Thema geschlossen
Seite 288 von 300 ErsteErste ... 188238278286287288289290298 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.871 bis 2.880 von 3000
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.058

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen

    Auch witzig: Norwegen erzeugt Unmengen an Strom mit Wasserkraft und wir könnten ihn günstig haben. Wir nehmen ihn aber nur, wenn die Norweger das Kabel durch die Nordsee bezahlen...
    Wem bringt der Strom dann etwas?

    Es gibt derzeit massiv Alternativen und Klagen, die Stromverbindungen vom Norden Deutschlands in den Süden zu schaffen.
    Ausreichend Trassen dafür sind eben nicht vorhanden.


    Politisch würde man nur voran kommen, wenn man endlich bestimmt, wie der Strom gewonnen wird und alle(!!!) Klagen rigoros abweist. Die üblichen Enteignungen der Landwirte incl. .
    Und das muss am Anfang stehen, bevor die Anlagen gebaut werden.


  2. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    332

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Wem bringt der Strom dann etwas?

    Es gibt derzeit massiv Alternativen und Klagen, die Stromverbindungen vom Norden Deutschlands in den Süden zu schaffen.
    Ausreichend Trassen dafür sind eben nicht vorhanden.


    Politisch würde man nur voran kommen, wenn man endlich bestimmt, wie der Strom gewonnen wird und alle(!!!) Klagen rigoros abweist. Die üblichen Enteignungen der Landwirte incl. .
    Und das muss am Anfang stehen, bevor die Anlagen gebaut werden.
    Stimmt. Aber es kann dann keiner sagen, es gäbe nicht genug Strom. Vielleicht sollte man doch mal alle AKW und KKW abschalten und wer den notwendigen Baumaßnahmen zustimmt, der bekommt soviel Strom er möchte, andere nur eingeschränkt.
    FCK
    AFD

  3. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    1.278

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Stimmt. Aber es kann dann keiner sagen, es gäbe nicht genug Strom. Vielleicht sollte man doch mal alle AKW und KKW abschalten und wer den notwendigen Baumaßnahmen zustimmt, der bekommt soviel Strom er möchte, andere nur eingeschränkt.
    LOL, nicht daß es ganz neu wäre, aber es wird immer offenbarer: Die Klimawandelhysterie als Trojanisches Pferd für Kulturmarxismus und vorgestrige Umsturzfantasien.
    Die Passage wo du noch das bedingungslose Grundeinkommen gefordert hast, finde ich grade nicht mehr. Schon wieder gelöscht?
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)
    Geändert von drafty (25.06.2019 um 15:39 Uhr)

  4. Avatar von Misirlu
    Registriert seit
    13.01.2019
    Beiträge
    543

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Für viele wird das jetzt auch einfach Pech sein, das war es für die Schlecker-Frauen auch.
    Na, dann ist ja alles bestens. …..
    Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht haben könnte.
    Kurt Tucholsky

  5. Avatar von Misirlu
    Registriert seit
    13.01.2019
    Beiträge
    543

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Kein Seitenhieb. Frage mich nur, wie ihr Strom und Heizung zahlen wollt wenn nicht mehr viel verdient wird. Wir stellen Kohlekraftwerke ab, Kernkraftwerke - Strom soll aus Windenergie kommen aber die Windräder will keiner sehen. Sonnenkollektoren verschandeln die Umwelt...
    Sei Dir mal sicher, dass Leute, von denen so etwas kommt, gut situiert sind, und in Jobs wie Lehrer usw. arbeiten, so dass sie sich von den anstehenden bzw. geforderten Veränderungen nicht glauben tangiert fühlen zu müssen.
    Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht haben könnte.
    Kurt Tucholsky

  6. gesperrt
    Registriert seit
    22.06.2019
    Beiträge
    117

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Für viele wird das jetzt auch einfach Pech sein, das war es für die Schlecker-Frauen auch. Da hat sie ihr Arbeitgeber ins offene Messer laufen lassen.
    Ist das Deine Antwort auf meine Frage? "Dann haben sie einfach Pech"?
    Ja sicher sind da auch ein paar Leute dabei, die mehr als nur eine "Schüppe" bedienen können, aber die anderen?
    Die haben dann einfach Pech? So lange sie ihren Job gemacht hatten waren sie gut genug und dann werden sie aussortiert?
    Dabei sollte man vielleicht auch mal bedenken, dass eben diese anderen auch einfach nicht in der Lage sind, diese anderen Berufe zu erlernen.
    Dabei will ich diese nicht als dumm bezeichnen, es ist dann vielleicht nur einfach nicht ihr Talent/ Interesse/ Wissensgebiet - was auch immer.
    Und die haben dann einfach nur Pech gehabt?
    Ziemlich gewagte Aussage.

  7. VIP Avatar von xanidae
    Registriert seit
    23.02.2001
    Beiträge
    16.834

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Misirlu Beitrag anzeigen
    Sei Dir mal sicher, dass Leute, von denen so etwas kommt, gut situiert sind, und in Jobs wie Lehrer usw. arbeiten, so dass sie sich von den anstehenden bzw. geforderten Veränderungen nicht glauben tangiert fühlen zu müssen.
    Lehrer sind aktuell sehr von Veränderungen betroffen, so müssen viele sich in den Sommerferien arbeitslos melden, weil sie nur für das Schuljahr befristete Verträge erhalten.

    Schlechtes Berufsbeispiel.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass für viele Menschen die Berufswahl nicht aus Berufung oder Fähigkeiten, sondern aus Pragmatismus gefällt werden.
    Die subtilste Form des Terrors ist die Betreuung. Man hat für ihn auch noch dankbar zu sein.
    G. Haack


  8. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    332

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Zaubernussi Beitrag anzeigen
    Ist das Deine Antwort auf meine Frage? "Dann haben sie einfach Pech"?
    Ja sicher sind da auch ein paar Leute dabei, die mehr als nur eine "Schüppe" bedienen können, aber die anderen?
    Die haben dann einfach Pech? So lange sie ihren Job gemacht hatten waren sie gut genug und dann werden sie aussortiert?
    Dabei sollte man vielleicht auch mal bedenken, dass eben diese anderen auch einfach nicht in der Lage sind, diese anderen Berufe zu erlernen.
    Dabei will ich diese nicht als dumm bezeichnen, es ist dann vielleicht nur einfach nicht ihr Talent/ Interesse/ Wissensgebiet - was auch immer.
    Und die haben dann einfach nur Pech gehabt?
    Ziemlich gewagte Aussage.
    Ich finde, wenn die wirklich keinen anderen Job bekommen, dann sollte staatlich aufgefangen werden und zwar nicht mit HarzIV. Der Staat oder das Land kann sich ja dann überlegen, von wem sie das zurückfordern können, ich hätte da eine Idee. Wobei die schon Arbeit finden werden, da bin ich mir sicher.

    Ich glaube das ist aber gar nicht das Problem. Einige haben sich da irgendwo ein Häuschen gekauft, das dürfte, wenn es in der Region dünn wird, an Wert verlieren. Dann tun die sich natürlich schwer das aufzugeben und einer Arbeit hinterher zu ziehen oder müssten unmenschlich viel Pendeln.

    Hier sind wieder Politik und Gewerkschaften gefragt, dem Arbeitgeber das abzuverlangen, dass der entsprechend entschädigt. Das machte der ja bei den Dörfern, die weggebaggert wurden auch.

    Dann gibt es die Arbeitsstellen drum herum, die Betriebe, die die Leistungen für die noch belebte Region erbringen (Bäcker, Supermärkte, Handwerker uvam.) Für die wird das auch dünn.

    Ich hatte das ja schon geschrieben, das mit dem Kohleausstieg konnte man absehen, schon lange, da hätte man ja mal über Alternativen nachdenken können? Wer sich dort selbstständig machen kann, der kann das doch auch woanders. Wenn ich sehe, das geht nicht mehr lange gut, dann bin ich doch weg.

    Alternativ hätte die Politik hier frühzeitig einen Strukturwandel einläuten müssen, haben die aber nicht.

    Deshalb soll man jetzt weiter buddeln? Was ist, wenn die Braunkohle da mal weg ist? Müssen wir dann Braunkohle importieren und dort zu Halden aufschütten, damit die weiter buddeln können?

    Außerdem hat man das doch auch von den Bewohnern der abgerissenen Dörfer verlangt. Die mussten sich auch was anderes suchen, woanders heimisch werden und wurden wahrscheinlich auch nicht übermäßig entschädigt. Da hast du kein Mitleid?

    Wieviele Menschen leben inzwischen bei uns in prekären Arbeitssituationen mit Mindestlohn und befristeten Verträgen und geliehen von Zeitarbeitsfirmen. Müsste man sich um die nicht genau so kümmern?

    Ich kann jetzt nicht erkennen, warum man ausgerechnet jene über die genannten Maßnahmen hinaus besonders schützen sollte, die damit ihr Geld verdienen unsere Umwelt zu versauen.
    FCK
    AFD


  9. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    332

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Zaubernussi Beitrag anzeigen
    Dabei sollte man vielleicht auch mal bedenken, dass eben diese anderen auch einfach nicht in der Lage sind, diese anderen Berufe zu erlernen.
    Dabei will ich diese nicht als dumm bezeichnen, es ist dann vielleicht nur einfach nicht ihr Talent/ Interesse/ Wissensgebiet - was auch immer.
    Und die haben dann einfach nur Pech gehabt?
    Ziemlich gewagte Aussage.
    Wir befinden uns in der Globalisierung, wir machen ja nicht deshalb kaum mehr Stahl, weil wir das nicht so schön finden, sondern weil man das woanders billiger kann. Braunkohle ist jetzt mal ein Sonderfall, aber Steinkohle wird längst importiert.

    Unsere Löhne sind zu hoch, Konzerne verlagern immer mehr Produktion ins billige Ausland. Bauunternehmen importieren billige Kräfte und gewinnen damit sogar öffentliche Ausschreibungen.

    Mal ganz abseits der Klima- oder Umweltfrage:

    Wollen wir hin zu Billigentlohnungen? Wollen wir Arbeitszustände wie in Rumänien oder Indien oder Bangladesch? Wollen wir unseren Stahl wieder selbst kochen und das billiger, als im Ausland?

    Wir können doch - und jetzt geht es hier wirklich mal um unseren Lebensstandard! - nur die Flucht an die Spitze antreten. Wir sind Deutsche, wir können nichts anderes! Wir können nicht billig arbeiten, wir können nicht unter HarzIV (wir können auch nicht mit HarzIV, aber wir können gut weg schauen!).

    Wir sind das Land der Dichter und Denker, noch immer zählt weltweit unsere Ingenieurskunst (auch wenn wir durch den Umbau unseres Bildungssystems kräftig daran arbeiten das zu zerstören).

    Entweder wir bauen uns um zum Billiglohnland und die Konsequenzen daraus sind gar nicht vergleichbar mit den Einschränkungen einer nachhaltigen Lebensweise oder wir setzen auf hochwertige Arbeit und da werden die, die nicht das Zeug zum Nobelpreisträger haben, schon ihre Aufgaben finden. Es gibt ja genug zu tun.
    FCK
    AFD

  10. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.058

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Stimmt. Aber es kann dann keiner sagen, es gäbe nicht genug Strom. Vielleicht sollte man doch mal alle AKW und KKW abschalten und wer den notwendigen Baumaßnahmen zustimmt, der bekommt soviel Strom er möchte, andere nur eingeschränkt.
    Abschalten würde schon reichen.

    "Sorry, Samstag gibt es keinen Strom."

    "Unterlassen Sie ab sofort die Konzentration von Stromverbrauch zwischen 17 und 22Uhr. TV dürfen Sie ab sofort nur noch Sonntag, Dienstag und Donnerstag gucken. Die anderen Tage sind den Verbrauchern mit ungeradem Geburtstag vorbehalten. Zudem fordern wir Sie auf, möglichst zwischen 4 und 6 Uhr morgens zu waschen."

    Eine Testminute Abschaltung aller AKWs und KKWs würde reichen, um bei den Leuten das Bewusstsein nahe zu bringen, wovon geredet wird.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

Thema geschlossen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •