Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. User Info Menu

    Bildung ist keine Ware!

    Ich bin durch meine Volkshochschule auf diesen Sachverhalt aufmerksam geworden und es ärgert mich wirklich, wie hier dafür argumentiert wird, dem Bürger schon wieder Geld aus der Tasche zu ziehen. Wo soll denn die Grenze gezogen werden zwischen beruflicher Verwertbarkeit und persönlichem Lernspaß? Und warum auf einmal Steuerpflicht für Bildungsangebote? Lernen muss für alle leicht zugänglich bleiben, ob es nun sofort einen Geldnutzen hat oder nicht. Ich finde es ein garstiges Vorhaben, reines Melken des Steuerzahlers.

    Keine Steuern auf Bildung! | WeAct

    Saphire
    Geändert von Saphire (15.10.2019 um 14:45 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Bildung muss auch von jemandem finanziert und zur Verfügung gestellt werden.

    Den Nutzen nimmt einer für sich mit, aber bezahlen soll es die Allgemeinheit. Ist irgendwie auch nicht ganz fair.

  3. User Info Menu

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Es geht nicht um die Kosten, es geht um die Umsatzsteuer, die in Zukunft auf Bildungsangebote anfallen soll.

    Saphire

  4. User Info Menu

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Hier wird wieder versucht, irgendwelche Kanäle aufzuspüren, die der Staatskasse zugute kommen.

    Ich bin dafür, dass man erst einmal vorhandene Steuergelder vernünftig verwaltet, dann kann auch mal das ein oder andere weiterhin umsatzsteuerbefreit sein.

  5. Inaktiver User

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Ja!
    Ich finde das wirklich unglaublich!!!

  6. User Info Menu

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Ich auch und hab auch brav mitgemacht.

  7. Inaktiver User

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Wenn ich wirklich ganz wenig Geld habe, habe ich auch schon so nicht das Geld für irgendwelche Kurse.

    In den letzten VHS-Kursen, die ich besucht habe, saßen durchweg Besserverdienende, die sich gefreut haben, dass es da Bildungsangebote für 120 Euro gab, für die man bei Haufe das 5-fache bezahlt hätte. Denen hätten 20 Euro mehr für die Steuer nicht wehgetan (mir auch nicht, ich setze das dann auch wieder von der Steuer ab).

  8. User Info Menu

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Bildung muss auch von jemandem finanziert und zur Verfügung gestellt werden.

    Den Nutzen nimmt einer für sich mit, aber bezahlen soll es die Allgemeinheit. Ist irgendwie auch nicht ganz fair.
    Ein Kurs bei der Volkshochschule kostet schon immer eine Gebühr, die vom Kursteilnehmer bezahlt werden muß.
    Grüße und Dank fürs Lesen

  9. Inaktiver User

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Zitat Zitat von Wolfgang11 Beitrag anzeigen
    Bildung muss auch von jemandem finanziert und zur Verfügung gestellt werden.

    Den Nutzen nimmt einer für sich mit, aber bezahlen soll es die Allgemeinheit. Ist irgendwie auch nicht ganz fair.
    die allgemeinheit profitiert sehr wohl von gebildeten (mit-)bürgern.

    und die teilnehmer zahlen ja, es geht aktuell darum, ob eine umsatzsteuer erhoben werden soll.
    Geändert von Inaktiver User (15.10.2019 um 23:13 Uhr)

  10. Inaktiver User

    AW: Bildung ist keine Ware!

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Ich auch und hab auch brav mitgemacht.
    Ich auch.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •