Antworten
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 158
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Liest sich denn der TE so?
    Das kann ich nicht einschätzen. Es gibt Punkte im Eingangsbeitrag, die nach einem - ja nicht an sich zu kritisierenden, lediglich für einen Vater ungünstigen - Fokus auf sich selbst und den eigenen Bedürfnissen, vor allem aber auch nicht nach der Bereitschaft, das gegebenenfalls zu verändern, klingen.


    Wie gesagt, daran ist ja an sich nix "falsch" - kann nur problematisch werden, wenn man dann doch Elter wird und die notwendige Transformation hin zum neuen Fokus nicht geschieht.



    Peter Pan war da etwas flapsig gesagt, und auch nicht in Gedanken an den TE, den ich ja gar nicht kenne, sondern an mir bekannte Leute.


    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    ...- wir sind beide doch sehr junggeblieben, insbesondere ich. Ich bin ein Kindskopf durch und durch und ich werde mich auch noch weiter dagegen wehren, endlich das zu werden, was man gemeinhin als "Erwachsen" bezeichnet. Ich finde da wenig erstrebenswertes daran.

    Wir beide haben Hobbys, viele "Flausen" im Kopf, noch vieles vor und wir sind beide auch sehr jeweils mit sich selbst und natürlich auch mit uns beiden gemeinsam beschäftigt. Ich sehe da keinen Platz für ein Kind, oder anders gesagt: Wir beide müssten unsere individuellen sowie unser gemeinsames Leben schon sehr drastisch ändern, um darin Platz für ein Kind zu schaffen. Mag sein dass das grundsätzlich möglich wäre, ich für mich bin allerdings nicht gewillt das zu tun. Ich liebe unser Leben, mein Leben, genau so wie es ist....


    ... ist bei keinem von uns soetwas wie "berufliche Stabilität" gegeben - etwas, das ich allerdings als Voraussetzung für ein Kind erachte. Bei meiner Frau gab es in den letzten Jahren sehr viele berufliche Veränderungen und ein Ende ist da noch nicht in Sicht. Auch bei mir stehen Veränderungen an, die mit großen Ungewissheiten einhergehen.

    Wir wohnen auch sehr beengt in einer kleinen Wohnung mit bereits zu wenig Platz für uns beide, dennoch lieben wir genau diese Wohnung aus vielen verschiedenen Gründen und haben nicht vor, sie so schnell zu verlassen - ganz im Gegenteil: Wir möchten uns daran "festkrallen", solange es irgendwie möglich ist. ....
    that was the river - this is the sea


    Moderation in den Foren "Kindergesundheit", "Persönlichkeit" und im "Corona"-Forum

  2. Inaktiver User

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Zitat Zitat von KittySnicket Beitrag anzeigen
    Und es betrifft dann auch nicht nur eine Person - entweder sind dann alle glücklich, oder es werden alle unglücklich.
    Ach ich weiß nicht, das ist mir zu apodiktisch.

    Vermutlich wurschteln sich alle mal mehr, mal weniger zufrieden durchs Leben wie wohl die meisten von uns.

  3. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen

    Ein bisschen ot: ich finde die Panik um Kinder manchmal ein bisschen übertrieben, ehrlich gesagt, das Leben hört doch nicht auf mit Kindern und es kann total lustig und fröhlich sein mit ihnen. Diese Seite wird aus meiner Sicht oft total ausgeblendet - immer nur Pflichten, Stress und angenervt-sein.
    Danke!

  4. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Zitat Zitat von Sprachlos Beitrag anzeigen
    Ein bisschen ot: ich finde die Panik um Kinder manchmal ein bisschen übertrieben, ehrlich gesagt, das Leben hört doch nicht auf mit Kindern und es kann total lustig und fröhlich sein mit ihnen. Diese Seite wird aus meiner Sicht oft total ausgeblendet - immer nur Pflichten, Stress und angenervt-sein.

    Ich glaube da muss man differenzieren, je nachdem, welches Leben man vorher führte. So einiges ist mit Kind schlicht nicht so möglich wie ohne, außer ich lasse es überwiegend fremdbetreuen.

    Spontane Reisen, Spontanität überhaupt, durchfeierte Nächte, wilde Partys, (Extrem)Sport, für Hobby und Beruf leben, um nur ein paar sehr unterschiedliche Beispiele zu nennen, werden deutlich eingeschränkt bis verhindert.

    Ein neuer Mensch im Leben mit ganz anderen Bedürfnissen, für welchen man Raum schaffen muss.

    Die Zeit mit Kindern kann toll sein, lustig, erfüllend. Wenn man bereit ist, dafür sein Leben anders zu gestalten und das genießen kann.

    Panik ist nie gut, aber reflektiert entscheiden wie der TE schon.

  5. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Das Leben hört nicht auf wenn du ein Kind bekommst, aber das Leben, das du bis zu dem Zeitpunkt hattest, das hört auf. Danach kommt ein ganz anderes.

    An Stelle der Freundin unseres TE, sollte sich der Weg als möglich zeigen es drauf ankommen zu lassen und die Verhütung gemeinsam beschlossen wegzulassen, würde ich mich nur dann für die Möglichkeit ein Kind zu bekommen entscheiden wenn ich weiß, dass ich mit dem Kind alleine gut leben werde können. Finanziell, beruflich, mit meinem sozialen Umfeld, mit meiner Wohnsituation und mit dem Willen dazu, alleinerziehend zu sein.

    Wenn man das weiß übereinander, kann man sich auch darauf einlassen. Dann ist der "Samenspender" halt gleichzeitig auch ein Mann den frau kennt und gern mag, das Kind betrifft aber die Mutter und nur vielleicht auch den Erzeuger.

    Um die "Bedrohung" für den Vater noch zusätzlich zu minimieren kann man ganz klar die Entscheidung treffen das die Partnerin im Fall der Geburt des Kindes eine eigene Wohnung mit dem Kind bezieht. Wenn die Beziehung bestehen bleibt, halt im Besuchsmodus mit dem Vater.

    Das der Mann in dem Fall seine Freundin, wie er sie jetzt hat und kennt verliert, kommt natürlich drauf an was er von ihr als Partnerin "verlangt" (Freizeitgestaltung, Haushalts- im Idealfall - Teilung, Kostenteilung bei Unternehmungen und Alltag, ungeteilte Quelle körperlicher Wärme, das immer offene Ohr, Urlaubsbegleitung, Kino und Ausgehbegleitung,...), ist natürlich so.

    Käme drauf an wie selbstständig er sein Leben für sich selbst glücklich gestalten kann um mit dem mehr auf sich gestellt sein und Zeit alleine verbringen zurecht zu kommen. Könnte aber auch sein das eine neue Freundin mit wieder uneingeschränkter Freizeit das Modell der 1. Wahl werden würde, womit sich die Fernfamilie auch mit getrenntem Wohnen nicht aufrecht erhalten ließe.

    Aber die Frau hätte zumindest ein Kind, der Versuch es mit dem Mann mit dem sie grad in Liebe verbunden ist zu wuppen wäre auch gemacht worden. Verabschiedet sich der Mann, ist das halt so. Ein neuer Partner könnte wieder gefunden werden, Chancen auf ein Kind werden jeden Tag kleiner. Zudem die Erfahrung mit einem Mann in Beziehung zu leben hat sie schon, die Erfahrung Mutter zu sein hat sie noch nicht .. auch aus dieser Warte wäre das Kind das wertvollere und besonderere Gut.

    Das es mit dem Freund in absehbarer Zeit auch ohne Kind aus sein kann entspricht mehr den Wahrscheinlichkeiten als die lebenslange Beziehung zueinander. Weswegen das Kind nicht mal zwangsläufig "Schuld" als Killer einer sehr schönen langen Liebesgeschichte tragen müßte.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  6. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    @Silberklar
    Danke, das ist wirklich sehr treffend! :-)

    Ich habe mich, bevor ich ein zweites Mal schwanger wurde, auch intensiv mit dem Gedanken befasst, ob ich das auch allein mit zwei Kindern schaffen könnte. Das klingt jetzt furchtbar unromantisch, aber für mich war das wichtig, weil ich schon einmal die Erfahrung gemacht habe mit einem Kind „allein“ zu sein.

  7. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Ist der Begriff "meine Frau" nur persönliches wording oder habt ihr tatsächlich geheiratet?

    Nach kurzem Kennenlernen zu heiraten wäre für mich für ein Lebensmodell das sich ausdrücklich durch Leichtigkeit, Flexibilität, Ungebundenheit und den Fokus auf den Freizeit und Spaßcharakter auszeichnet, zwischen Zweien, die bisher nur kurze Beziehungen lebten eine sehr ungewöhnliche (und irgendwie unnötige) Entscheidung und Festlegung.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  8. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Colour, das halte ich für den einzig verantwortungsbewußten Weg, egal unter welchen Umständen ich ein Kind bekommen möchte, gut abzuklären das ich es auch ohne Hilfe eines Partners schaffen kann. Sowohl beim ersten, wie auch bei jedem folgenden Kind.

    Es muß ja nicht sein das der Partner abhanden kommt weil er sich ein freieres Leben für sich vorstellt als eine Familie es bieten kann, es können auch wesentlich tragischere Schicksalsschläge passieren. Unter allen Umständen muß sich immer auch einer alleine vorstellen können, dem Kind oder den Kinder eine gute stabile Kindheit bieten zu können.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Ich merke nur an, dass es hier darum geht, dass Spnx keinen Kinderwunsch hat, während seine Frau (Partnerin?) mit dem Gedanken spielt.
    Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" Coronavirus und...Userin

  10. User Info Menu

    AW: Ungeteilter Kinderwunsch... was tun?

    Es "einfach mal drauf ankommen lassen" - davon würde ich auch massiv abraten. Hier wird die Frau des TE mit 40 dargestellt, als sei sie schon in ihren letzten Zügen, was Fruchtbarkeit angeht. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis nicht wenige Frauen, die ü 40 noch Kinder bekommen haben. Die letzte Bekannte gerade mit 46. Alles auf natürlichem Weg. So selten ist das nicht.

Antworten
Seite 6 von 16 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •