+ Antworten
Seite 239 von 239 ErsteErste ... 139189229237238239
Ergebnis 2.381 bis 2.390 von 2390
  1. Avatar von reiner
    Registriert seit
    08.01.2007
    Beiträge
    1.441

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Wenn mir ein Mann in der heutigen Zeit sagte, daß er keinen Bock auf die partnerschaftliche Versorgung in der Säuglingszeit hat, würde ich mir ernsthaft durch den Kopf gehen lassen ob ich so´n Weichei als Vater meiner Kinder haben wollte.
    [Was, wenn ich mal krank werde oder so ....?]
    Das ist auch nicht nur eine Frage des zulassens. Viele Frauen sind nicht nur im Berufsleben nicht durchsetzungsfähig genug.
    Sehe ich genauso auch anders herum. Wenn mir eine Frau heute die Ernährung der Familie alleine überlassen wollte, würde ich das ablehnen.
    [Was, wenn ich mal krank werde oder so ....?]
    Männer können sich da die finanziellen Risiken der Zukunft zu wenig vorstellen.

    Der Broschüre "Wenn aus Liebe rote Zahlen werden" des BMFSFJ kann man entnehmen, dass für beide die wirtschaftlichen Risiken deutlich sinken, wenn beide annähernd gleich verdienen.

  2. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Den Ansatz verstehe ich nicht so ganz - was haben die Grosseltern für einklagbare Rechte. Das ist mir ganz neu....
    Ganz einfach: die Großeltern haben ein Umgangsrecht mit ihren Enkeln. Wird ihnen dies verwehrt, so können sie es bei Gericht einklagen, sofern der Umgang "zum Wohl des Kindes" ist (Beweislast liegt bei den Großeltern).

  3. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von reiner Beitrag anzeigen
    Sehe ich genauso auch anders herum. Wenn mir eine Frau heute die Ernährung der Familie alleine überlassen wollte, würde ich das ablehnen.
    [Was, wenn ich mal krank werde oder so ....?]
    Männer können sich da die finanziellen Risiken der Zukunft zu wenig vorstellen.

    Der Broschüre "Wenn aus Liebe rote Zahlen werden" des BMFSFJ kann man entnehmen, dass für beide die wirtschaftlichen Risiken deutlich sinken, wenn beide annähernd gleich verdienen.

    Hallo reiner,

    ich sehe das genauso wie Du.In der heutigen Zeit sind Kinder nun einmal ein Armutsrisiko - siehe auch Arbeitslosenzahlen, Scheidungsstatistiken usw. Das ist Fakt. Sich trotzdem auf nur ein Gehalt zu verlassen ist schon fast grob fahrlässig.
    Davon mal abgesehen, hätte ich auch gar keine Lust "nur" Mutter zu sein.
    Noch habe ich mich weder für noch gegen Kinder entschieden, da ich beruflich noch einiges mehr erreichen möchte.Ich halte es da so: Erst dann ein Kind, wenn ich es mir leisten kann und zur Not auch alleine klar komme.


  4. Registriert seit
    13.05.2009
    Beiträge
    204

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Ich kann das nur unterstreichen.Diese Welt ist gefährlicher geworden.Sicher ist in jedem Jahrzehnt irgendwas los.Aber wenn man mal die Kriegsjahre mit ihrem Schrecken ausklammert,ich finde die Gesellschaft,die Menschen heutzutage wesentlich angsteinflößender als noch vor 20 Jahren.Ich würde vor lauter Sorge um mein Kind keine ruhige Minute mehr haben.Und von anderen Müttern bekomme ich das bestätigt.Ob das nun in dern Schule ist,oder wenn die kids ins Teeniealter kommen.Oder wenn sie ihren Führerschein machen.Heutzutage muß man ja selber schon zusehen,wann man wo hingeht und in welche Gegend usw.

  5. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Das halte ich nun aber schon für Quatsch, Silas.

    Höchstens hat sich die allgemeine Wahrnehmung dahingehend verschoben. Aber mir kann keiner erzählen, dass es heute irgendwie riskanter sein sollte, Kinder zu kriegen als zu anderen Zeiten der Geschichte. Wir leben (zumindest in den Industrienationen, der "entwickelten Welt") sehr sicher und behütet.

    Trotzdem kann man sagen, dass das aber einfach nicht ausreichend ist. Das tue ich z.B. , denn im Prinzip stimme ich mit Dir überein.

    Macht das jetzt noch Sinn?

  6. Inaktiver User

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Ich weiß nicht, wie viele Frauen in den Kriegsjahren Kinder bekommen hätten, hätten sie die freie Wahl gehabt.
    Aber: eine sichere Verhütung gab es mit der Pille erst ab den 1960ern.
    LG,
    Lakritze

  7. gesperrt
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    11.788

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    In der heutigen Zeit sind Kinder nun einmal ein Armutsrisiko - siehe auch Arbeitslosenzahlen, Scheidungsstatistiken usw. Das ist Fakt.

    Vor allem prickelnd, wenn das Baby erst 1-2 jahre jung ist und die Eltern lassen sich scheiden

  8. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.117

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ganz einfach: die Großeltern haben ein Umgangsrecht mit ihren Enkeln. Wird ihnen dies verwehrt, so können sie es bei Gericht einklagen, sofern der Umgang "zum Wohl des Kindes" ist (Beweislast liegt bei den Großeltern).
    Habe mal bei meinem Dad rückgefragt, ist wohl ein recht theoretisches Model - in seinen 42 Dienstjahren beim Amtsgericht hat es das in der Praxis nicht gegeben.

    Was soll das auch - wenn das Verhältnis zu den eigenen Kindern schon zerrüttet ist, hat das wahrscheinlich Gründe.

  9. 07.07.2017, 14:10



  10. Registriert seit
    25.04.2019
    Beiträge
    3

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Ich bin gerade über diesen uralten Thread gekommen, weil mich die Nachrichten um das Weltgeschehen (allen voran die Brände in Südamerika und Sibirien) heute sehr aufgewühlt haben. Welche Zukunft haben unsere Kinder?

  11. Avatar von Vogalonga
    Registriert seit
    08.08.2019
    Beiträge
    109

    AW: Gewollt kinderlos: Warum habt ihr euch dafür entschieden?

    Zitat Zitat von Rosaroteoma4 Beitrag anzeigen
    Welche Zukunft haben unsere Kinder?
    Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eine bessere als viele Menschen jemals hatten und weltweit betrachtet haben. Ein Kind, das heute in Mitteleuropa geboren wird, wird in eine stabile Friedenssituation hineingeboren, erleidet keinen Mangel, hat eine hohe Lebenserwartung, ist rechtlich vor Diskriminierung geschützt, egal welcher sexuellen Orientierung es angehört/welche Hautfarbe es hat/welche Religion es lebt, erlebt Meinungsfreiheit und kann Bildungseinrichtungen nutzen (t.b.c.).

    Die von dir angesprochenen Klimathemen sind ausgesprochen wichtig. In welche Richtung es weitergeht, ist schwierig einzuschätzen. Ob das ein Grund für Kinderlosigkeit sein sollte? Ich weiß nicht (wird hier auch in einem Nachbarstrang diskutiert). Herausforderungen und Schwierigkeiten, inklusive Endzeitstimmung, hat es jedoch zu allen Zeiten gegeben.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •