+ Antworten
Seite 11 von 18 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 180

Thema: Verkehrswende

  1. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Sauberkeit ist auch so ein Thema... da stinkt es nach Urin, manche Sitze sehen auf, als hätte schon mal jemand draufgepieselt oder Schlimmeres; ich krieg da Ekelherpes
    Oh ja...

    Dass es anders ginge, beweist die Bahn ja auch selbst - ich finde es beispielsweise schon sehr angenehm, mit dem ICE zu fahren (passiert nicht oft genug, um da wirklich mitreden zu können - da waren meine Eindrücke aber stets positiv). Diesen ICE-Standard erwarte ich sicher nicht bei jeder Zug-Art und jeder Verbindung, aber das mit der Sauberkeit sollte doch anders gehandhabt werden, als es jetzt der Fall ist.

    Ich vermute, die Bahn würde argumentieren, die Preise noch deutlicher anheben zu müssen, würde man auf erhöhte Hygienestandards bestehen.

    Nochmal zum Vergleich: VVs bekommen das merkwürdigerweise besser in den Griff, für deutlich weniger Geld.

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Danke für die Info.
    Wollte es nur erwähnen - muss ja nicht pauschal doof sein, Slogans lassen sich auch positiv zweckentfremden

  2. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    "normal" = die nicht-digitale. Eine Fahrkarte, die physisch existiert. Nur das wäre der passende Vergleich, da ich den VV-Preis auch für eine solche angegeben habe, bei der Bahn aber nur den Preis der digitalen Fahrkarte fand. Und wie ich auch bereits erwähnt habe, liegt der Preis von "normalen" nicht-digital Tickets bei der Bahn bei Monatskarten um über 20% über den digitalen.
    Ich kann Dir ehrlich gesagt nicht folgen, ich finde jedenfalls diese unterschiedlichen Verkehrverbünde und Tarifsysteme nicht hilfreich. Es sollte ein einheitliches Ticket/Nutzerkonto geben, wo man überall einsteigen man.

  3. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.601

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Nochmal zum Vergleich: VVs bekommen das merkwürdigerweise besser in den Griff, für deutlich weniger Geld.
    Du Glückliche - meine Erfahrungen sind da mit VVs. Am Schlimmsten fand ich die Dame, die mit nassgepieseltem Schritt so vor mir stand, daß besagte Stelle direkt auf Höhe meiner Nase war (ich saß) Klar, Einzelfallsituation, die Frau hatte erkennbare psychische Probleme (inklusive Alkohol), aber solche Erfahrungen kurieren jegliche eventuell aufkommende Begeisterung für die Öffis schnell und gründlich.

    ICE ist dagegen ganze okay - nutze ich gelegentlich für lange vorher geplante Überlandfahrten, da kann man schon mal Glück haben und mit Sparpreis bezahlbar Erste Klasse fahren. Jetzt müssen sie es nur noch auf die Reihe kriegen, zuverlässig Platzreservierungen anzubieten, bei der man die Fahrtrichtung auswählen kann... rückwärts fahren geht bei mir leider gar nicht.
    *lost in the woods*

  4. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich kann Dir ehrlich gesagt nicht folgen
    Ich wüsste nicht, wie ich es noch deutlicher oder anders ausdrücken sollte, tut mir leid

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ich finde jedenfalls diese unterschiedlichen Verkehrverbünde und Tarifsysteme nicht hilfreich. Es sollte ein einheitliches Ticket/Nutzerkonto geben, wo man überall einsteigen man.
    Gute Idee!

    Die Verkehrs-Flatrate, für Kinder und Erwachsene, vielleicht noch ganz grob gestaffelt in Nutzungsregionen (Heimisches Bundesland, National). Für alle Öffis. Mit Ermäßigungen für Schüler und Rentner und ähnliche.

    Dann aber bitte nicht die Bahn die Preise machen lassen

  5. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    24.853

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ein Pedelec lässt sich auch wie ein normales Fahrrad nutzen, also Motor aus, und ab 25 km/h unterstützt der Motor ohnehin nicht mehr; es ist also ein Fahrrad mit Hilfsmotor.
    Ein E-Bike ist quasi dasselbe wie früher das Mofa, d.h. der Motor läuft immer mit, es fährt bis zu 40 km/h und man benötigt ein Kennzeichen.
    Dankeschön.

    Zitat Zitat von Rowellan Beitrag anzeigen
    Süß. Klar, ich hab mir das freiwillig ausgesucht, so weit zu fahren, man hat mir die Jobs ja quasi hinterhergeworfen, und meinem Mann (der in einer sehr spezialisierten Branche arbeitet) ganz genau so.
    Tschuldigung, wenn ich hier sarkastisch werde, aber das ist soweit weg von der täglichen Realität, was du da schreibst, da wird mir schwindlig vom Kopfschütteln.
    Rowellan, sie meinte doch langfristig. Was du beschreibst ist uns allen klar. Bestehende Lagen sind aber genau das, was Umdenken erfordert, wie der Arbeitsmarkt in Zukunft aussehen könnte, dass er nicht mehr soviel Verkehr erfordert, durch welche Beteiligten auch immer.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...
    Das ist ein Punkt, bei dem ich den Linken wirklich gerne beipflichte: Infrastruktur muss keine Gewinne erwirtschaften. Infrastruktur sollte sich einfach nur selbst tragen können, um möglichst keine zusätzliche Unterstützung zu benötigen. Weder Krankenhäuser noch ÖPNV noch TV oder Internetprovider noch andere derartige Sachen sollten nach den üblichen kapitalistischen Kriterien funktionieren müssen.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ja. Das war auch schon bekannt, bevor diese Dinge mehr oder weniger privatisiert wurden, aber die Gier war größer.
    Stimmt, aber eben auch nix, was für die Ewigkeit so fortlaufen muss. Es ist reversibel und nötig, da bin ich mit sphx und den Linken einer Meinung.

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich finde das mit diesen Einzelpreisen immer schwierig. Natürlich ist das verhältnismäßig teuer, wenn man nur alle Jubeljahre mal fährt. Würdest Du regelmäßig fahren, hättest Du ein Monats- oder Jahresticket und die Kalkulation würde deutlich anders aussehen. Das ist so, als würdest Du eine Taxifahrt mit den Benzinkosten für die gleiche Fahrt mit dem eigenen Auto vergleichen.
    Stimmt schon, Sneek. Aber es geht doch darum, die Fahrten für alle erschwinglicher zu machen, egal, ob sie die Bahn alle Jubeljahre oder regelmäßig nutzen. Es scheitert ja oft am Preis, dass das Auto stehenbleibt.
    Der Adler fängt keine Mücken.

    Schauen wir nach vorn, solange wir noch sehen können. [< München Mord]

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating

  6. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    5.177

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wohnt ihr nicht in Deutschland? Hier gilt ein Pedelec als Fahrrad und darf überall dort gefahren werden, wo auch Fahrräder ohne Antrieb gefahren werden dürfen. Nur für E-Bikes gelten Sonderregeln.

    Es ist ein ungedrosseltes Pedelec, das ein Mofa-Kennzeichen braucht und nicht auf dem Radweg fahren darf. Wahrscheinlich nutzen wir die Begriffe anders:

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ein Pedelec lässt sich auch wie ein normales Fahrrad nutzen, also Motor aus, und ab 25 km/h unterstützt der Motor ohnehin nicht mehr; es ist also ein Fahrrad mit Hilfsmotor.
    Ein E-Bike ist quasi dasselbe wie früher das Mofa, d.h. der Motor läuft immer mit, es fährt bis zu 40 km/h und man benötigt ein Kennzeichen.
    ?

    Der Motor kann bei meinem Mann ausgeschaltet werden, aber wenn er läuft, läuft er in unterschiedlichen Prozentstärken, die man jeweils einstellen kann, kontinuierlich mit und stellt sich nicht ab.
    Mit Pedelec meinte ich also das E-Bike.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  7. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Rowellan, sie meinte doch langfristig. Was du beschreibst ist uns allen klar. Bestehende Lagen sind aber genau das, was Umdenken erfordert, wie der Arbeitsmarkt in Zukunft aussehen könnte, dass er nicht mehr soviel Verkehr erfordert, durch welche Beteiligten auch immer.
    Dass sich was ändern muss, ist wohl allen klar, aber das ändert leider nichts daran, dass es keine Alternativen gibt, wenn in A es keine Jobs gibt und man in B wohnt, der Partner aber nur in C arbeiten kann. Und das gilt natürlich auch für Normaljobs, von Spezialjobs ganz zu schweigen. Daher halte ich solche Diskussionen nicht für zielführend.

  8. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Es ist ein ungedrosseltes Pedelec, das ein Mofa-Kennzeichen braucht und nicht auf dem Radweg fahren darf. Wahrscheinlich nutzen wir die Begriffe anders?
    Nein, Pedelec und E-Bike sind klar definiert (siehe oben). Pedelecs dürfen auf den Radweg, E-Bikes nicht. Und Pedelecs sind eben keine "gedrosselten E-Bikes".
    Aber vermutlich wird das umgangssprachlich nicht so scharf getrennt.

  9. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Stimmt schon, Sneek. Aber es geht doch darum, die Fahrten für alle erschwinglicher zu machen, egal, ob sie die Bahn alle Jubeljahre oder regelmäßig nutzen. Es scheitert ja oft am Preis, dass das Auto stehenbleibt.
    Eine echte Verkehrswende würde aber nicht bedeuten, dass man 2x im Jahr Bahn fährt, nur weil es gerade ein Angebot gibt. Es würde bedeuten, man fährt in erster Linie Bahn/Bus/Fahrrad/Roller und ergänzt das nur im Bedarfsfall mit Car-Sharing/Mietwagen/Taxi.

  10. Inaktiver User

    AW: Verkehrswende

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Eine echte Verkehrswende würde aber nicht bedeuten, dass man 2x im Jahr Bahn fährt, nur weil es gerade ein Angebot gibt. Es würde bedeuten, man fährt in erster Linie Bahn/Bus/Fahrrad/Roller und ergänzt das nur im Bedarfsfall mit Car-Sharing/Mietwagen/Taxi.
    Oder weiterhin mit dem privaten PKW.

    Für mich wäre weder Carsharing noch Mietwagen was, da ein PKW für mich ein Gebrauchsgegenstand ist und ich nicht drauf aufpassen will wie auf ein rohes Ei. Ganz zu schweigen davon, dass ich gewiss nicht nach jeder Fahrt jedes Hundehaar einzeln entfernen will...

+ Antworten
Seite 11 von 18 ErsteErste ... 910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •