+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 67

  1. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.362

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Es verlangt nicht ein einziger von Dir dass Du Geld spendest, Du musst Dich überhaupt nicht erklären warum Du nichts spendest, schon gar nicht so wie Du es gerade vor hast. Um Dich mal zu beruhigen, denn offensichtlich fühlst Du Dich angepikst: Ich spende auch nix.
    ...
    Du hast da etwas missverstanden: Ich fühle mich nicht angepiekst, weil ich nicht spende.

    Ich habe nur darlegen wollen, dass ich durch meine Steuern bereits ordentlich spende und mir auch wichtig ist, zu verdeutlichen, dass viele abstrakt in weltweite Projekte investieren, aber übersehen, wie viele Menschen ihre gute Hilfe brauchen könnten, die sie persönlich kennen.

    Ich habe nur offenlegen wollen, wie mein Weg ist und warum ich es für unnötig halte, noch mehr zu spenden.

  2. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    12.924

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Ich spende auch eher keine Geldbeträge - ich besorge von der Bedarfsliste von Heimatstern e.V. , was dort benötigt wird - das sind sehr viel Windeln, Hygieneartikel, Pflegeprodukte.
    Dazu packen wir dann Kleidung.
    Insgesamt dürften dann so etwa 500-600 € im Jahr zusammenkommen - ich rechne das nicht aus. Ich sammel und sammel - und meine Freundin bringt es hin (es liegt auf deren Arbeitsweg), wenn bei mir der Platz knapp wird.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  3. Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    144

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Durch meine Steuern finanziere ich ja schließlich das gesamte Bundesentwicklungsministerium und damit weltweit Projekte. Warum sollte ich darüber hinaus noch mehr spenden?
    Z.B. weil sehr viel sinnvolle tolle Projekte (im In- und Ausland) auf Spendengelder angewiesen sind!?!

    Ich selbst habe mich bei meiner Auswahl an den Empfehlungen des DZI orientiert.

    Also Organisation mit Zertifizierung gewählt,
    + geringen Verwaltungs- und Werbekosten.

    Thema, das mir aus persönlichen Gründen sehr am Herzen liegt.

    Außerdem monatlich fortlaufende freie Spende, die nicht zweck-oder projektgebunden ist. Das frisst sonst nämlich auch wieder viel Energie und Geld und engt die Organisationen stark ein.

    Aus ähnlichem Grund: Größerer Geldbetrag an ein oder zwei Organisationen anstatt mehrere kleine Mitgliedschaften, so lautet die Empfehlung.

    Warum ich keine Patenschaft gewählt habe: u.a. aus gerade genannten Gründen. Viel Geld geht durch zusätzlich notwendige Organisation drauf. Außerdem geht die Spendenbereitschaft in Deutschland gerade zurück. Einziger Gegentrend: Kinderpatenschaften. Die haben Zulauf.
    Daher habe ich mich für einen anderen Bereich entschieden, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen unterstützt und gerade nicht so starken Zulauf hat.

    Ich bin aber nicht grundsätzlich gegen Kinderpatenschaften. Hab ja wie gesagt selbst eine.
    Geändert von Sonnenblume2019 (06.07.2019 um 14:52 Uhr)

  4. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.209

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    ... mir auch wichtig ist, zu verdeutlichen, dass viele abstrakt in weltweite Projekte investieren, aber übersehen, wie viele Menschen ihre gute Hilfe brauchen könnten, die sie persönlich kennen..
    Das eine muss das andere nicht ausschließen. Wir unterstützen privat seit Jahren noch regelmäßig eine Person aus dem Kunstbereich, die keine Alterssicherung hat. Das fällt für mich aber nicht unter Spenden.

    Wir machen das hauptsächlich, weil wir wollen und können. Andere machen was anderes, jeder nach seiner Einschätzung und seinen Möglichkeiten.

  5. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.527

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Wir machen das hauptsächlich, weil wir wollen und können.
    Das sehe ich auch so. Ich bin sehr froh und/oder dankbar, dass es mir in einigen Berichen meines Lebens gut geht. Sehr viel besser als anderen. Deswegen habe ich mir die Oganisationen, an die ich relativ viel spende, entsprechend ausgesucht.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  6. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.362

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Dass die Spendenbereitschaft nachlässt kann ja an mehreren Überlegungen liegen, die die Leute in ihre Entscheidung einbeziehen:

    Zum einen, dass sie wie ich denken, dass sie durch ihre Steuergelder schon genug für andere ausgeben und lieber ihr Geld z.B. einem armen Studentenneffen in die Hand drücken, damit er sein Studium leichter durchziehen kann. Oder dass man seiner armen Tante einen Cafehaus-Besuch ermöglicht, weil sie das mit ihrer schmalen Rente nicht hinbekommt, aber auf diese Weise noch auf ihre alten Tage ab und an mal Lebensqualität spürt.

    Andere überlegen, dass sie vor Ort doch schon Flüchtlingen helfen und nicht noch zusätzlich spenden müssen. etc.

    Wieder andere halten das ganze System für verlogen und spenden wegen möglichen Missbrauchs nicht mehr.

    etc.


  7. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.362

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von maryquitecontrary Beitrag anzeigen
    Das eine muss das andere nicht ausschließen. Wir unterstützen privat seit Jahren noch regelmäßig eine Person aus dem Kunstbereich, die keine Alterssicherung hat. Das fällt für mich aber nicht unter Spenden.

    Wir machen das hauptsächlich, weil wir wollen und können. Andere machen was anderes, jeder nach seiner Einschätzung und seinen Möglichkeiten.
    Ihr könntet ja noch mehr Leuten aus eurer Umgebung helfen. Es gibt sicher nicht nur den einen aus dem Kunstbereich, der sich über diese Art der Alters-Unterstützung freut. Oder eine alleinerziehende Mutter, die ihr Auto nicht repariert bekommt... Es gibt vor Ort zigfach Not, nicht nur irgendwo in 12000 km Entfernung.

    Aber jeder, wie er mag und meint. Ich helfe eben lieber unmittelbar und um mich herum.

    Wenn ich mir einen Despoten vorstelle, der Spenden aus dem Entwicklungsfond nimmt, um Waffen zu kaufen aber es gäbe die privaten Spender nicht, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass sich in dem Land etwas ändert deutlich höher. Denn durch private Spenden fängt man das Fehlverhalten so eines Despoten auf und unterstützt diesen indirekt.


  8. Registriert seit
    23.05.2019
    Beiträge
    147

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Ich spende an eine regionale, kleinere Hilfsorganisation, die rein ehrenamtlich arbeitet und bei Katastraophen weltweit schnelle Hilfe leisten kann. Wenn die großen Organisationen noch organisieren und planen, ist diese schon vorort. Einige Helfer zahlen sogar ihre Flugtickets selber. Da habe ich ein weitaus besseres Gefühl als bei diesen riesigen Organisationen, bei denen die Hälfte der Spendengelder für die Verwaltung draufgeht. Edit: Das sind um die 60 Euro im Jahr fest, je nachdem kommen noch 100 bis 300 Euro drauf.

    Weiter spende ich kleinere Summen an lokale Vereine und Tierheime (Edit: gesamt pro Jahr ca. 300 Euro). Die Kirche bekommt von mir nix, die haben selbst genug. Und auch wenn ich dadurch ein sehr böser Mensch bin: Für Afrika spende ich nix. Der Kontinent muss sich selbst entwickeln, jede Hilfe versickert dort und macht das Leid doch am Ende noch größer.
    Geändert von Butzlku (06.07.2019 um 15:47 Uhr)


  9. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.362

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Zitat Zitat von Butzlku Beitrag anzeigen
    Ich spende an eine regionale, kleinere Hilfsorganisation, die rein ehrenamtlich arbeitet und bei Katastraophen weltweit schnelle Hilfe leisten kann. Wenn die großen Organisationen noch organisieren und planen, ist diese schon vorort. Einige Helfer zahlen sogar ihre Flugtickets selber. Da habe ich ein weitaus besseres Gefühl als bei diesen riesigen Organisationen, bei denen die Hälfte der Spendengelder für die Verwaltung draufgeht.

    Weiter spende ich kleinere Summen an lokale Vereine und Tierheime. Die Kirche bekommt von mir nix, die haben selbst genug. Und auch wenn ich dadurch ein sehr böser Mensch bin: Für Afrika spende ich nix. Der Kontinent muss sich selbst entwickeln, jede Hilfe versickert dort und macht das Leid doch am Ende noch größer.
    Ja. So sehe ich das auch.


  10. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.894

    AW: Wieviel Geld spendet ihr?

    Bei mir ist es auch ein Mix - mal ist es Geld, das ich Vereinen vor Ort zukommen lasse, mal Gegenstände für einen guten Zweck weggebe, selten meine Arbeitszeit investiere. Da ich noch Schulden abzuzahlen habe - andere Menschen geht es ähnlich - kann ich nur wenig Geld geben und tu das dann gezielt.

    Mir ist vor vielen Jahren etwas bewusst geworden, was meine Spendenbereitschaft senkt.
    Es gab den Aufruf, Geld zu spenden, um die akute Hungersnot in Afrika zu lindern. Die folgenden zwei Jahre kam dieser Aufruf erneut. Obwohl viel Geld damals zusammengekommen ist, verhungernten also erneut Menschen. Ich fragte mich, wie das sein könnte angesichts der damals überwältigenden Hilfe.
    Heute weiß ich, dass die Afrikaner in einigen Staaten auf die Hilfe aus dem Ausland setzen. Es gibt eine Dürre - das Ausland hilft. Es gibt eine Überschwemmung - das Ausland hilft. Eigeninitiative ist nicht mehr nötig. Diese Haltung, leider anerzogen aufgrund der letzten 40 Jahre, ändert sich erst, wenn sie sich wieder selbst für ihr Leben und ihren Staat verantwortlich fühlen.

    Zudem ärgert und nervt es mich, dass immer rund um Weihnachten die Spendenaufrufe kommen. Klar, da bekommen Organisationen am ehesten Geld, weil die Menschen in Schenklaune sind.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

+ Antworten
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •