Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. User Info Menu

    Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Ich versuche, möglichst wenig "totes Tier" zu essen, habe aber u.a. dadurch einen relativ hohen Ei-Verzehr.
    Im allgemeinen kaufe ich Rewe-Bio, angeblich aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft.
    Wo kann ich prüfen, ob diese Produkte mit Fibronil belastet sein könnten?
    Aktuell habe ich noch eine Packung zu Hause, mit dem Stempel kommt man ja irgendwie (wo?) an das Erzeugerunternehmen, aber was sagt mir das diesbezüglich?
    Kann ich die Daten irgendwo eingeben, wo es eine Antwort auf diese Frage gibt?

    lg lenita
    Je suis Charlie.

  2. Inaktiver User

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier


  3. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Hier gibt es vom Bund allgemeine warnungen, die immer wieder aktualisert werden. Wenn noch weitere nummer hinzukämen, würden sie dort veröffentlicht.

    lebensmittelwarnung.de
    nichts ist wie es scheint

  4. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Und hier ist eine site, wo man die nummern der eier eingeben kann, allerdings ohne hinweis auf Fipronil:

    KAT
    Geändert von daggy5gram (05.08.2017 um 21:00 Uhr) Grund: rechtschreipfähler korrigiert
    nichts ist wie es scheint

  5. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Okay, danke.
    Allerdings ist diese Liste ja (noch?) sehr übersichtlich.

    Was ist denn ein "Konsum"ei? Eines, das als solches zum Verzehr verkauft wird, also im Gegensatz zu "verarbeitet"?

    lg lenita
    Je suis Charlie.

  6. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Zitat Zitat von daggy5gram Beitrag anzeigen
    Und hier ist eine site, wo man die nummern der eier eingeben kann, allerdings ohne hinweis auf Fibronil:

    KAT
    Danke auch dafür.
    Und Stempel und Etikettierung als "aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft" scheinen auch übereinzustimmen.

    Aber diese Listen, der "belasteten" Eier sind vermutlich noch vorläufig oder wie soll man sich das vorstellen?

    Stellt Ihr Euch im Hinblick auf Kaufentscheidungen, bzw. aktuell auf Zubereitung von Mahlzeiten auf diese Geschichte ein?

    lg lenita
    Je suis Charlie.

  7. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Zitat Zitat von lenita Beitrag anzeigen
    Was ist denn ein "Konsum"ei? Eines, das als solches zum Verzehr verkauft wird, also im Gegensatz zu "verarbeitet"?
    Vermutlich das, ja. Könnte auch ein ei sein, das im Konsum verkauft wird.
    Zitat Zitat von lenita Beitrag anzeigen
    Stellt Ihr Euch im Hinblick auf Kaufentscheidungen, bzw. aktuell auf Zubereitung von Mahlzeiten auf diese Geschichte ein?
    Mein eierverbrauch ist sehr niedrig. Beim einkauf achte ich schon lange darauf, wo sie herkommen. Was natürlich nur bedingt schützt, wenn ich sehe, dass auch bioeier betroffen sind.
    Deshalb ändere ich mein kaufverhalten nicht.

    Was mir mehr kopfzerbrechen macht, sind die verarbeiteten eier. Auch wenn die spuren des gifts im endprodukt wohl kaum noch nachweisbar sein dürften.
    Da würde ich mir ganz allgemein eine wesentlich bessere kennzeichnung wünschen.
    Deshalb werde ich in nächster zeit vermutlich noch weniger produkte kaufen, in denen eier verarbeitet sind. Besonders bei keksen wird es mir schwerfallen.
    nichts ist wie es scheint

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    mal eine ganz naive Überlegung: Wenn dieses Fibronil nicht gebraucht wird, um Insekten zu töten, wird doch wohl ein anderes Mittel benutzt? Und sind denn diese andern Mittel alle so viel harmloser?

    Die müssen ja immerhin in der Lage sein, Insekten zu töten...

    ich kauf und esse weiterhin Eier. Irgendwas ist immer, diese Fibronil-Geschichte haben jetzt alle auf dem Schirm und es wird getestet und kontrolliert, vermutlich ist es nie so sicher, Eier zu essen, wie gerade jetzt.

    gruss, barbara

  9. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fipronil-Eier

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    mal eine ganz naive Überlegung: Wenn dieses Fibronil nicht gebraucht wird, um Insekten zu töten, wird doch wohl ein anderes Mittel benutzt? Und sind denn diese andern Mittel alle so viel harmloser?
    Das Insektizid, ein Kontaktgift gegen Hautparasiten wie Tierläuse, Milben, Zecken, Schaben und Flöhe, wurde vermutlich von einem belgischen Hersteller dem zur Verwendung in der Hühnerzucht und -produktion zugelassenen Desinfektions- und Reinigungsmittel Dega-16 aus Eukalyptusöl, Menthol und anderen ätherischen Ölen) zur „Produktverbesserung“ beigemischt und ist über das Hühnerfutter, Haut und Federn in die Nahrungskette gelangt.
    Wikipedia

    Es handelt sich beim ausgangsprodukt nicht um eins, das insekten töten soll.
    nichts ist wie es scheint

  10. User Info Menu

    AW: Lebensmittelskandale: Fibronil-Eier

    Fipronil ist u.a. in Spot on Produkten wie z.b. Frontline für Haustiere enthalten.
    Nur der Einsatz bei lebensmittelliefernden Tieren ist nicht erlaubt.
    Ich ändere an meinem Kauf- und Essverhalten nichts.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •