Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 180

Thema: Verkehrswende

  1. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Ich fürchte, die ganzen Maßnahmen, die schon angeleiert sind, brauchen Zeit. Und genau das wollen die Klimaschützer ja nicht. Die wollen alles sofort.
    Damit haben sie auch Recht - wir hatten mehrere Jahrzehnte Zeit für vernünftige Lösungen, aber die Politik war lieber den Lobbyisten zu Diensten.

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Damit haben sie auch Recht - wir hatten mehrere Jahrzehnte Zeit für vernünftige Lösungen, aber die Politik war lieber den Lobbyisten zu Diensten.
    Die Grünen hätten schon Vorschläge gehabt.^^ Hat aber auch niemand aus der restlichen Wählerschaft mitgezogen. Ne, ich glaube, die Leute stellen sich nur um, wenn's gar nicht mehr anders geht. Und ich stimm dir mit der "Mogelpackung" ökologisch voll zu. Was mich noch dazu dran ärgert: Da wird wird durch uns alle wieder die Autoindustrie mit Umstiegsprämien für AutokäuferInnen belohnt. Eine Industrie, die nachweislich betrogen und in die Entwicklung von Alternativen kaum investiert hat. Arbeitsplätze rechtfertigen nicht alles. Zumal sie dort auch bald weniger werden, egal, was Staat den Konzernen nachwirft.

    Mendo, Geduld und Dauer wird's wohl brauchen. Von jetzt auf nächstes Jahr geht nix und würde auch den Fridays auf die Füße fallen. Das wirtschaftliche Chaos mag sich niemand vorstellen.
    Der Adler fängt keine Mücken.

    Schauen wir nach vorn, solange wir noch sehen können. [< München Mord]

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  3. User Info Menu

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Ne, ich glaube, die Leute stellen sich nur um, wenn's gar nicht mehr anders geht.
    Von mir kann ich das bestätigen - für mich sind weder Fahrrad (viel zu anstrengend und bei schlechtem Wetter schon mal gar nicht) noch Öffis (viel zu viele andere Leute drin) auch nur ansatzweise Alternativen. In meinem Auto bin ich alleine, hab meine Ruhe, meine Musik, wenn ich will frische Luft (ist ein Cabrio), es fähr wann ich will wohin ich will... mein Lenkrad muss man mir aus meinen starren, toten Händen reißen.
    *lost in the woods*

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von 2believe Beitrag anzeigen
    Wie kann eine vernünftige Verkehrswende aussehen, die allen gerecht wird und unsere Lebensqualität steigert?
    Langsam, sorgfältig, konstant, beharrlich:

    - Fuss- und Radwege ausbauen
    - Angebot im ÖV verbessern
    - PW und ÖV besser verzahnen (zB Park-and-Ride-Angebote, um in Innenstädte zu gelangen)
    - Städte, Dörfer, Strassen nach und nach auf Fuss- und unmotorisierten Verkehr ausrichten, nicht mehr aufs Auto.
    - Pendlerpauschale ersetzen durch eine allgemeine Berufskostengewinnungspauschale (nicht mehr abhängig von der Entfernung, einfach derselbe Betrag für alle Arbeitstätigen, fertig)
    - Bodenversiegelung aufheben (zB Parkplätze mit diesen Steinen machen, wo Gras durchwachsen kann.)
    - gelegentlich, warum auch nicht, Aktionen, um erwünschte Verkehrsmittel zu subventionieren - zB Fahrräder, Lastenräder, Anhänger für Fahrräder...

    Was NICHT erstrebenswert ist: das Modell "Privatauto" beibehalten, einfach mit alternativem Antrieb. Wenn 1000 kg Leergewicht gebraucht werden, um 100 kg Nutzlast zu bewegen, ist das ineffizient, völlig egal womit das Ding läuft.

    Was erstrebenswert ist: begreifen, wie schön und angenehm und erstrebenswert ein Spaziergang an frischer Luft doch ist. (ok, für alle ausser Rowellan. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel) (und damit auch... merken, wie viel weniger soger der beste super-dupi-Marken-Regenschutz kostet, als noch das popeligste Auto)

    gruss, barbara

  5. User Info Menu

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    mein Lenkrad muss man mir aus meinen starren, toten Händen reißen.
    Das wäre bei mir genau so. Ich fahre sehr gerne Auto.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  6. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Was erstrebenswert ist: begreifen, wie schön und angenehm und erstrebenswert ein Spaziergang an frischer Luft doch ist. (ok, für alle ausser Rowellan. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel) (und damit auch... merken, wie viel weniger soger der beste super-dupi-Marken-Regenschutz kostet, als noch das popeligste Auto)
    Solch romantisches Gerede, fernab von der Lebensrealität der meisten Menschen, wird sicher niemanden umstimmen.

  7. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Es wäre schon viel gewonnen, wenn die einen verstünden, dass das Auto nicht immer die beste Wahl ist, und die anderen, dass man nicht überall zu Fuss oder mit dem Rad hinkommt.

    Als überzeugte Bahnfahrerin wünsche ich mir eine Aufhebung der Zugbindung, finde ich furchtbar unflexibel, und bei der derzeitigen Preisgestaltung macht es das Zugfahren leider nicht sehr attraktiv. Von technischen Problemen, Zugausfällen und Verspätungen ganz zu schweigen, die ich auf wirklich ein und jeder meiner Zugfahrten erlebe.

    Weiterhin fände ich einen massive Verlagerung des Güterverkehrs auf die Schiene extrem wichtig, samt Ausbau der Kapazitäten. Und eine dem Umweltschaden entsprechende Erhöhung der Transportkosten, so dass ein von weit her transportiertes Produkt nicht genausoviel kostet wie ein Vor Ort produziertes, damit würden sich viele unsinnige eh Transporte erledigen. Und wer dann in München partout ein in Hamburg hergestelltes Joghurt essen will statt dem bayrischen, der soll das bitte auch bezahlen.

  8. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Ne, ich glaube, die Leute stellen sich nur um, wenn's gar nicht mehr anders geht.
    *in den Spiegel guck* - ja, schon. Hallo innerer Schweinehund, DU bist gemeint...

    Ich denk das bedingt sich auch in Wechselwirkung: Von "oben" zeigt man kaum ernstzunehmende Unternehmungen, um z. B. den ÖPNV praxistauglich zu gestalten, weil dieser oft nicht praxistauglich funktioniert nutzt die breite Masse den privaten PKW, weil die breite Masse ja überwiegend gerne PKWs nutzt gibt es nicht genug Anreiz um von "oben" eine Verkehrswende einzuleiten, etc.

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Was mich noch dazu dran ärgert: Da wird wird durch uns alle wieder die Autoindustrie mit Umstiegsprämien für AutokäuferInnen belohnt. Eine Industrie, die nachweislich betrogen und in die Entwicklung von Alternativen kaum investiert hat.
    Ha, da sagst du was! Danke - genau das!

    "He Sie, Sie haben mir da einen Wagen unter völlig falschen Versprechungen angedreht, der nicht dem entspricht, was sie angegeben haben, und auch die Gesundheit der Gesellschaft insgesamt weit negativer beeinträchtigt, als sie zuzugeben bereit waren! Das ist ja Betrug!"

    "Sie dürfen sich gerne mal hier drüben unser neues Modell anschauen, das verkaufen wir ihnen gerne ein kleines bisschen günstiger, wir freuen uns ja wenn Sie unser Kunde bleiben. Hallo, Staat? Wegen dieser... äh... unschönen Abgas-Sache... na Sie wissen schon. Wir hätten da die Idee irgendwas mit Elektro auf den Markt zu bringen - aber nur mit entsprechender Subventionierung, natürlich. Das bezahlen schon wieder Sie, oder? Ja? Gut."

    Es mag faktisch nichts bewirken, aber ich werde freiwillig keinen Cent mehr für ein deutsches Automobilunternehmen ausgeben. Ich kaufe gerne von China, Japan oder ähnlichen. Nein, die sind womöglich auch nicht "die Guten (tm)" - aber die haben mir immerhin nicht jahrelang auf dreisteste Art und Weise ins Gesicht gelogen und meine Steuergelder kassiert.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Solch romantisches Gerede, fernab von der Lebensrealität der meisten Menschen, wird sicher niemanden umstimmen.
    Najaaa... also, man könnte überlegen, weshalb genau die Lebenssituation von so vielen überhaupt so aussieht, wie sie es tut. Städte, Siedlungen, Industrie, Versorgung, Erholung - alles wird doch genau so konstruiert, dass es möglichst gut für einen Alltag mit PKW passt. Wir bauen unsere Lebenssituation ja in weiten Teilen um's Auto herum.

  9. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Solch romantisches Gerede, fernab von der Lebensrealität der meisten Menschen, wird sicher niemanden umstimmen.
    mir war bisher nicht bewusst, dass ich (und viele meiner Freunde) ein romantisches Leben habe(n). ich sollte lernen, das mehr zu geniessen

    gruss, barbara

  10. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Es mag faktisch nichts bewirken, aber ich werde freiwillig keinen Cent mehr für ein deutsches Automobilunternehmen ausgeben. Ich kaufe gerne von China, Japan oder ähnlichen. Nein, die sind womöglich auch nicht "die Guten (tm)" - aber die haben mir immerhin nicht jahrelang auf dreisteste Art und Weise ins Gesicht gelogen und meine Steuergelder kassiert.
    Auch ne Haltung. Wie es den jeweiligen Arbeitnehmern geht braucht einen ja nicht weiter interessieren. Und ganz bestimmt sind die Umweltstandards in China höher als bei uns.

Antworten
Seite 2 von 18 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •