell-essen ein Problem? Haferflocken quellen gerne nach, wenn die die Gelegenheit dazu kriegen. Zum Beispiel im Magen. Aua. Wenn du sie vor dem Essen ausquellen läßt (in der Mikrowelle, in heißem Wasser, oder als "Overnight Oats" reduziert sich das Problem.
    Ist die Portionsgröße nicht mehr angemessen?
    Vielleicht wären Polenta oder Milchreis eine Alternative? Muß man aber vorkochen.

    Die Mischung aus 1) "quillt noch auf", 2) Vollkorn, 3) eilig, und 4) kalt, kann einem selbst wenn man's gewöhnt ist, auf den Magen schlagen. Ich habe lange gerne Haferflocken mit Milch gefrühstückt -- aber nur, wenn ich ausgeschlafen war. Wenn ich müde war gingen allenfalls Leberwurstbrötchen (komischerweise mein "geht immer"-Essen.) Bist du getresster als sonst?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. User Info Menu

    AW: Vertrage scheinbar Haferflocken nicht mehr - Alternativen?

    Es wurde in den Monaten danach immer schlimmer, ich hab echt kaum noch was Vertragen. Bei fast allem bekam ich einen riesigen Blähbauch der sich aber nicht im unteren Bauch ansammelte sondern in der Mitte. Ich hatte so richtig Lust mir eine Nadel rein zu stechen damit die Schmerzen aufhören...

    ABER:

    Das Rätsel ist gelöst, da wäre NIEMAND drauf gekommen

    Ich vertrage sie wieder, meine Haferflocken ohne was geändert zu haben. Und auch sonst alles wie vorher.

    Der Grund weshalb ich sie nicht vertragen haben war: Ich hab Hashimoto, meine Schilddrüse ist "krank".

    Seit ich die Schilddrüsenhormone jetzt nehme (seit ca. 4 Wochen) gehts mir Schlagartig besser. Hätte nie gedacht das es so viel ausmacht... Ltd. meiner Hausärztin waren meine Schilddrüsenwerte immer in Ordnung, ich bin dann zu einem Spezialisten gegangen und der sagte mir dann auch das ich Hashimoto hab. Die Zysten in der Schulddrüse hab sogar ich auf dem Ultraschall gesehn, in meiner Familie haben alle Frauen mit der Schilddrüse zu tun, hätte mich daher gewundert wenn bei mir alles in Ordnung gewesen wäre.

    Also Leute, wieder alle gut

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •