+ Antworten
Seite 183 von 193 ErsteErste ... 83133173181182183184185 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.821 bis 1.830 von 1929

  1. Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    1.758

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Ich frage mich ja, ob diejenigen die sagen Schule schwänzen ist für das Ziel ok, auch finden, dass hier der Zweck die Mittel heiligt:

    "Extinction Rebellion" in Berlin: Klima-Aktivisten wollen Brucken blockieren - ZDFmediathek

    ...und wo für sie die Grenze ist.

  2. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    22.740

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Das ist auch keine sinnvolle Basis, um in einem Internetforum zu diskutieren, somit bist du keine brauchbare Gesprächspartnerin.
    Setz hier bitte ein "für mich" im ersten Teil deines Satzes dazu. Über den Rest der Userschaft dieses Forums entscheidest bitte nicht du, Mokel.
    Empörungsmob
    John Malkovich über Social Media und Co, Interview Augsburger Allgemeine Zeitung, 15.12.2018

    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  3. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    173

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von -Saily- Beitrag anzeigen
    Ich frage mich ja, ob diejenigen die sagen Schule schwänzen ist für das Ziel ok, auch finden, dass hier der Zweck die Mittel heiligt:

    "Extinction Rebellion" in Berlin: Klima-Aktivisten wollen Brucken blockieren - ZDFmediathek

    ...und wo für sie die Grenze ist.
    Der Artikel beginnt ja mit den Worten >Im Gegensatz zu den Schülerprotesten von "Fridays for Future"...<

    Das hat man leider immer, dass die guten Ziele friedlicher Demonstrationen von Chaoten mißbraucht werden. Soll man deshalb aufhören für gute Ziele einzutreten?


  4. Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    1.758

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Der Artikel beginnt ja mit den Worten >Im Gegensatz zu den Schülerprotesten von "Fridays for Future"...<
    Es gab auch Artikel über die Bewegung die da mehr Nähe sahen. Die Parallele sehe ich nur darin, dass es ne Art ziviler Ungehorsam ist.
    Hier natürlich extremer.
    Und eben etwas in der Weltuntergangsstimmung und dem Panikartigen, das keine Diskussionen zulässt. Hier natürlich auch das viel extremer.

    Klimaschutzer "Extinction Rebellion" - "Uns droht das Ende der Menschheit"
    Das hat man leider immer, dass die guten Ziele friedlicher Demonstrationen von Chaoten mißbraucht werden. Soll man deshalb aufhören für gute Ziele einzutreten?
    Nein, auf keinen Fall. Sage ich nicht und habe ich auch nicht gefragt.

    Bin ja froh, wenn Du zum Beispiel da die Grenze überschritten siehst.

    Ich höre auch nicht auf mich für eine vernünftige Klimapolitik einzusetzen, nur weil ich das regelmäßige schwänzen falsch finde.
    Vor allem eben das "Gutheissen" durch (einige) Erwachsene.
    Aber das hatten wir ja schon.
    Geändert von -Saily- (15.04.2019 um 18:59 Uhr)

  5. Moderation Avatar von Charlotte03
    Registriert seit
    03.05.2010
    Beiträge
    18.112

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Diese Form des Protests (ich meine hier die Brückenbesetzer) halte ich für nicht zielführend (ein anderes Wort für unsinnig).
    Genieße deine Zeit.
    Denn du lebst nur jetzt & heute.
    Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher, als du denkst.
    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung""Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?""Serien, Shows & Soaps"und...Userin


  6. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    8.083

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Elsa Beitrag anzeigen
    Nein, finde ich nicht.

    Ich lese aus der Formulierung, auf die Du dich beziehst, kein Klimawandelleugnen.

    Denn mit der Aussage "Ich glaube nicht an den von Menschen gemachten Klima-Wandel" wird der Klimawandel nicht geleugnet – denn dieser findet ja seit der Entstehung der Erde statt – sondern vielmehr infrage gestellt, dass bzw. inwieweit der Mensch diesen Zyklus beinflusst; nichts anderes.
    Ja klar, da hast du natürlich recht und soviel Zeit muß sein:

    "Von-Menschen-gemachter-bzw. beschleunigter-Klimawandel"-Leugner.

    Kurz: VMgbbKL



    Danke für den Hinweis!
    Think before you print.


  7. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    173

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von -Saily- Beitrag anzeigen
    Es gab auch Artikel über die Bewegung die da mehr Nähe sahen. Die Parallele sehe ich nur darin, dass es ne Art ziviler Ungehorsam ist.
    Hier natürlich extremer.
    Und eben etwas in der Weltuntergangsstimmung und dem Panikartigen, das keine Diskussionen zulässt. Hier natürlich auch das viel extremer.
    Naja, gab es bei den Schülerdemos Behinderungen anderer (bis auf jenen, die sich aus einer Demonstration nunmal ergeben, aber damit muss jeder leben)? Das ist uns ja nach Art. 8 GG erlaubt.

    Ich halte das nicht für vergleichbar. Den Leuten hier ist ja auch bewußt, dass sie für ihre Aktionen verhaftet werden dürfen.


  8. Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    1.758

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Nein, Mokel, das ist ein entscheidender Unterschied. Und genau darum würde ich diese Leute als Radikale bezeichnen, die Schüler natürlich nicht.

    Auch wenn ich... (gut , ich wiederhole es nicht nochmal )


  9. Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    173

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Das finde ich auch ganz interessant: Klimawandelleugner, Klimaskeptiker & die Interessen von Öl-, Gas-, Kohle-, Atom- und Autokonzernen

    >Es ging darum, aus wirtschaftlichen Interessen die Gefahren der Klimaerwärmung herunterzuspielen. Wie Susanne Boos in der WOZ berichtete, schaffte es diese Kampagne, eine erste Umweltsteuer, die der US-Präsident Bill Clinton einführen wollte, zu beerdigen. „Man trichterte der Bevölkerung ein:
    1. Die Klimaerwärmung ist wissenschaftlich nicht belegt
    2. Maßnahmen für den Klimaschutz schaden der Wirtschaft und erhöhen die Arbeitslosigkeit
    3. Die USA sollen erst dann etwas für den Klimaschutz tun, wenn auch die Entwicklungsländer Maßnahmen ergreifen.“ <

    Da haben wir heute noch drunter zu leiden.


  10. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    276

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von Mokel Beitrag anzeigen
    Da haben wir heute noch drunter zu leiden.
    Ja, es ist letzlich eine interessensgeleitete Scheindebatte. Die es schon viel zu lange gibt (dein BUND-Link ist ja z.B. eine über die Dauer von mehr als 10 Jahren aggregierte Zusammenstellung). Und die uns allen massiv schaden kann. Bzw. es schon tut, weil Desinformationskampagnen rationalen Diskurs vergiften und zur Verschleppung erforderlicher Maßnahmen beitragen.

    Der wissenschaftliche Konsens, dass der menschengemachte Klimawandel existiert, und dass er, bei nicht rechtzeitigem oder unzureichendem Eingreifen, zu dramatischen Konsequenzen für Mensch und Natur führen wird, besteht ja schon längst. In der seriösen, wissenschaftlichen Literatur gibt es daran seit Jahrzehnten keinen Zweifel mehr. Dort werden nur noch untergeordnete, variable Aspekte kontrovers diskutiert (also z. B. um wieviel Zehntelgrad mehr oder weniger fällt die Erwärmung bei Szenario a, b oder c aus? hat Faktor x etwas mehr Einfluss als Faktor y?) .

    Generelle Zweifel am menschengemachten Klimawandel oder daran, dass er für uns eine ernsthafte Bedrohung darstellt, werden dennoch von lautstarken Lobbygruppen, die teilweise pseudo-wissenschaftlich agi(ti)eren, weiter gesät. Der schon mehrfach zitierte umfangreiche Wikipedia-Artikel zum Stichwort Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung ist ja umfassend belegt, so dass man ihn nicht einfach ignorieren kann. Bzw. man kann ihn natürlich schon ignorieren, quod erat demonstrandum auch hier im Strang oder so. Ob Ignorieren jedoch besonders sinnvoll und rational ist ist eine andere Frage ...

    Drei weitere Literaturtipps ansonsten:

    Is journalism failing on climate? - IOPscience

    Learning from mistakes in climate research | SpringerLink

    und natürlich das Buch von Mann / Toles: Der Tollhauseffekt (2018).

    Die Anstalt beschäftigte sich am 9.4. übrigens auch mit dem Thema (leider nur noch bis 16.4. in der Mediathek):

    Diese Seite wurde leider nicht gefunden - ZDFmediathek

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •