Antworten
Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 220
  1. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Heißt das, dass du dich "schon irgendwie dafür" entschieden hast?
    keine ahnung, heißt es das?

  2. Inaktiver User

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Lass dir bitte von niemanden reinreden!

    Eine gewollt kinderlose Frau hat ihre Gründe dafür. Da dankt auch das nicht vorhandene Kind aus der Ferne.

    Ich finde es total verantwortungsvoll, wenn eine Frau sagt: Kinder will ich nicht haben.

    Denn ein Kind hat Bedürfnisse. Und wenn man diese nicht stillen kann, dann würde das Kind leiden.

  3. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Mit Anfang 20 war mir das berufliche Fortkommen noch so wichtig, dass ich glaubte, keine Kinder zu bekommen wären mir dafür ein geringes "Opfer".

    Mit Mitte 20 waren bei einem Familienfest meine kleinen Neffen und Nichten selbstverständlich dabei. Danach sagte mir mein damaliger Partner, die Kinder würden ihn "beängstigen". Das konnte ich dann überhaupt nicht nachvollziehen. Was konnte man von kleinen Kindern nur zu befürchten haben?
    Die Beziehung ging danach nicht mehr lange.

    Ich nahm mir vor: Falls ich einmal Kinder haben wollte, dann nur "Wunschkinder".
    Es vergingen noch zwei weitere Jahre. Immer an Silvester hatte ich das Gefühl, beruflich wäre ich da angekommen, wo ich hin wollte und es hätte sich auf diesem Gebiet nun nicht mehr viel getan. In meinem Privatleben hatte ich das Gefühl, ich wäre so gar nicht weiter gekommen. Da machte sich nun eine Art Leere breit. Ich spürte, dass ich doch den Wunsch hatte irgendwann eine eigene Familie zu haben. Es war aber kein intensives Wünschen.

    Als ich dann einen Mann traf, der mir gleich beim Kennenlernen klar sagte: "Ich will ein Kind von dir." ,
    da war mir klar, dass ich das auch wollte. Ein Partner, mit dem man sich das "Kinderkriegen" gemeinsam vorstellen kann, ist dabei von entscheidender Bedeutung.

    Ich bekam meine Kinder mit Ende 20/ Anfang 30.
    Sie sind inzwischen schon groß und alle aus dem Haus. Ich hatte sehr viele gute Erlebnisse mit ihnen. Ihre Entwicklung zu begleiten hat mir viel gegeben. Auch die anstrengenden Zeiten möchte ich nicht missen. Ich bin durch meine Kinder entscheidend als Persönlichkeit gereift, viel selbstbewusster und mutiger geworden. Vorher war ich eher schüchtern und zurückhaltend. Da ging es nur um mich. Aber die Verantwortung hat mich sehr gepusht.
    Ohne die Kinder wäre mein Leben sicher nicht leer gewesen- ich habe schon auch etwas für mich gemacht- aber eben ganz anders.

  4. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Zitat Zitat von muellerine Beitrag anzeigen
    @resource: Das habe ich tatsächlich schon gemacht. Leider war ich weder enttäuscht noch erleichtert, als ich sie geworfen und nachgesehen hatte.
    Wenn Du wirklich so unsicher bist und Du Dir beide Rollen vorstellen kannst (und wenn ein Kind keine wirtschaftlichen Dramen auslöst), warum lässt Du nicht einfach das Leben entscheiden und verhütest ab jetzt nicht mehr? Das meine ich durchaus ernst.
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  5. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen
    Ich finde auch die Frage spannend, was man als "Default" ansieht.

    Nichts gegen Verhütung - aber meine Sicht der Dinge ist, dass man da aktiv wird, eben etwas verhindert.
    Wenn man nichts (ok, das meint jetzt nicht "gar nichts" ) macht, bekommt man Kinder.


    @muellerine, wie fühlt sich denn die Vorstellung an, dass ein Kind durchrutscht?

    Du schon wieder!
    Ich hätte weiter lesen sollen...
    Gestaltet doch euer Leben, hofft weniger, macht was ihr wollt.
    Aber macht!


    ausgeborgt von Uli_F-2009

  6. Inaktiver User

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Zitat Zitat von Tabea57 Beitrag anzeigen
    Wenn Du wirklich so unsicher bist und Du Dir beide Rollen vorstellen kannst (und wenn ein Kind keine wirtschaftlichen Dramen auslöst), warum lässt Du nicht einfach das Leben entscheiden und verhütest ab jetzt nicht mehr? Das meine ich durchaus ernst.
    Macht sie ja. Aber der Mann nicht. Vielleicht geht es darum ihn zu überzeugen ?

  7. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Zitat Zitat von muellerine Beitrag anzeigen
    aber ausnahmslos alle mütter/väter reden einem schon mehr oder weniger ein kind in den bauch.
    Ich glaube weil die einfach erleben, dass das eigene Leben nicht vorbei ist. Sooooo krass ist das alles nicht mit einem Kind, man kann das ruhig nüchterner betrachten. Wie Marta-Agate sagt, es kommt ein Familienmitglied dazu. Das klingt und ist doch eigentlich gar nicht so gefährlich.
    Ich bin auch überzeugt dass derjenige, der sich das ganze Familiending mal realistisch durch den Kopf gehen lässt wie denn das so sein könnte, dann auch nicht vom Hocker fällt und sich ächzend und seufzend durch die Babyzeit bewegt.

    Viele Deiner Ängste hatte ich genauso. Die erledigen sich sicher nicht, aber sind auch nicht permanent präsent.

    Jetzt mit einem Kind, meine ich aber auch dass es nichts zu bereuen gibt, wenn man keines hat. Beides ist toll und manchmal nicht. Du wirst ein dafür nicht bereuen und ein dagegen brauchst Du auch nicht bereuen.

  8. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    erstmal ganz lieben dank an euch alle, dass ihr eure erfahrungen mit geteilt und euch meinem problem angenommen habt

    ich lese das sicher alles nochmal in ruhe durch und werde das alles mal sacken lassen müssen und spreche sicher auch die tage nochmal mit meinem freund in einer ruhigen minute. ihr habt mir auf jeden fall weitergeholfen, denn mittlerweile bin ich offensichtlich tatsächlich für's "passieren lassen", also keine verhütung mehr, aber auch kein temperatur messen oder sowas. zumindest erscheint mir das momentan erstmal als die lösung, die mich mal ein bisschen runterfahren und durchatmen lässt und es nimmt ein bisschen den entscheidungsdruck.
    ich kann euch auch gern auf dem laufenden halten, falls es jmd. interessiert, wie es bei uns weitergeht.

  9. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Ich wurde mit 27 ungeplant schwanger. Ich hatte eine Spirale , schon einige Zeit, die Partnerschaft war nicht problemlos, und beruflich war nichts gefestigt. Ein Kinderwunsch war nicht zur Debatte .
    Dann kam Panik auf. Ein Schwangerschaftsabbruch war eine Möglichkeit. Erst kurz davor wurde mir schlagartig klar, das ich das nicht wollte, und die Erleichterung, die mir diese Entscheidung gebracht hat, sagte mir, es war die richtige.
    Für mich war es richtig. Später hatte ich ein zweites Kind. Die Ehe hat nicht gehalten, das hätte sie ohne Kinder auch nicht. Der berufliche Weg hatte einige Umwege und Kurven genommen.
    Heute sind sie erwachsen und haben selber Familie . Im Rückblick hätte ich heute alles wieder so gemacht, mit einigen Ausnahmen , ich habe oft gedacht, dass ich doch bekloppt war, aber dann wiederum hätte ich nicht diese ausgeprägten Charaktere als Kinder erlebt.

    Alles gute für deine entscheidung

  10. User Info Menu

    AW: Habt ihr (k)einen Kinderwunsch?

    Ich hatte nie einen ausgeprägten Kinderwunsch, meinem Mann habe ich auch vor unserer Hochzeit gesagt, dass ich nicht weiß, ob wir jemals Kinder haben werden. Klar war mir nur, dass ich erstens nicht älter al 30 sein wollte (beim 1. Kind) und zweitens dann mindestens 2 haben möchte. Mit knapp 29 habe ich, auch aufgrund der Tatsache, dass ich mich beruflich zwischen Karriere machen und Familie entscheiden musste, für Kinder entschieden. Die Betreungs- und Teilzeitmöglichkeiten waren damals noch völlig anders und ich wollte dann auch Zuhause bleiben. Ich wurde sofort Schwanger und kurz vor meinem 30. Geburtstag wurde unser 1. Kind geboren, 2 Jahre später das 2.
    Heute noch bin ich dankbar für meine Entscheidung und habe diese wirklich niemals bereut. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wieso immer so die negativen Aspekte hervorgehoben werden. Klar, die gibt es, aber man muss nicht 24 Stunden um die Kinder kreisen und bleibt doch der gleiche Mensch. Beruflich bin ich schon lange wieder fest im Sattel und freue mich auch jetzt noch, mine Kinder begleiten zu dürfen. Sie sind längst erwachsen und auf dem Weg ihre eigenen Familien zu gründen. Für mich stellen meine Kinder eine absolute Bereicherung dar. Vielleicht solltest Du es wirklich darauf ankommen lassen, man wächst da rein und ich habe auch die Säuglingszeit nie als anstrengend empfunden. Ich glaube, dass in solchen Foren doch oft eher die schlechten Erfahrungen gepostet werden und weniger die guten.

Antworten
Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •