Thema geschlossen
Seite 4 von 300 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 3000
  1. Avatar von Admaro
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    2.939

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Ich habe noch nie gehört, dass sich Veränderungen durch leise Töne erzielen lassen. Dies ist doch eher eine deutsche Schamigkeit und Verständnis von Tugend. Ja nicht auffallen, ja niemanden angehen, alles ruhig und besonnen ausdiskutieren.

    Offensichtlich muss diese Jugend laut werden, weil sie sonst niemand hört.
    Entscheide lieber ungefähr richtig, als genau falsch. - Goethe -


  2. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    3.675

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen
    Unglaublich wie man sich hier über den Nachwuchs lustig macht, weil man offenbar selbst seine Komfortzone niemals verlassen würde.
    Ähm, nun, ich kaufe nicht endlos Klamotten wie die Teenager. Ich kaufe keine sauteuren Markensachen, von denen der Lebensodem der Teenager abzuhängen scheint. Ich habe nicht alle 2 Minuten ein neues Handy, lasse mich operieren, botoxen und Haare verlängern. Meine Freizeitbeschäftigung ist nicht Shopping wie bei so vielen in dem Alter o.ä....
    Ich finde auch, sie sollten sich erstmal selbst an die Nase fassen, bevor sie auf andere zeigen.

    Und die Attitude, freitags schwänzen, um es den Erwachsenen mal so richtig zu zeigen, endet spätestens, wenn die Schulen den Kanal voll haben und die Polizei die Schwänzer einfängt und in die Schule karrt.

  3. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von ganda55 Beitrag anzeigen
    Geht's hier um Berechtigung? Muss man Vegetarier sein, um gegen Massentierhaltung zu sein?


    .
    Nun, ich erwarte schon, dass jemand, der gegen Massentierhaltung ist (ich) den eigenen Fleischkonsum sehr kritisch hinterfragt. Denn sonst fordere ich mit meinem Verhalten etwas, das ich angeblich bekämpfe. Genau um diesen Widerspruch geht es mir.
    Und, ja, auch um Widerstand in der Komfortzone.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Admaro Beitrag anzeigen

    Offensichtlich muss diese Jugend laut werden, weil sie sonst niemand hört.
    Ich bin durchaus für laute Töne. Nach dem Unterricht wären sie nicht weniger glaubwürdig


  5. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.575

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Stimmt prinzipiell - allerdings ist diese Line (ich kriege sie nicht wortwörtlich hin) von wegen "Wofür Lernen ohne Zukunft" schon sehr griffig.

    Nur als Beispiel: Wir haben kein Auto und auch nicht vor, eins anzuschaffen, aufgrund von Abgasen etc. Wir fahren zwar ÖPNV, das ist aber immer noch umweltverträglicher als ein eigenes Auto.

    Das bringt aber nicht viel, solange das nicht entweder sehr viele freiwillig machen oder eben der Staat die Leute zwingt.

    Wer meint, das sei abwegig, dass bei etwas so weit verbreitetem wie dem Privatauto staatliche Zwänge kommen:

    Gab und gibt es schon.

    Konkret beim Auto in Japan, soweit ich weiß darf man dort kein Auto besitzen ohne den Nachweis eines Parkplatzes dafür.

    Aus Europa:

    Asbest. War sehr weit verbreitet, nicht nur in Häusern, und inzwischen haben wir ein Totalverbot.


    Dieses "Fasst Euch an die eigene Nase und ändert Euren Lebensstil" ist ja sehr schön, aber es braucht mehr als das. Kann durchaus sein, dass das gesellschaftlich irgendwann kommt, wenn genug Leute ihren Lebensstil freiwillig geändert haben, eine andere Userin nannte es mal "kritische Masse" - die Frage ist, ob es dieses Mal dann nicht schon zu spät ist.


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    2.796

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Solange solche Veränderungen nur in wenigen Staaten Europas kommen - und nach mehr sieht es nicht aus - ist es in jedem Fall zu spät. Es ist nicht zu erwarten, dass China, Indien oder andere große (ich nenne es mal) Schwellenländer in absehbarer Zukunft ernsthaften Klimaschutz betreiben werden. Von den USA ganz zu schweigen.

  7. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Das wäre für mich kein Argument gegen die Demos. Mir geht es um grundsätzliche Glaubwürdigkeit. Und die wäre für mich bei Demos in der schulfreien Zeit nun mal erheblich größer.
    Und noch größer, wenn jeder Demonstrant erklären würde, dass er auf nur ein bisher bedenkenlos genutztes Konsumgut verzichten würde (was ja eh keiner überprüft, aber vielleicht in ein paar Köpfen hängenbleibt.

    So hat das für mich was von Wasser predigen und weiter Wein trinken. und das auch noch ganz relaxed

  8. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.530

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Ila, ich verstehe Dich.

    Ich fände es auch glaubwürdiger, wenn am Wochenende demonstriert würde.

    Findet eigentlich der Unterricht trotzdem statt, wenn nicht alle Schüler auf der Demo sind?
    Ist ja unfair gegenüber denen, die lieber lernen als demonstrieren.

    Generell wundert mich, wieviel Unterricht insgesamt ausfällt.

    Hier wurden die Weihnachtsferien um eineinhalb Wochen verlängert, wegen Schneefall.

    Und dann dreimal im Jahr auf Klassenfahrt (würde mich ja interessieren, ob die Demonstranten bereit wären, darauf zu verzichten. Auch im Sinne des Umweltschutz - Busse, Autos, Flugzeuge verbrauchen Resourcen).
    Too blessed to be stressed

  9. Avatar von Julifrau
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    24.507

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen

    Und die Attitude, freitags schwänzen, um es den Erwachsenen mal so richtig zu zeigen, endet spätestens, wenn die Schulen den Kanal voll haben und die Polizei die Schwänzer einfängt und in die Schule karrt.
    Ich finde deine Worte sehr respektlos und reine Spekulation obendrein, wenn du unterstellst, diese jungen Leute gingen nur auf die Strasse, um nicht in der Schule zu sitzen. Das ist eine Unterstellung, unverschämt obendrein.

    Diesen jungen Leuten gilt mein Respekt, denn sie trauen sich etwas. Was fast kein Arbeiter oder Angestellter mehr tut - außer bei der Deutschen Bahn und der Lufthansa - für die eigenen Interessen auf die Straße zu gehen.

    Die Interessen dieser jungen Menschen sind mehr als nachvollziehbar. Für sie ist die Rente noch ganz weit und sie haben noch Ideale, Wünsche an ein Leben. Sie sind außerdem schlauer als gedacht, denn sie durchschauen, was glaubt, so undurchschaubar zu sein.

    Sie verdienen Unterstützung anstat Schelte.
    ************************************************** **
    What if I fall?
    Oh, but my darling, what if you fly?





  10. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    Und dann dreimal im Jahr auf Klassenfahrt (würde mich ja interessieren, ob die Demonstranten bereit wären, darauf zu verzichten. Auch im Sinne des Umweltschutz - Busse, Autos, Flugzeuge verbrauchen Resourcen).
    interessanter Punkt: wird für die Demonstranten bei künftigen Klassenfahrten der ökologische Fußabdruck ein Entscheidungskriterium sein?

Thema geschlossen
Seite 4 von 300 ErsteErste ... 234561454104 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •