+ Antworten
Seite 1 von 239 1231151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 2390
  1. Avatar von Lisa_S
    Registriert seit
    06.06.2007
    Beiträge
    1.780

    Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Hallo liebe BriCom,
    Ich weiss, meine Frage an die gewollt kinderlosen ist sehr persönlich.

    Trotzdem wäre ich neugierig auf eure Gründe, warum ihr euch definitiv gegen Kinder entschieden habt?

    Freue mich auf eure Argumente.

    LG

  2. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von Lisa_S
    Freue mich auf eure Argumente.
    Hallo,

    meines Erachtens gibt es in dieser Frage keine Argumente, sondern nur Gefühlsregungen, die eben dafür oder dagegen sprechen. Ich habe rein biologisch gesehen noch 15 Jahre Zeit, ein Kind zu bekommen, kann also nur sagen, warum ich bisher nicht das Gefühl hatte, ein Kind bekommen zu wollen.

    Mich haben Kinder nie angezogen, ich finde sie uninteressant. Bücher, Museen, Oper, Wissen, Bildung, das alles ist für mich interessanter als ein Kind beim Aufwachsen zu begleiten. Auch die Tätigkeiten, die sich mit Kindern verbinden, gefallen mir nicht. Ich sehe keine Erfüllung im Windelnwechseln und Spielen, ich schreibe lieber wissenschaftliche Aufsätze.
    Und dann gibt es noch das Problem mit der Pflege der Beziehung: ich vermute, daß die Paarbeziehung nicht mehr gepflegt wird, wenn ein Kind auf die Welt kommt. So kann ich das in meiner Umwelt jedenfalls beobachten. Das schreckt enorm ab.

    Ich verbinde mit einem Kind gefühlsmäßig sehr viele Beeinträchtigungen, die von den lachenden Kinderaugen unterm Weihnachtsbaum nicht wettgemacht werden. Mir würde das jedenfalls nicht reichen. Schlußendlich verspüre ich keinen biologischen Drang zur Fortpflanzung (wie das wohl bei den meisten Frauen der Fall ist).

  3. Avatar von Lisa_S
    Registriert seit
    06.06.2007
    Beiträge
    1.780

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Liebe Kassandra,
    Da denken wir fast gleich, inklusive wissenschaftlicher Aufsätze, oder ähnlichem.

    Bei meinem Mann und mir ist es so, dass wir uns zwar noch nicht definitiv für- oder gegen ein Kind entschieden haben, aber momentan habe ich irgendwie das Gefühl, ein Kind bringt viel zu viele Verpflichtungen mit sich, so dass wir keine Zeit mehr für Hobbies, Fun, usw. haben.

    Bei uns spielen auch finanzielle Gründe mit eine Rolle, da wir beide nicht besonders gut verdienen. Ohne Kind reicht es gemütlich. Aber mit Kind??? Huuuuuuuuuuuch. Oh weh.

  4. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    @Kassandra
    Das unterschreibe ich!

    Ich habe auch schon ein paarmal mitverfolgt, wie sich die Dynamik innerhalb der Beziehung angefangen hat zu ändern, sobald ein Kind da war. Und Beziehungsarbeit wird zugunsten der Kindererziehung oft vernachlässigt.

    Außerdem haben mir zwei Paare unabhängig voneinander gesagt, daß die meisten Streitereien wegen der Kinder sind.

    Dann liebe ich meine Unabhängigkeit: Ich kann machen, was ich will, ausgehen, wann ich will, in den Urlaub fahren, wann ich will, usw. Und diese Freiheit möchte ich nicht aufgeben.


  5. Registriert seit
    10.07.2001
    Beiträge
    244

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Hallo,

    ja so wie Kassandra habe ich auch mal gedacht. Ich habe Sprachen studiert und unterrichte an einer REalschule. Die Arbeit mit den Kindern hat mir immer Spaß gemacht (und sie tut es jetzt noch) aber ein eigenes Kind? Als ich schwanger wurde, hatte ich auch große Bedenken, obwohl es gewünscht war.
    Viele Mütter fand ich nach einem Baby total mutiert zum Muttertier, das wollte ich auf keinen Fall.
    Ich kann im nachhinein nur sagen, man muss irgendwie seinen eigenen Weg finden, das ist nicht leicht, aber ich könnte mir jetzt kein anderes Leben mehr vorstellen. Was man aus der Perspektive ohne KInd niemals vorwegnehmen kann ist das Gefühl für das eigene Kind und man weiß eben erst wenn es da ist, wie lieb man so einen Menschen haben kann.
    Das sind hier jetzt natürlich alles Gründe für ein Kind, aber so habe ich es erlebt und respektiere trotzdem die Entscheidung, kein Kind zu bekommen, das muss jeder für sich entscheiden, verstehen kann ich das genauso.
    Gruß, Pascale


  6. Registriert seit
    21.07.2007
    Beiträge
    696

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Gründe in absteigender Reihenfolge geordnet:
    1. Kein Interesse/keine Freude am Umgang mit Kindern (bin deswegen keine Kinderhasserin!)
    2. Gesundheitliche Gründe (chronische Erkrankung)
    3. Kein Partner vorhanden
    4. Unsichere finanzielle/berufliche Situation
    lg, Kayla

  7. Avatar von BlauesWunder
    Registriert seit
    09.11.2004
    Beiträge
    328

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Bei mir waren es auch mehrere Gründe, nicht der passende Mann zu rechten Zeit und später wurde bei mir eine Erbkrankheit festgestellt, mit der ich zwar im Moment gut lebe, aber unbedingt weiter geben möchte ich sie nicht. Allerdings hatte ich auch nie einen sehr ausgeprägten Kinderwunsch und mag auch meine/unsere Unabhängigkeit.

  8. Avatar von Lisa_S
    Registriert seit
    06.06.2007
    Beiträge
    1.780

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Blaues Wunder und kayla, das mit euren gesundheitlichen Beschwerden tut mir wirklich sehr leid.

    Zur Zeit geht es mir wie Kassandra: Ich mag meine Freiheit und Unabhängigkeit, und schliesse mich da kayla an: Unsichere berufliche/finanzielle Situation.

    Aber da ist noch ein Gedanke:

    Kinder in diese Welt setzen?


  9. Registriert seit
    02.10.2001
    Beiträge
    260

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Hier wurde schon viel geschrieben, was ich auch unterschreiben kann.
    Ich mag Kinder, aber mir wird von Kinderthemen, Kinderspielen, Kinderfilmen, Basteln und was es sonst noch alles gibt, schnell langweilig. D.h. ich habe meine Nichte und meinen Neffen gern um mich, aber nicht dauerhaft, und bin jedes Mal froh, wenn sie von meiner Schwester abgeholt werden.
    Kinder, besonders wenn sie klein sind, fordern unsere ganze Aufmerksamkeit und Fürsorge, man wird sozusagen fast komplett vereinnahmt und kann sich nicht dagegen „wehren“, denn sie haben naturgemäß noch nicht gelernt, auf die Bedürfnisse anderer Rücksicht zu nehmen (manche lernen das auch ein Leben lang nicht, aber das ist ein anderes Thema). Man wird quasi fremd bestimmt, ein für mich unerträglicher Zustand.
    Meine Freiheit und Unabhängigkeit sind mir absolut wichtig und die würde ich mit Kindern zum großen Teil einbüßen (das ist jedenfalls meine Meinung).
    Außerdem habe ich keine Lust auf die unzähligen Konfrontationen und Problemen mit rotzfrechen Halbwüchsigen oder Teenies. Und noch weniger Lust auf die Sorgen, die man sich heutzutage als Eltern machen muß (Gewalt in Schulen, Drogenprobleme, Alkohol, etc.)
    Mein kinderloses Leben ist im Vergleich mit dem der Mütter in meinem Bekanntenkreis weitgehend sorgenfreier, unabhängiger und unkomplizierter. Es ist sicher auch um eine Erfahrung ärmer, aber da ich keinen Wunsch nach dieser Erfahrung verspüre, kann ich damit leben.
    Ayaen
    PLUS ULTRA

  10. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.413

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Aber da ist noch ein Gedanke:

    Kinder in diese Welt setzen?
    War die Welt schon irgendwann mal besser als jetzt?
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


+ Antworten
Seite 1 von 239 1231151101 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •