+ Antworten
Seite 129 von 129 ErsteErste ... 2979119127128129
Ergebnis 1.281 bis 1.287 von 1287

  1. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    4.926

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    Würden wir von heute auf morgen alle Verbrenner auf Elektroantrieb umstellen (können), würde es zudem mit der erneuerbaren Energie auch eng werden. Nicht nur mit der Speicherung, sondern mit der generellen Bereitstellung.
    Ganz abgesehen davon, dass kein Mensch weiß, wo die Batterien herkommen sollen. Wie die benötigten Rohstoffe klimaneutral aus den Bergwerken gestreichelt werden sollen, hat sich mir auch noch nicht erschlossen.


  2. Registriert seit
    03.12.2014
    Beiträge
    209

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    Wir haben zu wenig Energie, zu wenig Einsteins, zu wenig Vernunft...aber nicht zu wenig Sprücheklopfer.
    Da sind wir uns ausnahmsweise einig.


  3. Registriert seit
    02.08.2006
    Beiträge
    1.566

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Was mich so aufregt, ist, das der Stromverbrauch in den letzten Jahren extrem gestiegen ist.
    Nicht aufgrund von Notwendigkeiten, sondern wegen technischem Schnick-Schnack.

    Wofür braucht ein gesunder Mensch elektrische Rolladen?

    Ein Freund (Feuerwehrmann) kam letzte Woche nicht zu einem Einsatz, weil Stromausfall war und sein Auto in der Garage eingesperrt war.... Junge, Junge...

    Technische Spiele... kein Mühle, Dame, Kniffel mehr können, aber Konsolen...

    Für Menschen, die zb Arthritis haben, finde ich elektrische Dosenöffner ne tolle Lösung!
    Aber die anderen?
    tbc....
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!

  4. Avatar von Lukulla
    Registriert seit
    16.07.2004
    Beiträge
    33.179

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von britwi Beitrag anzeigen
    Das aktuelle Fridays-Positionspapier (vom 15. März) wurde hier bereits mehrfach verlinkt, siehe z.B. mein Beitrag #1165. Ich kopiere den Link aber hier gerne nochmal rein, weil ich den Text so wichtig finde:

    Greta Thunberg: Gastbeitrag der Initiatoren der Fridays for Future
    Die Wissenschaft zeigt auch, dass die Verbrennung fossiler Brennstoffe „die größte Bedrohung für die Gesundheit von Kindern weltweit" ist. Neun von zehn Kindern auf der Welt atmen bereits schädliche Luft. Unser Leben wird gefährdet, bevor wir überhaupt geboren werden. Giftige Partikel aus Abgasen gelangen in die Lunge von Schwangeren und sammeln sich in der Plazenta an. Das damit verbundene Risiko von Frühgeburten, geringem Geburtsgewicht und kognitiver Dysfunktion ist eine Katastrophe für die öffentliche Gesundheit. Die Verschmutzung durch Dieselfahrzeuge hemmt das Wachstum unserer Lunge und hinterlässt bleibende Schäden.

    kann man gar nicht oft genug verlinken in der Hoffnung, es wird angehört.

    Hätte man (wir alle, ich nehme mich da mit meinen 50+ keineswegs aus) früher auf die Warnungen der Wissenschaft gehört, wären die Gesellschaften und die Politiker mutiger gewesen, dann hätte man den erforderlichen technologischen und gesellschaftlichen Umbau weitaus früher, und damit auch weitaus sanfter angehen können. Diese Chance auf einen sanfteren Umbau haben wir alle leider vergeigt.
    Ja.
    Insbesondere die jetzige Regierung in D, die 13 Jahre nichts wirklich Handfestes dafür getan hat, ausser erst aus einem hervorragenden Energiekonzept mit Atomausstieg auszusteigen um dann später im hauruck Milliardenteurer wieder einzusteigen in den Ausstieg OHNE die notwendige begleitende Energiewende.

    Solartechnik findet jetzt in China statt.

    Merkel und diese CDU war eine Katastrophe für ein grünes Land und einen Klimaschutz.

    Danke für den gesamten Beitrag!

    Zitat Zitat von Daiva Beitrag anzeigen
    Bitte schön - und diese u.a. Quellen dürften auch der gewünschten Seriösität entsprechen.

    Klimademo hinterlasst Mull am Rathaus | Der Nordschleswiger

    @Lukulla,

    Deine Empörung zu den Fragen des Reporters an H. Hofreiter in allen Ehren; diese Leute sind im BT vertreten und sind hinsichtlich ihrer Politikthemen auskunftspflichtig; Lösungsmöglichkeiten und deren Umsetzung gehören unbedingt dazu. Das gilt natürlich für alle im BT vertretenen Parteien.
    Gut, ein paar Schüler haben ein paar Plakate liegen gelassen, Das ist nicht schön. Wenn sie vorhatten ein öffentliches Bild dazu zu installieren - was eine gute Idee ist! - dann hätten sie das besser machen müssen.

    Hofreiter ist nicht derjenige, der sich über Schulpflicht einzelner Schüler Gedanken machen muss und der Reporter wollte auch kein fachliches Gespräch, sondern eine Provokation mit einem mahnenden Seht her, die Schüler begehen Rechtsbruch, die bösen!

    Zitat Zitat von red_gillian Beitrag anzeigen
    Und vor lauter Aufregung über das Schulschwänzen und die Diskussion über Sinn, Zulässigkeit, Notwendigkeit, whatever desselben braucht man nicht darüber nachzudenken, dass Greta Thunberg einfach Recht hat. Man braucht sich als Erwachsener nicht einzugestehen, dass man eben nicht für seine oder andere Kinder aufgestanden ist. Dass man als Erwachsener, der ja schließlich etwas ändern kann, keinen wirklichen Versuch dazu gestartet hat.
    Es braucht keine Konzepte. Die Konzepte sind alle da. Es geht darum, dass sie endlich umgesetzt werden.
    So ist es.
    Auch Dir danke für Deinen Beitrag!

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Wieso dann Regelungen wie die Energieeinsparverordnung, Wärmedämmung, Dieselfahrverbot, Flottenverbrauchtsgrenzen für Autohersteller, Elektromobilität?? Alles "nichts"?
    Das ist zu wenig.

    Zitat Zitat von britwi Beitrag anzeigen
    Ich denke eher an:

    1. Massive Besteuerung fossiler Brennstoffe bzw. von aus fossilen Brennstoffen gewonnener Energie.
    Unbedingt sozial balanciert, also Großverbraucher (Industrie) stärker belasten als kleine Leute. Bis jetzt wird ja die absurderweise die Industrie subventioniert, während kleine Leute hohe Strompreise zahlen. Luxus wie Flüge (Kerosin) höher besteuern als Alltagsmobilität (Benzin).
    Ja.

    Zusätzlich muss der mobile weltweite Güterverkehr unter die Lupe. Die Batteriezelle wird in GB hergestellt, in Chile werden die Rohstoffe geholt, in Ungarn wird es zusammen gebaut und dann nach Amerika verschifft.

    Der Becher togo wird in Asien hergestellt und dann an alle Punkte der Welt verschifft, damit ein Mensch einmal daraus trinkt.

    Zitat Zitat von drafty Beitrag anzeigen
    Man erkennt da aber auch etwas die Kehrseite der Medaille. Der grundsätzlich nicht verkehrte, aber ebenfalls durch Hysterie (Fukushima) motivierte, überhastete Ausstieg aus der Kernkraft, ist einer der wesentlichen Gründe, warum heute Deutschland hinsichtlich der Schadstoffemissionswerte so viel Boden verloren hat und hinter seine Ziele zurückgefallen ist.
    Merkel!

    Zitat Zitat von tuerkisblau Beitrag anzeigen
    Deutschland hat den teuersten und ineffizienteste Energieaustieg hingelegt, im Vergleich zu anderen Ländern. Unter anderem weil Merkel eine Meisterin darin ist, zu erspüren, wohin der Zeitgeist geht.
    Merkel!

    Und als Zusatz: keiner in der CDU hatte den Mut und die Einsicht, ihr massiv zu widersprechen und einen anderen Weg einzuschlagen.
    Das spricht Bände in Hinblick auf Selbstbewusstsein und Intelligenz der vielen Männer, die sie Jahre umgeben haben.

    Zitat Zitat von Zazu2 Beitrag anzeigen
    In meiner Tageszeitung steht heute übrigens, wie es das hiesige Gym gelöst hat mit den Freitagsdemonstranten:
    Die Schüler (sind nur ein paar übrigens) haben vom Rektor die Aufgabe bekommen, in ihrer Freizeit eine Ausstellung zum Thema Klima auszuarbeiten, die dann in der Aula zur Information allen zugänglich präsentiert wird.
    Das ist doch gut. Wenn das nicht eh Lehrstoff ist, ist eine Ausstellung wo alle dran lang gehen und sie sehen, und darüber sprechen bestimmt eine gute gesellschaftliche Aufgabe.

    Unser Leben: https://www.fleetmon.com/media/marit.../gamerica4.jpg
    You'd have to be here
    I'm seeing a garden, a place I keep longing to show to you
    It's northerly facing and close to an open fjord
    The wind that was moving the rhubarb moved through my childhood, too
    Calling so slowly from summer's before

    Kari Bremnes

  5. Avatar von drafty
    Registriert seit
    05.07.2018
    Beiträge
    933

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    Was mich so aufregt, ist, das der Stromverbrauch in den letzten Jahren extrem gestiegen ist...
    Das stört mich nur für diejenigen, welche den Kernkraftausstieg in der von mir kritisierten überhasteten Form nicht wollten und nun darunter leiden müssen. Ansonsten ist es nicht wirklich falsch, wenn alle diejenigen die Folgen ihres Tuns zu spüren bekommen, die es angeht.
    Nicht aufgrund von Notwendigkeiten, sondern wegen technischem Schnick-Schnack...
    Wie kommst du darauf? Elektrische Fensterheber und Dosenöffner beeinflussen den Strompreis praktisch nicht. Auch nicht Garagentorantriebe oder die Heimwerkerbohrmaschine, die alle halbes Jahr mal benutzt wird.
    Alles was viel Wärme erzeugt (auch Verlustwärme) und lange bzw. oft bzw. "versteckt" läuft, ist interessanter.
    Öfen zum Heizen, Öfen zum kochen, Waschmaschinen, Wäschetrockner, klassische Glühbirnen usw.
    " To say 'I love you' one must know first how to say the 'I.' "
    Ayn Rand (admired and stolen by drafty)

  6. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.020

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von kaffeesahne Beitrag anzeigen
    Was mich so aufregt, ist, das der Stromverbrauch in den letzten Jahren extrem gestiegen ist.
    Nicht aufgrund von Notwendigkeiten, sondern wegen technischem Schnick-Schnack.

    Wofür braucht ein gesunder Mensch elektrische Rolladen?

    Ein Freund (Feuerwehrmann) kam letzte Woche nicht zu einem Einsatz, weil Stromausfall war und sein Auto in der Garage eingesperrt war.... Junge, Junge...

    Technische Spiele... kein Mühle, Dame, Kniffel mehr können, aber Konsolen...

    Für Menschen, die zb Arthritis haben, finde ich elektrische Dosenöffner ne tolle Lösung!
    Aber die anderen?
    tbc....
    DAS regt dich auf? Ein elektrischer Rolladen läuft 2 x 10 Sekunden oder weniger am Tag. Wieviel Strom soll das sein?
    Garagentor dito. Für den Stromverbrauch eines elektrischen Garagentors im ganzen Jahrs kannst du wahrscheinlich nicht mal eine Pizza aufbacken. Davon abgesehen kenn ich kein Garagentor, das nicht auch manuelle Schaltung hat. Da hat der Feuerwehrkollege einfach einen erzählt.

    Davon mal abgesehen würde mich mal interessieren, ob der Stromverbrauch in Privathaushalten tatsächlich so gestiegen ist. Gibts da irgendwo Zahlen?
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.

  7. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    6.650

    AW: Schüler-Freitagsdemos

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Davon mal abgesehen würde mich mal interessieren, ob der Stromverbrauch in Privathaushalten tatsächlich so gestiegen ist. Gibts da irgendwo Zahlen?
    Keine Ahnung, welche Kurven der allgemeine Stromverbrauch macht, aber meine Stromrechnung ist in den vergangenen Jahren günstiger geworden obwohl ich zu 100% regionalen Strom aus regenerativen Quellen beziehe. Mein Anbieter hat auch den Stromverbrauchspreis nicht erhöht

    Die Stromerzeugung durch AKWs finde ich nach wie vor sehr fragwürdig, da auch in all den Jahren des Nutzens dieser Technologie, keine sichere Lösung gefunden wurde, wie man mit dem gefährlichen Restmüll umgeht. Wer es geschickt macht, schiebt den strahlenden Müll ins Ausland; dann haben eben andere das Zeug in der Erde lagern
    Ich sehe aber auch nicht die Lösung darin, nur auf Windkraft oder Solarenergie zu setzen. Es braucht glaube viele kleine regionale Lösungen, um der Tücke Herr zu werden. In meiner sonnigen Ecke kann man fast das ganze Jahr auf Solarenergie setzen, andere Ecken sind besser für Windenergie, die nächste Region hat die Möglichkeit auf Wasserkraft zu setzen und da braucht es einfach einen bunten Mix von allem, denn je mehr regenerative Stromerzeugung genutzt werden kann, desto würde die fossilen Rohstoffe reichen.

    Ähnliches sehe ich für den Verkehr: Es bringt nichts zu verlangen, Brennstoffe müssen weg, nur noch E-Fahrzeuge, weil man sich damit eben das nächste Problem anschleppt, wenn überall E-Tankstellen gebraucht werden und viel mehr Strom nötig ist, um den Verkehr zu betreiben. Da hilft wohl auch nur ein guter Mix von "unnötigen Verkehr" geschickter vermeiden, ÖPNV ausbauen damit man eine gute Alternative zu privaten Autofahrten hat; aber auch in der Wirtschaft hinterfragen, ob es sein muss dass z.B. die Karotte in Bayern auf dem Feld wächst, aber dann nach Hamburg verfrachtet wird, um für Konzern XY in Verkaufgebinde gepackt zu werden und dann ins Saarland gebracht wird, weil sie dort zu kaufen sind ???
    Regionale Erzeugung/Verkauf in den Bereichen, wo es machbar ist, wäre Ressourcen schonender, würde manchen Verkehrsweg sparen etc. Aber auch da gilt: prinzipiell alles nur regional wird nicht immer funktionieren.

    Aber es müsste auch jedem Einzelnen bewusst sein: wenn man etwas ändern will, dann wird das auch "schmerzhaft" - für Politiker, die für ihre konsequente Entscheidung und Umsetzung nicht unbedingt überall Rückendeckung bekommen und womöglich Posten verlieren könnten; für die Wirtschaft schmerzhaft, weil "günstig" produzieren und mit viel Gewinn verkaufen dann nicht unbedingt klappt und die Gewinnmargen sinken; für Verbraucher, weil dann Schluss ist mit "günstig und noch günstiger" .....

    kaffeesahne - ich verstehe durchaus, was du meinst: Ich frage mich manchmal auch, wieso es in einem Famlienhaushalt dann 4 TV Geräte, neben PC für jeden Menschen noch iPad und Laptop und der Mensch erstaunlicher Weise es tatsächlich schafft all diese Geräte samt der mehrfach vorhandenen Handies zeitgleich zu nutzen Konnte ich neulich im ICE beobachten, wie ein Fahrgast mit 2 Handies telefonierte und dabei auch dem 3. Handy, Tablet und Laptop auch noch abwechselnd herum tippte - ich wäre schon mit 2x Handy am Ohr überfordert Und ja, diese Geräte brauchen dann eben alle ihren Strom zum Funktionieren und sind oft auch in Betrieb, wenn sie gerade gar nicht genutzt wird. Bei den vielen Menschen weltweit macht das dann auch einiges an Strom aus.
    Schlimm finde ich den unnötigen Stromverbrauch, wenn Geräte schlichtweg falsch/nicht sinnvoll genutzt werden....wenn 2 Personen riesige, immer mindestens halbleere Kühltruhe im Keller stehen haben, wo denen vermutlich auch kl. Eisfach überm Kühlschrank reichen würde und ähnliches gibt es sicher auch in Großbetrieben, wo nicht immer alles optimal genutzt wird.

    Es gibt viele Kleinigkeiten, wo jeder im privaten Umfeld/im Job/Firmenbesitzer etc. etwas ändern könnten, ohne dass gleich alles ganz anders laufen müsste, weil eben die Kleinigkeiten verbessert werden --> aber genau diese Möglichkeiten werden oft auch nicht ausgeschöpft.

    Ja, Politiker sollten viele Dinge konsequenter anpacken, aber auch jeder Einzelne sollte sich bewusst werden, dass er mit in der Verantwortung steht!
    Geht nämlich für mich gar nicht, von der Regierung zu fordern, für mehr Grün in der Welt zu sorgen, weil wir den Sauerstoff der Bäume atmen, aber im eigenen Vorgarten dann die Steinwüste ohne Pflanzen herrscht. Oder zu fordern "rettet die Bienen" und vorm eigenen Haus wächst nur Buchsbaum.

    Aus dieser Sicht sind dann auch Schüler gefordert, genauer zu schauen, was sie als Kinder/Jugendliche tun können, um Dinge zu verbessern, die ihnen nicht gefallen.
    LG WhiteTara

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •