+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

  1. Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    1.926

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Hallo,

    ich hatte im letzten Jahr an 2 große Organisationen mit Gütesiegel je 50€ als Einmalspende gespendet. Dies war auch durchaus gewünscht. Nun wurde ich von der einen angerufen und es wurde gefragt, ob ich nicht lieber monatlich etwas spenden könnte . Zudem bekam ich von beiden monatlich Spendenaufforderungen...also mich stört sowas, ich würde gerne selbst entscheiden, wann ich wieviel spende. Im Übrigen könnte das Porto ja schonmal für den Zweck verwendet werden. Hab ich denen auch mitgeteilt und werde dorthin nicht mehr spenden.

    Das Geld bekommt statt dessen eine örtliche Einrichtung, die sozial schwache Menschen unterstützt mit Suppenküche, Kinderbetreuung, kostenlose Arztbesuche für Menschen ohne Krankenversicherung usw. Hier kann ich vor Ort sehen, was getan wird und könnte mir auch vorstellen, dort mit Zeit zu helfen, wenn ich nicht mehr berufstätig bin.

  2. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.530

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Aster Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich hatte im letzten Jahr an 2 große Organisationen mit Gütesiegel je 50€ als Einmalspende gespendet. Dies war auch durchaus gewünscht. Nun wurde ich von der einen angerufen und es wurde gefragt, ob ich nicht lieber monatlich etwas spenden könnte . Zudem bekam ich von beiden monatlich Spendenaufforderungen...also mich stört sowas, ich würde gerne selbst entscheiden, wann ich wieviel spende. Im Übrigen könnte das Porto ja schonmal für den Zweck verwendet werden. Hab ich denen auch mitgeteilt und werde dorthin nicht mehr spenden.

    Das Geld bekommt statt dessen eine örtliche Einrichtung, die sozial schwache Menschen unterstützt mit Suppenküche, Kinderbetreuung, kostenlose Arztbesuche für Menschen ohne Krankenversicherung usw. Hier kann ich vor Ort sehen, was getan wird und könnte mir auch vorstellen, dort mit Zeit zu helfen, wenn ich nicht mehr berufstätig bin.
    Ja, damit habe ich auch ein Problem. Das ganze Papier Plus Porto kostet ja auch Spendengelder. Das stört mich ebenfalls sehr. Ich habe mal schöne Grußkarten von Unicef gekauft. Fand ich toll die Teile, aber die ständige Post danach hat mich auch extremst genervt.
    Halts Maul - ich bin voll nett !

  3. Avatar von Marta-Agata
    Registriert seit
    12.04.2013
    Beiträge
    12.297

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Aster Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich hatte im letzten Jahr an 2 große Organisationen mit Gütesiegel je 50€ als Einmalspende gespendet. Dies war auch durchaus gewünscht. Nun wurde ich von der einen angerufen und es wurde gefragt, ob ich nicht lieber monatlich etwas spenden könnte .
    Wir sind auch schon öfter angerufen worden, auch von Organisationen, denen wir jährlich gespendet haben.
    Die werden sofort von der Liste gestrichen - geht gar nicht.

    Bei uns ist das Spenden im Laufe der Zeit immer mehr geworden - wir waren irgendwann beruflich gelandet, Reserven sind angespart, die Kinder sind im Beruf ... Mittlerweile ist es ein gemeinsames Monats-Nettogehalt.
    Das teilen wir auf auf "Lokales", wo wir die Dinge selbst beurteilen können (u.a. die Organisation, in der ich auch ehrenamtlich tätig bin - da bin ich dann auch auf der Fundraising-Seite), und "Internationales", wo wir Organisationen vertrauen müssen, dass sie Sinnvolles tun.


  4. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    453

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Ich habe Lose der Aktion Sorgenkind, der Fernsehlotterie und auch bei der Sparkasse.
    Das sind nun keine üblichen Spenden, aber mit einem Teil der Einsätze werden ja karitative Einrichtungen unterstützt.
    Bei Fundcrowding für einen überschwemmten Ort habe ich auch schon mal mitgemacht.

    Ab und an haben wir auch schon an "bekannte" Organisationen gespendet, wobei mich deren Bettelbriefe, die dann gefühlt wöchentlich eintrudeln nerven und meiner Ansicht nach auch nicht Sinn der Sache sein können.

    Ansonsten sind wir Fördermitglieder des jeweiligen Vereins der Schule, die der Nachwuchs besucht und erhöhen dort den Förderbeitrag.

    Bastel- und / oder Spielsachen, die nicht mehr benötigt werden, gehen an den Schulhort, früher an den Kindergarten.

    Den Schulranzen der Grundschule haben wir jetzt einer Organisation gegeben, die diese an den Schulen einsammelt und dann in Länder transportiert (hoffentlich!), wo diese dringend benötigt werden. Diesen haben wir auch mit entsprechendem Material ausgestattet, was kein Muss war.


  5. Registriert seit
    22.03.2005
    Beiträge
    1.926

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Tja, wenn die dauernden Aufforderungen anscheinend nicht nur mich so stören, sollten die großen Organisationen doch mal
    ihre Vorgehensweise überdenken. So, geht denen jedenfalls viel Geld verloren. Ohne diese Briefe hätte ich wohl weiter dort hin gespendet...nun eben nicht mehr.

  6. Avatar von Gitta777
    Registriert seit
    22.01.2003
    Beiträge
    2.968

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    In unserer Firma gibt es im November Weihnachtsgeld, und zusätzlich kann man sich in diesem Zeitraum immer aufgelaufene Überstunden mit Zuschlag auszahlen lassen.
    Daher schaue ich immer in diesem Zeitraum, wo ich gerade was geben möchte. Zum Beispiel für einen Spediteur in der Nähe, der sich für Straßenhunde in Rumänien einsetzt. Oder letztes Jahr hatte ich eine Fundkatze ins Tierheim gebracht, um den Besitzer ausfindig zu machen, dann hatte ich da was gespendet. Oder auch mal überregional für Organisationen in Krisen- oder Naturkatastrophengebieten. Spende dann immer so zwischen 50,- und 100,- Euro, auch mal dreistellig, je nachdem. Ein Fass ohne Boden, leider...
    Früher oder später stößt jedem alles zu. Das Leben achtet auf Vollständigkeit.
    (George Bernard Shaw)


  7. Registriert seit
    15.02.2007
    Beiträge
    3.261

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Aster Beitrag anzeigen
    Tja, wenn die dauernden Aufforderungen anscheinend nicht nur mich so stören, sollten die großen Organisationen doch mal
    ihre Vorgehensweise überdenken. So, geht denen jedenfalls viel Geld verloren. Ohne diese Briefe hätte ich wohl weiter dort hin gespendet...nun eben nicht mehr.
    Das Fundraising hat sich in den letzten 10-20 Jahren in hohem Maße professionalisiert in Deutschland. Das kann man schrecklich finden, wenn man meint, dass Marketing für gemeinnützige Zwecke unethisch ist oder man kann es gut finden, weil so mehr Geld in gemeinnützige Anliegen fließt und vor allem auch die Kosten für Werbezwecke im Blick gehalten werden.

    Professionalisierung heißt nämlich auch, dass die verantwortlichen Personen sehr genau Rechenschaft darüber ablegen müssen, wieviel Geld für die Spendenwerbung ausgegeben wird. Wieviel Euro werden für einen Euro, der in Werbung investiert wird, gespendet? Wer mag, kann in Jahresberichten nachlesen, wie hoch der Verwaltungsaufwand und die Kosten für die Spendenwerbung sind. Wer meint, gemeinnützige Organisationen können auf Werbung verzichten und sollten alles Geld in die Projekte stecken, schaufelt das Grab der NGOs - so funktioniert es einfach nicht, weil ein sehr großer Teil der Spenden nicht einfach so getätigt wird, sondern erst nach einer direkten Bitte um Unterstützung.

    Wer keine Post haben möchte, kann sich beim jeweiligen Spenderservice melden und sich für Spendenbriefe, Informationen oder was auch immer sperren lassen und trotzdem weiter spenden, wenn ihm ein bestimmtes Projekt am Herzen liegt.

    Ich spende ca. 100 Euro im Jahr für eine Nothilfe-Organisation. Bewusst eine der ganz großen, weil die aufgrund perfekter Logistik und Organisation mit 50 Euro weitaus mehr bewirken kann als viele kleine Organisationen mit einem Vielfachen an Spenden.
    Patenschaften würde ich z. B. nur dann abschließen, wenn ich damit pädagogische Ansinnen hinsichtlich meiner Kinder hätte - vom Prinzip her sind zweckungebundene Spenden an möglichst große, professionell arbeitende NGO deutlich sinnvoller, wenn ich mit meiner Spende möglichst viel für Menschen / Tiere / Natur erreichen möchten.

    Ansonsten "spende" ich ca. 300 Euro im Jahr an Organisationen, die zwar gemeinnützig sind, von denen wir aber direkt profitieren. Deswegen scheue ich da trotz ausgestellter Spendenbescheinigung das Wort "spenden" in den Mund zu nehmen.
    Das ist bei uns eine Mitgliedschaft im Naturschutzverein, die ich für die Kinder habe und die im Rahmen dessen regelmäßig ein kindgerechtes Magazin zu Umweltthemen bekommen; eine Mitgliedschaft im Förderverein der Schule und eine regelmäßige Spende für die Kirchengemeinde hier, bei der meine Tochter oft Angebote wahr nimmt.

    Abgelegte Kleidung, Spielzeug, etc. verstehe ich übrigens erst recht nicht als Spende, sondern freue mich, wenn es noch irgendjemand nutzen kann und es nicht in den Müll muss. Das ist Gewissensberuhigung, aber nicht der innere Drang, Gutes zu tun, sondern Altes los zu werden.


  8. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.535

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Interessante Frage. Wir spenden zu wenig. Meiner Meinung nach. Ich werde das mal aufstocken.

    Wir haben auch einen ganzen Schwung an gemeinnützigen Organisationen, denen wir "spenden", die wir aber irgendwie nutzen, weshalb ich das nicht als "echte" Spende ansehe. Wobei wir bei einigen freiwillig mehr zahlen als der Beitrag wäre (Kitaförderverein, u.ä.).

    Richtig, d.h. mittlere 3-stelligen Beträge, spenden wir den Ärzten ohne Grenzen und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Letzteres vor allem, weil es unsere Interessenlage trifft, weil die Gelder lokalen Handwerksfirmen zuguten kommen, insbesondere denen, die sich auf alte Techniken verstehen. Die finanziell größte "Spende" ist sicher die, dass ich noch in der ev. Kirche bin, obwohl nicht gläubig, weil ich das Engagement vor Ort immer als sehr positiv wahrgenommen habe (sowohl in meiner kleinen Heimatgemeinde als auch hier in der Stadt). Das ist jedes Jahr ein vierstelliger Betrag, den ich gerne gebe. Zusätzlich diverser Kleinkram mit den Kindern (von diversen Kuchenspenden übers Füttern des Fördervereinssparschwein, Spendenlauf, usw bis zur Weihnachtsspende).

+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •