Antworten
Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819
Ergebnis 181 bis 186 von 186
  1. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Colour, genauso wie bei Dir haette ich mir das immer gewuenscht. Kam ganz anders (leider, aber kam ja zum glueck auch gut). Aber ich finde es nach wie vor sehr schoen, eher jung und "impulsiv" Kinder zu bekommen und nicht immer erst an die Sicherheit zu denken!

    Ich wuerde mir sehr wuenschen, dass Frauen aufhoeren, einander wegen ihres Kinderwunschs zu bewerten. Wenn eine Frau frueh, spaet, lange, ploetzlich ein Kind will - immer gibt es jemand, der das beurteilt. Wenn ein Paar 10 Jahre lang zusammen ist und erst mit Ende 30 sich Kinder wuenscht - so what? Warum soll dieser Wunsch irgendwie schlechter sein als andere Kinderwuensche?

    Ich bin eine Frau, die ueber ein Jahrzehnt verzweifelten, absolut erfolglosen und fast schon zerstoererischen Kinderwunsch erlebt hat. Ich haette ALLES dafuer getan, dass dieser Wunsch weggeht, wenn er sich schon nicht erfuellt. Ging aber nicht weg. War absolut furchtbar. Ist das jetzt was, was ich mir ans Revers heften kann und was mich zur Supermami befoerdert? Das ist doch laecherlich.

    Also, wenn es einer Frau mit 40 ploetzlich einfaellt, dass sie jetzt noch schnell vor Torschluss ein Kind haben will und es klappt noch - meinen Segen hat sie. Dann hat sie eben nicht die ganze Zeit zwischen 25 und 35 an der Kinderlosigkeit gelitten, ist doch wunderbar!

    P.S.: Dass es mit dem Risiko kommt, dass es nicht mehr klappt, sollte jeder/m klar sein - und inzwischen wird da ja auch mehr Richtung Aufklaerung getan, zum Glueck.

  2. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Zitat Zitat von meringuecherry Beitrag anzeigen
    Ich bin halt ein Kopfmensch und mache mir Sorgen, muss ja nicht immer zwangsläufig schlecht sein.
    Ich kann das schon verstehen, und schließlich kann man diesbezüglich auch schlecht aus seiner Haut raus.


    Ich glaube aber, trotz dass ich ... eine gute Mutter werden kann, die ihr Kind über alles liebt. Es wird ihm oder ihr an nichts fehlen.
    Das u.a. klingt doch nach optimaler Voraussetzung.

    Viel Glück Dir bzw. Euch!

  3. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Nun ja, es lässt sich eben nicht alles planen im Leben...
    Erfahrungsgemäß werden belastete Beziehungen durch ein Kind nie besser.
    Und die Steuerung durch den Kopf, das steht uns bei vielem im Wege. Man kann alle Varianten durchdenken, letztendliich kommt es anders.
    „And now we go nunner, in die Druckerwerkstatt.“

    – Jockel Fuchs: beim Besuch von Queen Elisabeth am 23. Mai 1978, nachdem das englische Manuskript verschwunden war.

  4. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Ich geb jetzt auch nochmal meinen Senf dazu, da mich einige Kommentare zu späten Müttern hier etwas auf die Palme bringen. Ich selbst habe mein erstes (und bisher einziges Kind) bekommen, da war ich gerade frisch 42. Grund für die späte Schwangerschaft gab es viele. Ich habe studiert, promoviert, einen Auslandsaufenthalt an einer Uni absolviert, da ist man dann schnell mal fast 30 bis man in den Beruf startet. Und dann wollte ich natürlich auch erst mal im Beruf was leisten und Geld verdienen. Den Mann mit dem ich Kinder haben wollte, habe ich auch erst im Job kennengelernt. Kurzum, ich bzw. wir haben mit über Mitte 30 das erste Mal zaghaft begonnen, uns mit dem Thema Kinderwunsch. Es folgte da eine langwierige Kinderwunschgeschichte, da erst relativ spät die Ursache des ausbleibenden Erfolges identifiziert wurde. Als es dann schließlich geklappt hat war trotz meines Alters alles super unkompliziert, die Schwangerschaft, die Geburt und das Leben danach. Das Kind ist gesund und entwickelt sich prächtig. Mein Mann und ich sind beide sportlich und gesund und werden immer jünger geschätzt als wir sind.

    Klar, es kann schön sein, nicht 40 Jahre älter zu sein als sein Kind, um noch mehr Bezug zur Generation des Kindes zu haben, aber die Kommentare bzgl. Rollator und bei der Abifeier wie die Großelterngeneration zu wirken sind sowas von schwachsinnig! Niemand in meinem Freundeskreis mit ähnlicher Vita wie ich hat vor Mitte 30 Kinder bekommen, wir haben selbst jetzt noch Freunde (teilweise ein paar wenige Jahre jünger als ich, die gerade kleine Kinder haben). Insofern kann ich auch nix zum Thema „junge“ Mütter kennenlernen sagen, dass ich nicht allein danach gesucht habe, weil ich mit denen im vorhandenen Freundeskreis versorgt war und es zudem durch Corona eh schwierig war/ist neue Kontakte zu knüpfen, dass die Kurse alle nur virtuell stattgefunden haben. Ich hätte sicher nichts dagegen gehabt, mein Kind 3-4 Jahre früher bekommen zu haben, aber insgesamt ist der große Vorteil der späten Mutterschaft, dass man vorher Zeit hatte sich im Beruf und allgemein im Leben zu verwirklichen. Zumindest für mich kann ich sagen, dass ich jetzt nicht mehr das Gefühl habe, durch das Kind etwas zu verpassen. Ich denke auch dass ich als Mutter besonnener bin als ich es vor 10 Jahren gewesen wäre. Nervlich bekommen wir es bisher auch gut gewuppt.

    Was ich allerdings sagen muss, ein Kind ist erstmal kein Kitt, sondern eher eine Belastungsprobe für eine Partnerschaft. Sexuell läuft so kurz nach der Geburt erstmal nix und durch den unvermeidbaren Schlafmangel ist schonmal eine gewisse Gereiztheit da.

    Mein Fazit: Solange Du Dich jung genug fühlst, bist Du nicht zu alt für Kinder, aber die Partnerschaft sollte in jedem Fall vorher intakt sein!

  5. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Zitat Zitat von Eleanor78 Beitrag anzeigen
    Zumindest für mich kann ich sagen, dass ich jetzt nicht mehr das Gefühl habe, durch das Kind etwas zu verpassen.
    Dieses Verpassen-Argument.. ich bin auch erst mit 34 Mutter geworden, vom verpassen her hätte das Kind aber auch gut sehr viel eher kommen können. Ich hätte ein paar Urlaube nicht gehabt, aber sonst? Ich denke dass man auch den jungen Müttern mal sagen kann: Nee, ihr verpasst nix. Und das alte Mütter immer in irgendwelchen tollen Jobpositionen sind die sie mit einer jüngeren Mutterschaft nie erreicht hätten - wenn ich mich so umgucke: Nö, stimmt auch nicht. Ausnahmen gibt es natürlich.

    Ich für mich finde den Altersabstand zu meiner Tochter schon enorm. Diese 34 Jahre mögen jetzt nix ausmachen, aber in 25; 30 Jahren dann irgendwie doch. Aber wie andere ältere Mütter schon schrieben, vorher hat es halt nicht gepasst, also ich hadere überhaupt nicht mit dem relativ späten Nervensägen ähhh Kindersegen. Nur bin ich heute der Meinung wer Kinder will, jaa, macht Kinder, worauf denn warten ? 😀
    Nervlich und körperlich find ich das eigene Alter für ein Baby wurscht, Schlafmangel ist nie toll, auch mit 20 nicht.

    Das Kinder eine Belastung für die Beziehung sind stimmt hier auch, man mault sich schon öfter mal voll. Obwohl ich mich da sehr viel ätzender finde als meinen Partner. Und auf Sex hab ich nach fast einem Jahr immer noch kaum Lust, war aber auch vor dem Kind keine, die ständig wollte. Wir sind da als Partner aber im Gespräch drüber, also schon am aufpassen, dass wir uns nicht gänzlich als Paar verlieren.

    merringecherry, wenn es soweit ist, liegt Dir eine aufregende und irgendwie auch öde Zeit bevor 😄, aber das Alter ist wumpe.

  6. User Info Menu

    AW: Wann ist man für Kinder zu "alt"?

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Nervlich und körperlich find ich das eigene Alter für ein Baby wurscht, Schlafmangel ist nie toll, auch mit 20 nicht.
    dem würde ich schon widersprechen. Wenn ich mal von mir spreche, mit Mitte 20 habe ich Schlafmangel deutlich besser weggesteckt als jetzt. Dafür war ich aber in dem Alter sehr stark mit mir selbst beschäftigt und einfach nicht gefestigt-- und bin froh, damals nicht Mutter geworden zu sein. Sprich, nervlich hätte ich ein Kind früher schlechter "verkraftet".

    Ich wünsche Euch alles Gute. Über "wenig Sex" bist Du in der ersten Zeit mit Kind vermutlich sogar ganz froh Wenn Du wirklich mit diesem Mann Kinder möchtest, dann würde ICH (pesönliche Meinung) sagen, nicht noch allzu viel Zeit vertun mit dem Lösen der Beziehungs-Probleme VOR Eintritt einer Schwangerschaft.

    Es ist schon schön, wenn man geheiratet und ein Haus gebaut hat, dies eingerichtet, einen Job, und eine gut laufende Beziehung, und DANN Kinder, und am besten das alles vor 30. Es geht aber auch anders, that`s life.

Antworten
Seite 19 von 19 ErsteErste ... 9171819

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •